Home

nullbarriere.de - barrierefrei planen - bauen - wohnenFacebookTwitterEmailDrucken

Barrierefreiheit muss immer selbstverständlicher werden. Etwa 10 Prozent der Bevölkerung sind auf Barrierefreiheit zwingend angewiesen, beachtliche 30 bis 40 Prozent benötigen Barrierefreiheit als grundlegende Hilfe im alltäglichen Leben, und für Alle ist Barrierefreiheit einfach komfortabel.

Wichtig ist deshalb eine gebaute Umgebung ohne Hindernisse – beginnend beim Städtebau über den öffentlichen Verkehrsraum bis hin zu den staatlichen Bauten und dem Wohnungsbau – in der sich alle Menschen möglichst sicher und selbstständig bewegen und orientieren können.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht:

aktuelle Meldungen / Nachrichtenarchivierte Meldungen

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge weiter ausbauen

Ladeäsulen

Das Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Lademöglichkeiten für private Fahrzeugbesitzer schaffen, die über keinen eigenen Parkplatz verfügen und Unternehmen motivieren, Lademöglichkeiten für Firmen- und Mitarbeiterfahrzeuge aufzubauen.

Damit Ladesäulen auch allen Fahrzeughaltern nützen, müssen sie wie alle Bedienelemente im öffentlichen Raum barrierefrei zugänglich und nutzbar sein. Wie die Zugänglichkeit für ALLE zu gewährleisten ist, wurde im Förderprogramm nicht erwähnt.

Unsere Fotos zeigen die Problematik bei Zugang und Erreichbarkeit von Ladesäulen im öffentlichen Verkehrsraum sowie die dazugehörige Beschilderung.

Gute Beleuchtung für Ältere und Sehbehinderte Menschen

Architektenkammer Berlin

Architektenkammer Berlin: 01.Februar 2019, 9 bis 16 Uhr (8 UE)
Altersbedingte Sehprobleme und verschiedenen Arten der Sehbehinderung, Problematik der Blendung, Beleuchtung als Hilfsmittel für eine optimale Nutzung des vorhandenen Sehpotenzials, praktische Lösungsansätze für verschiedene Raumtypen.

Zielgruppe: ArchitektInnen, LichtplanerInnen, die im Bereich von Alterseinrichtungen, altengerechtem Wohnen und in Behinderteneinrichtungen arbeiten.
Referent: Fritz Buser, Dipl. Augenoptiker SBAO, Lichtdesigner SLG

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Architekt/innen anerkannt.

Sicher abgestellt bei Eis und Schnee

Abstellbox

Die Mini-Garage bietet dem Nutzer zugriffsicheren Abstell- und Stauraum, schützt E-Rollstuhl und Scooter oder auch Rollator, Kinderwagen und Fahrrad zugleich vor Regen und Schnee. Optional mit Licht und Stromanschluss zum Aufladen des Akkus von E-Rollstühlen.

Wohnungsunternehmen können so zugestellten Platz in Flucht- und Rettungswegen freihalten, die Treppenhäuser werden nicht mehr zerkratzt. Eine Baugenehmigung sollte auch nicht erforderlich sein.

Fortbildung Barrierefreie öffentliche Infrastruktur in Berlin

Icon Fortbildung Barrierefreie öffentliche Infrastruktur in Berlin

Zweitägiges, unabhängig voneinander buchbares modulares Seminar von der HyperJoint GmbH/ nullbarriere.de zum Thema Barrierefreie öffentliche Infrastruktur.

DIN 18040-1 (Modul 1) Barrierefreies Bauen in öffentlichen Gebäuden und DIN 18040-3 (Modul 2) Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehrsraum und Aktuelles zur Neufassung Entwurf DIN 32984 Bodenindikatoren.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Architekt/innen von den Architektenkammern anerkannt.

Aufzüge in barrierefreien Schulneubauten in Berlin

Senkrechtaufzug

Der Berliner Senats beabsichtigt, bei künftigen Schulbauten aus wirtschaftlichen Gründen nur vereinzelt Aufzüge einzubauen.

Ein Tipp, um z.B. Wartungskosten durch Vandalismus am Aufzug zu minimieren ist der Einbau von Schulschließsystemen als Verriegelungsalternative. Nach einer programmierbaren Zeit verriegelt sich die Tür automatisch. Erst durch Tastendruck oder Aktivierung des Schlüsselschalters lässt sich die Tür wieder öffnen. Man kann also die Tür nicht einfach so aufziehen.

Seminar Barriereabbau / Barrierefreiheit in Wohngebäuden in Berlin

Bauzentrum München

Welche Handlungsanforderungen ergeben sich aus der DIN 18040-2 Wohnungen beim Umbau und Neubau? Mehraufwand, Mehrflächen, Mehrkosten?
Zielgruppe: Architekten, Planer, Ingenieure, Bauherren, Eigentümer, Nutzer, Investoren, Betreiber und Verwalter von öffentlich zugänglichen Gebäuden, Wohnungswirtschaft.

Fortbildung Barrierefreie öffentliche Infrastruktur in München

Bauzentrum München

Zweitägiges, modulares Seminar zum Thema Barrierefreie öffentliche Infrastruktur mit den Themenschwerpunkten:
DIN 18040-1 (Modul 1) Barrierefreies Bauen in öffentlichen Gebäuden und
DIN 18040-3 (Modul 2) Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehrsraum und Aktuelles zur Neufassung Entwurf DIN 32984 Bodenindikatoren.

Die Module können unabhängig voneinander gebucht werden. Die Veranstaltung wird als Fortbildung für Architekt/innen von den Architektenkammern anerkannt.

Fit bis ins hohe Alter

Seniorin an Drehscheibe

Bei "Barrierefreiheit" denken viele zuerst an Mehraufwand und nicht an zukünftige Anforderungen, die uns alle besonders bei nachlassender Beweglichkeit oder Gesundheit betreffen.

Dabei ist mit dem richtigen Fachwissen kein "mehr", sondern ein "besseres" Planen und Bauen möglich. Denn Barrierefreiheit ist "Komfort für Alle".

Erfahren Sie in unseren Seminaren, wie Sie durch fundierte Kenntnisse zum barrierefreien Bauen Mehrwert für den Bauherrn und die Nutzer zugleich schaffen. An zwei Tagen vermitteln wir Ihnen fokussiert und klar strukturiert, welche Faktoren wichtig sind: vom Gebäude bis zur Infrastruktur und den Außenraum, von der Ausführung bis hin zur Zukunft.

aktueller Newsletter vom 15.01.2019

aktuelle Informationen zu DIN, Gesetzen, Finanzen ...

Brandenburgische Bauordnung (BbgBO)

§ 50 Barrierefreies Bauen
§ 48 Wohnungen
§ 39 Aufzüge
§ 34 Treppen
Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen, Auszug

Bayerische Bauordnung (BayBO)

Art. 48 Barrierefreies Bauen
Art. 46 Wohnungen
Art. 37 Aufzüge
Art. 32 Treppen
Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen, Auszug

Bremische Landesbauordnung (BremLBO)

§ 50 Barrierefreies Bauen
§ 48 Wohnungen
§ 34 Aufzüge
§ 35 Treppen
Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen, Auszug

Thüringer Bauordnung (ThürBO)

§ 50 Barrierefreies Bauen
§ 48 Wohnungen
§ 39 Aufzüge
§ 34 Treppen
Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen, Auszug

Hersteller/ Produkte neu auf nullbarriere.de

Icon <a href="kiwabo-rollstuhl-garage.htm">Minigarage für Rollstuhl und Rollator</a>

Minigarage für Rollstuhl und Rollator

Minigaragen für Rollator, Rollstuhl, E-Rollstuhl und Scooter, als wettersicherer Abstellplatz: Alle Boxen kommen aus fairer Fertigung in Werkstätten für Menschen mit Behinderung.
Zum Kauf oder zur Miete.
Icon <a href="projectfloors-kunststoffbodenbelag.htm">Kunststoff - Designbodenbelag</a>

Kunststoff - Designbodenbelag

Rollengeeignete Bodenbeläge in zahlreichen authentischen Holzoptiken, Steinoptiken und Keramikoptiken für Altenheime, Pflegeheime, Praxen, Kliniken oder Reha-Einrichtungen mit authentischen Holz- und Steinoptiken
Icon <a href="flexo-wandhandlauf.htm">Haltegriffe, Wandhandläufe in der Wohnung</a>

Haltegriffe, Wandhandläufe in der Wohnung

Für mehr Sicherheit und Mobilität im Bad, im Flur und allen Wegen in und um das Haus.
Wandhandläufe für die Nachrüstung im Bestand.
Icon <a href="waldmann-beleuchtung-bewohnerzimmer.htm">Licht im Bewohnerzimmer</a>

Licht im Bewohnerzimmer

Licht im Bewohnerzimmer - Lichtlösungen für Pflege, betreutes Wohnen, Pflege, Krankenhaus und Arztpraxis
Icon <a href="guldmann-hebeplattformen.htm">Hebeplattformen für Treppenanlagen</a>

Hebeplattformen für Treppenanlagen

In den Boden eingelassene Hebeplattform mit vertikaler und horizontaler Fahrbewegung
Hebeplattform bis 1,5m Höhenunterschied ohne Baugrube und mit kurzer Rampe.

neues in der Rubrik Wissenswert

Icon <a href="inklusive-schule-planungsgrundlagen.htm">Inklusive Schule - Planungsgrundlagen</a>

Inklusive Schule - Planungsgrundlagen

Barrierefreie Schulanlagen mit Schulgebäuden, Gemeinschaftseinrichtungen, Sporthalle und Schwimmhalle sowie Außenanlagen mit Pausenhof, Parkplatz, Sportplatz und Schulgarten

Inklusive Schule - Fördermittel

Förderprogramme und Checkliste für barrierefreie Schulen, Außenanlagen, Erschließung von Schulgebäuden, Unterrichtsräume, Sanitärräume

Information für Eigentümer zum Schutz für sich und andere

Was Hauseigentümer beachten sollen, um sicher, selbstbestimmt zu leben und andere zu schützen

Aufzug, Plattformlift, Treppenlift

Was ist ein Aufzug? Oder ein Senkrechtlift? Plattformlift?

Ihr Produkt auf nullbarriere.de

Sie haben ein barrierefreies Produkt und wollen es dem Fachpublikum und Interessierten präsentieren?

Partner von nullbarriere.de

Weiterbildung

nullbarriere.de SeminareSeminare Monatskalender

roll and be happy!

Barrierefreies Bauen

verschiedene Begriffe

auch das noch: