HomePfeil nach rechtsWeiter­bildungPfeil nach rechtsBarriereabbau/ Barrierefreiheit in Wohngebäuden

Inhouse-Seminar Barriereabbau/ Barrierefreiheit in Wohngebäuden FacebookTwitterEmailDrucken

Inhaltsverzeichnis - Seite 1 von 2

  • Inhouse-Seminar Barriereabbau/ Barrierefreiheit in Wohngebäuden
  • AGB

Die Fortbildung soll Beratungsstellen, Planungs- und Handwerksfirmen in die Lage versetzen, Baumaßnahmen nach DIN 18040-2 zu planen, begleiten und umzusetzen. Der Fortbildungspunkt KfW Programm 159 beinhaltet die Planung und Beurteilung von Maßnahmen entsprechend der Mindestanforderungen des Förderkredites "Altersgerecht Umbauen" der KfW in Gegenüberstellung zu den Anforderungen der DIN 18040-2.

Inhouse-Seminar Barriereabbau/ Barrierefreiheit in Wohngebäuden

Inhalt:

DIN 18040-2
KfW-Programm 159
Perspektivwechsel

Zielgruppe: Architekten/ Planer, Handwerksmeister, bestandene Gesellen-/Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf aus dem Berufsfeld des Bau- und Ausbaugewerbes, des Elektro- oder des Metallgewerbes oder Nachweis einer gleichwertigen Ausbildung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und eine einschlägige, mehrjährige Berufspraxis
Ort: in Ihrer Firma
Teilnehmerzahl: 7-12 Teilnehmer
Dauer: 1 bzw. 2 Tage
Preis:

n. V.

(zzgl. MwSt.)
  • Ort: Inhouse-Seminar
  • Tag: n.V.
  • Preis: n.V.
  • Teilnehmerzahl: 7-12 Teilnehmer
  • Seminarprogramm: 159inhouse

Die Fortbildung ist als Zwei-Tages-Seminar mit fakultativem Abschlusstest konzipiert.

Die Seminare finden in Ihrer Firma statt.

Die Fortbildung soll Beratungsstellen, Planungs- und Handwerksfirmen in die Lage versetzen, Baumaßnahmen nach DIN 18040-2 zu planen, begleiten und umzusetzen. Der Fortbildungsschwerpunkt KfW Programm 159 beinhaltet die Planung und Beurteilung von Maßnahmen entsprechend der Mindestanforderungen des Förderkredites "Altersgerecht Umbauen" der KfW in Gegenüberstellung zu den Anforderungen der DIN 18040-2. Ein "Perspektivwechsel" gibt den Teilnehmern unter Zuhilfenahme einiger Hilfsmittel (z.B. Rollstuhl, Rollator, Simulationsbrillen, Taststock) Gelegenheit, die gebaute Umwelt aus der Perspektive von Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu erleben.

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Architekt/innen und Innenarchitekt/innen von der Architektenkammer Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen anerkannt.

Teilnehmer

Architekten/ Planer, Handwerksmeister, bestandene Gesellen-/Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf aus dem Berufsfeld des Bau- und Ausbaugewerbes, des Elektro- oder des Metallgewerbes oder Nachweis einer gleichwertigen Ausbildung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und eine einschlägige, mehrjährige Berufspraxis.

Seminarinhalt

1. Seminartag

  1. Begrüßung und organisatorischer Ablauf der Fortbildung
  2. Grundlagen des Barrierefreien Bauen
  3. Perspektivwechsel
  4. Anforderungen der DIN 18040 - Teil 2 (Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen -Teil 2: Wohnungen)
  5. Anforderung der einzelnen Förderbausteine des Programms Altersgerecht Umbauen 159 der KfW (Maße, Kennwerte und Praxisbeispiele)

2. Seminartag

  1. Wiederholung für den Abschlusstest
  2. Grundlagen der Barrierefreiheit
  3. Barrierefreiheit im Überblick
  4. Gesetze / Kosten / Förderung
  5. Workshop mit Besprechung von Praxisbeispielen
  6. fakultativer schriftlicher Abschlusstest

Unsere Veranstaltungen werden als Fortbildungen für Architekt/innen und Innenarchitekt/innen von der Architektenkammer Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen anerkannt.

Kosten

Kosten nach Angebot: 7-12 Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen und Qualifizierungsnachweis

Seite 1 von 2

Kontaktformular / Informationen/Angebot/Preise anfragen

Datenschutz-Zusicherung: Ihre Angaben werden ausschließlich an den/die gewünschten Anbieter weitergeleitet. Sie erhalten eine Kopie Ihrer Daten mit Angabe des Empfängers.

Ihre Angaben
Beratungswunsch
Unterlagen sind für
Interesse für
Bemerkungen

Autorinfo

nullbarriere.de Seminar Management

Frau Wibke van Meeteren

030 40582620

Kontakt Frau Wibke van Meeteren