HomePfeil nach rechtsWissenswertPfeil nach rechtsGesundheit, Reha, Pflege

Gesundheit, Reha, PflegeDrucken

Heim und Krankenhaus, betreutes Wohnen
Flurgestaltung in Altenheim und Pflegeheimen, Betreute Wohngemeinschaften, Erfahrungen im Pflegeheimbau, Beleuchtung, Licht, Wohngemeinschaften demenzbetroffener Menschen

Behinderung

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 hat sich Deutschland verpflichtet, die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und deren Teilhabe in allen Lebensbereichen zu gewährleisten.

Rund 12 % der Frauen und 13 % der Männer in Deutschland haben eine amtlich anerkannte Behinderung. Bei den meisten von ihnen liegt eine schwere Behinderung vor.
Behinderungen werden mit dem Lebensalter häufiger: 73 % der behinderten Menschen sind 55 Jahre oder älter.
85 % der schweren Behinderungen sind die Folge von Krankheiten. Etwa zwei Drittel der schweren Behinderungen basieren auf körperlichen Beeinträchtigungen.

Aufgrund der demografischen Alterung nimmt die Zahl behinderter Menschen kontinuierlich zu.

Quelle: destatis

Pflegeheime - Raumgestaltung, Kontraste, Farben

Wenn sich Sinne und Geist verändern ...
Im Alter ändern sich Sehfähigkeit, Farbwahrnehmung und zum Teil auch kognitive Fähigkeiten. Wer für das Wohnen im Alter, für Pflegeheime oder den Tourismus plant, muss den demografischen Wandel berücksichtigen, das Gestaltungskonzept den besonderen physiologischen und psychischen Bedürfnissen der NutzerInnen anpassen und so für gute Orientierung sorgen.

Barrierefreier Arztbesuch

noch keine Selbstverständlichkeit in Deutschland
Beispiele Berlin und Nordrhein-Westfalen

Arztpraxis barrierefrei - Checkliste

"Beim Standort und bei der Einrichtung der Praxis ist Barrierefreiheit i.S. § 4 BGG i.V. mit § 17 Abs. 1 Nr. 4 SGB I herzustellen". Der gleichberechtigte Zugang zu Leistungen des Gesundheitswesens wird in Art. 25 der Behindertenrechtskonvention (BRK) gefordert.

Apotheke barrierefrei

Laut ApBetrO § 4 (Verordnung über den Betrieb von Apotheken) sollen Apotheken "barrierefrei erreichbar sein" und für die Beratung von Patienten und Kunden genügend Raum zur Verfügung stellen.

Pflegeheimtypen

Entwicklung des Wohnens im Alter, ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderung.

Pflegeheimbau - Erfahrungen

Barrierefrei, behindertengerecht
oder worauf es vielleicht auch noch ankommt.

Altenpflegeheime als Hausgemeinschaften

Informationen aus dem Planungsbüro Rauck nach dem Konzept des Kuratorium Deutsche Altenhilfe

Farbgestaltung im Altenheim

Eine differenzierte Farbgestaltung wirkt gegen Uniformität und Anonymität und betont Individualität.

Pflegebad in Altenheim, Pflegeheim und Krankenhaus

Planung von wohnlichen Pflegebädern - Gestaltungshinweise

Sanierung von Bewohnerbädern und Patientenbädern

Renovierung von Bewohner- und Patientenbädern in Systembauweise mit großflächigen fugenlosen Dekor-Paneelen. Das Bad ist reinigungsfreundlich, hat die Eleganz eines Hotelbades und ist gleichzeitig funktional barrierefrei ausgestattet.

Pflegebad - Liftersysteme

Bewohner und Pflegekräfte müssen sich im Pflegebad wohlfühlen können. Neben einem behaglichen Ambiente gehören dazu auch praktische Liftersysteme, die den Rücken der Pflegekraft entlasten.

Hilfsmittel Lifter, Patientenlift, mobile und stationäre Lifter

Lifter helfen im täglichen Leben mobilitätseingeschränkten Personen und Pflegekräften beim Umsetzen und Transportieren im Krankenhaus, Pflegeheim oder zu Hause.

Blinde und sehbehinderte Menschen - Hilfen und Hürden im Alltag

Rund 351 000 Sehbehinderte und Blinde leben in Deutschland. Trotz Normen und Richtlinien zur Barrierefreiheit gibt es immer noch Hürden

Licht im Alter bei Nachlassen der Sehkraft

Broschüre "Gesundes Licht für alle Generationen": Die richtige Lichtwirkung gewinnt mit zunehmendem Alter an Bedeutung. Schatten dürfen nicht entstehen, sie werden schnell als Bedrohung empfunden. Mit dieser Problematik müssen sich besonders Altenheime befassen.

Beleuchtung für Betreutes Wohnen

Demenz und Tageslicht
Die Zirkadiane Rhythmik hilft dem Menschen, sich auf täglich wiederkehrende Phänomene einzustellen. Sie bestimmt tagesperiodische Vorgänge wie Stoffwechselfunktionen und Hormonfunktionen oder den Wach-Schlafzyklus des menschlichen Organismus mit erstaunlicher zeitlicher Präzision.

Beleuchtung im Altenheim

Besondere Beachtung gilt Eingangsbereichen, Fluren, Aufenthaltsräumen als auch Bewohnerzimmern. Die zum Krankenhaus aufgeführten Parameter sind auf das Altenpflegeheim übertragbar.

Beleuchtung im Krankenhaus

Besondere Beachtung gilt Eingangsbereichen, Fluren, Aufenthalts- und Warteräumen als auch Patientenzimmern.

Akustische Anforderungen an das Barrierefreie Bauen

Anforderungen des Barrierefreien Bauens für Hörgeschädigte in Wohnbauten und in öffentlichen Räumen

Menschen mit Hörbehinderungen

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.
(Immanuel Kant)

Akustik - Hörschädigung

Öffentliche Veranstaltungen - AUCH für Menschen mit Hörschädigungen!

Warum Induktive Höranlagen?

Muss man Induktive Höranlagen in öffentlichen Gebäuden wirklich einbauen? Auszüge aus DIN 18041 Aktualisierter Fachbeitrag

mehr Informationen

Wohngemeinschaften demenzbetroffener Menschen

Für sechs bis acht Betroffene, ähnlich wie in einer Großfamilie, zusammen - jedoch ohne heimtypische Regelungen und Strukturen.
Rechtsanspruch auf ambulante Versorgung

Wohnformen für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf

Nach dem derzeitigen Regelungsstand lösen "Besondere Wohnformen" bei den zuständigen Behörden "besondere Ratlosigkeit" aus. Im Vergleich zu durchschnittlichen Wohnungen ergeben sich an das Gebäude andere Ansprüche zur Personenrettung.

Tipps

mobile Hebebühne

mobile HebebühneTransportable Hebe­bühne für Ver­samm­lungs­stätten, Messen, Events.

Beleuchtung

Beleuchtungin ausreichender Stärke am Boden und in Kopfhöhe

Kunststoffbelag

KunststoffbelagRollengeeigneter Bodenbelag in gediegener Holz-, Stein-, Keramikoptik

Lift-Toilette

Lift-Toilettemit Aufputzmontage, elektrisch tufenlos höhenverstellar

Duschwagen

DuschwagenDuschliegen und Duschstühle für spezielle Anforderungen und Bedürfnisse

KfW Fördermittel

Hand mit GeldscheinenLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!