Hausnotruf für ein sicheres Zuhause

Das Hausnotrufgerät ist einfach zu bedienen und bietet Sicherheit rund um die Uhr, da es an eine 24-Stunden-besetzte-Notrufleitstelle angeschlossen ist. Auf Wunsch kann es durch weitere Systeme wie Rauchmelder ergänzt werden.

Logo: Vitakt Hausnotruf GmbH

Visitenkarte

Hausnotruf: Einfach zu bedienen, flexibel erweiterbar

Hausnotruf Anschlussschema
Funktionsweise (zum Vergrößern klicken)

Mit Sicherheit in den eigenen vier Wänden leben

Statistische Erhebungen zeigen, dass viele Unfälle in den eigenen Räumlichkeiten passieren: Jedes Jahr verletzen sich bei Stürzen zu Hause mehr als 400 000 Menschen, die älter als 65 Jahre sind. Ein Drittel der über 65-Jährigen stürzt einmal im Jahr, bei den über 75-Jährigen ist es sogar jeder Zweite. 40 Prozent aller Einweisungen ins Pflegeheim sind durch Stürze bedingt.

Abhilfe schaffen Hausnotrufsysteme. Sie ermöglichen ein unabhängiges Leben zu Hause und bieten Sicherheit. Rechtzeitig eingesetzt kann ein Vitakt-Hausnotrufsystem verhindern, dass an sich harmlose Stürze schwer wiegende Folgen haben. Es garantiert, dass im Notfall unverzüglich Hilfe kommt.

Foto: Hausnotrufsystem mit Wechselsprechanlage
Hausnotrufsystem mit Wechselsprechanlage

Nach Notruf - Wechselsprechanlage rettet Leben

  • Ein Knopfdruck auf den Sender löst einen Notruf in der Vitakt-Notrufleitstelle aus.
  • Dort beantworten rund um die Uhr Mitarbeiter die eingehenden Notrufe.
  • Über eine Wechselsprechanlage, die in das Hausnotrufgerät eingebaut ist, kann der Kunde ohne Telefon direkt mit den Mitarbeitern in der Notrufleitstelle sprechen.
  • Diese handeln unverzüglich nach den Anweisungen, die zuvor mit dem Kunden vereinbart worden sind: Entweder wird der Rettungsdienst alarmiert oder es werden, wenn kein akuter Notfall vorliegt, die Angehörigen, der Pflegedienst, Nachbarn etc. verständigt.

Kostenerstattung in vielen Fällen möglich

Was vielen nicht bekannt ist: Das Hausnotrufsystem ist ein anerkanntes Pflegehilfsmittel. Bei Pflegebedürftigkeit kann unabhängig vom jeweiligen Pflegegrad ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden. Bei Antragsgenehmigung werden die Kosten für die Einrichtung des Hausnotrufsystems und die monatliche Miete direkt mit der Pflegekasse abgerechnet. Weitere Geld- oder Sachleistungen werden davon nicht berührt. Der Pflegeversicherte erhält das Hausnotrufsystem, ohne selbst etwas dafür zahlen zu müssen. Aber auch Selbstzahler können - je nach Anbieter - ein Hausnotrufsystem für eine monatliche Miete von 18,36 EUR und für eine einmalige Zahlung von 10,49 EUR bekommen.

Flexibel modifizierbar und erweiterbar

Kann der Nutzer den normalen Notrufsender aufgrund von motorischen Einschränkungen nicht mit der Hand auslösen, wird das Hausnotrufsystem auf Wunsch mit einem anderen Notrufauslöser ausgestattet. Ebenso kann es durch zusätzliche Komponenten wie Rauchmelder ergänzt werden, die dem Nutzer noch mehr Sicherheit bieten. Durch die Verbindung mit dem Hausnotrufsystem gehen Alarmmeldungen dieser Rauchmelder an die angeschlossene Notrufleitstelle und werden dort von Mitarbeitern angenommen, die im Brandfall die Feuerwehr benachrichtigen.

Informationen anfordern

Handsender
Funkfinger

Kontaktformular / Informationen anfragen

Ihre Angaben
Beratungswunsch
Unterlagen sind für
Interesse für
Bemerkungen

Datenschutz-Zusicherung: Die eingetragenen Angaben, insbesondere die E-Mail-Adresse, werden nur zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet.