DIN 18040-1 - Öffentlich zugängliche Gebäudedin18040-1.htm?output=print

Grafik: DIN 18040-1 - Öffentlich zugängliche Gebäude

DIN 18040-1 Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude Ausgabe: 2010-10

Die DIN 18040-1 beschränkt sich auf öffentlich zugängliche Gebäude, speziell auf die Teile des Gebäudes und der zugehörigen Außenanlagen, die für die Nutzung durch die Öffentlichkeit vorgesehen sind.

Zu den öffentlich zugänglichen Gebäuden gehören in Anlehnung an die Musterbauordnung (§ 50 Abs. 2 MBO):

  1. Einrichtungen der Kultur und des Bildungswesens,
  2. Sport- und Freizeitstätten,
  3. Einrichtungen des Gesundheitswesens,
  4. Büro-, Verwaltungs- und Gerichtsgebäude,
  5. Verkaufs-, Gast- und Beherbungstätten,
  6. Stellplätze, Garagen und Toilettenanlagen.

Anforderungen aus der DIN 18024-2 an Wohnheime und Beherbergungsstätten sowie Arbeitsstätten sind nicht mehr Bestandteil dieser Norm.

Für Arbeitsstätten gibt es Technische Regeln für Arbeitsstätten "ASR Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten".

Sie ersetzt die DIN 18024-2:1996-11. Die Einführung der Norm bzw. einzelner Punkte in die Technischen Baubestimmungen obliegt jedem Bundesland einzeln!!

DIN18040-1 im Volltext (Niedersächsisches Ministerialblatt Nr. 37 q vom 30.10.2012, 17. Anlagenband)

Den Entwurf DIN 18040-1 (Ziel 2024) erhalten Sie beim Beuth-Verlag.

DIN 18040-1 Entwurf 2024

Gegenüber DIN 18040-1:2010-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen

  • In Abschnitt 3 wurden die Begriffsdefinitionen überarbeitet und ergänzt
  • Inhaltliche Anpassung der Abschnitte 4 und 5 an DIN EN 17210
  • Überarbeitung von Tabelle 1 hinsichtlich Drückerhöhen und Bedienkräfte
  • redaktionelle Überarbeitung.

Fortbildung für Architekten/Planer und Entscheidungsträger

für die barrierefreie Gestaltung öffentliche zugänglicher Gebäude nach DIN 18040-1.

Webinar Barrierefreie öffentliche Gebäude im Juni 2024

Seminar Barrierefreie öffentliche Infrastruktur

Fortbildung für Architekten/Planer und Entscheidungsträger

für die Erstellung eines Planungskonzepts barrierefreies Bauen nach DIN 18040

Webinar Konzept Barrierefreiheit im Oktober 2024

Seminar zur Umsetzung der baurechtlichen Anforderungen an die Barrierefreiheit

DIN 18040-1 Inhalt

Für die barrierefreie Planung, Ausführung und Ausstattung von öffentlich zugänglichen Gebäuden und deren Außenanlagen.Inhaltsverzeichnis

DIN 18040-1 Begriffe

Bedienelement, Bewegungsfläche, Bodenindikator, Leitstreifen, Aufmerksamkeitsfeld, Greifbereich, Hörbehinderung, Sehbehinderung, Zwei-Sinne-Prinzip, motorische, sensorische, kognitive Einschränkungen, Orientierungshilfe, Leuchtdichte L, Leuchtdichtekontrast K

DIN 18040-1 Flächen, Platzbedarf

DIN 18040-1 Verkehrsflächen und Bewegungsflächen, Platzbedarf

DIN 18040-1 Wege, Plätze, Zugang

Gehwege, Erschließungsflächen, PKW-Stellplätze, Zugangs- und Eingangsbereiche, Rampen auf dem Grundstück

DIN 18040-1 Treppen

Treppen sind in öffentlich zugänglichen Gebäuden als einzige vertikale Verbindung unzulässig und müssen durch Aufzüge oder Rampen ergänzt werden.

DIN 18040-1 Rampen

Statt notwendiger Treppen können Rampen mit flacher Neigung bis 6% Steigung gestattet werden. Rampen ermöglichen keine nennenswerten Höhenunterschiede.

DIN 18040-1 Aufzugsanlagen

Verkehrsfläche, Bewegungsfläche, Ausstattung an Aufzügen und Liften in öffentlichen Gebäuden.

DIN 18040-1 Türen

Türen müssen deutlich zu erkennen, leicht zu öffnen und zu schließen und sicher zu passieren sein. Die lichte Durchgangsbreite von Türen (abhängig vom Öffnungswinkel des Türflügels) kann durch angrenzende Wände oder Einbauten reduziert werden.

DIN 18040-1 Brandschutz

Brandschutzkonzepte, sichere Bereiche, Rettungswege, Selbstrettung, Fremdrettung
Die betriebliche Organisation zur Rettung von Menschen im Rollstuhl wird insbesonders in der Betriebsverordnung der Bundesländer geregelt.

DIN 18040-1 Sanitärräume, Bewegungsflächen

Sanitärräume DIN 18040-1 und VDI 6000: Maße von Sanitärobjekten, Bewegungsflächen und Abständen

DIN 18040-1 Veranstaltungsräume

Räume für Veranstaltungen; Versammlungsräume, Schulungsräume und Seminarräume, Zuschaueranlagen, Versammlungsstättenverordnung

DIN 18040-1 Schwimmbecken

Sportstätten, Schwimmbecken und Therapiebecken, Umkleidebereiche, Liegen
Weiterbildungen 2024

DIN-Vertrieb

Der hier dargestellte Inhalt der DIN enthält deren Grundsätze und erlaubt daher auch keine rechtsgültige Verwendung. Der wiedergegebene Inhalt ist sinngemäß mit Hinweisen, Beispielen und Produktlösungen komplettiert.

DIN-Vertrieb: Beuth Verlag

Fördermittel für Kommunale und Soziale Unternehmen

Senioren mit Fernglas

Die KfW- Bank bietet 2 Förderprogramme für Öffentliche Gebäude und den öffentlichen Raum an z.B. Spielplätze, WC- Anlagen, Haltestellen, Leitsysteme zur Reduzierung von Barrieren an.

Weiterbildungen

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvorträge, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen