Barrierefreies Bauen in Internationalen Standards

Europäische Standards

Es gibt drei europäische Standardisierungsorganistationen:

  • CEN European Committee for Standardization
  • CENELEC European Committee for Electrotechnical Standardization
  • ETSI European Telecommunication Standards Institute

Die europäische Standardisierungsorganistationen CEN und CENELEC sind die Dachorganisationen für alle nationalen Normierungsinstitutionen in Europa. Es gibt jeweils einen Vertreter für jedes Land, der die jeweiligen Normierungsinteressen vertritt. Deutschland wird in der CEN vom DIN und in der CENELEC vom VDE(DKE) repräsentiert.

Europäische Normungsarbeit mit Bezug zum barrierefreien Bauen

2003 war das Europäische Jahr der Menschen mit Behinderungen. Die drei europäischen Standardisierungsorganistationen unterstützten dies mit der Organisation einer großen Konferenz unter dem Thema "Accessibility for All" ("Zugänglichkeit für Alle"). Im Ergebnis umfasst das CEN-Portfolio nunmehr zahlreiche Dokumente, die die Belange von Menschen mit Behinderungen in Betracht ziehen.

  • EN 12182 - Technical aids for disabled persons - General requirements and test methods
  • EN 81-70 - Safety rules for the construction and installations of lifts - Particular applications for passenger and good passengers lifts - Part 70: Accessibility to lifts for persons including persons with disability
  • EN 1970 - Adjustable beds for disabled persons - Requirements and test methods
  • EN ISO 10535 - Hoists for the transfer of disabled persons - Requirements and test methods

Gearbeitet wird im Moment z.B. an:

  • CWA 15778 - Document Processing for Accessibility.

Einzelne Technische Komitees arbeiten ebenfalls an Normen die Belange Behinderte betreffend, ein Beispiel ist:

  • prEN 15209 - Specification for Tactile Paving Surface Indicators.

Im Februar 2008 fand in Brüssel der Workshop "Accessibility for disabled people or people with reduced mobility to Transport and Tourism services" statt.

Quelle: CEN Success Stories

In der Newsletter-Februarausgabe der europäischen Verbraucherorganisation ANEC wird über die Schaffung einer Arbeitsgruppe "Accessibility for All" beim CEN berichtet, die als beratendender Ausschuss und Expertenpool den CEN- und CENELEC- Normungsgremien bei der Umsetzung des sog. Guide 6 der CEN/CENELEC zur Seite stehen soll. Beim Guide 6 handelt es sich um "Richtlinien für Standardentwickler, die Bedürfnisse von älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen zu beachte". Während die ANEC die Schaffung dieser Arbeitsgruppe begrüßt, wird daneben ein weiterer Mechanismus zur Umsetzung des Guide 6 für notwendig erachtet.

Quelle:

ANEC Newsletter Februar 2008

CEN/CENELEC Guide 6

Wo steht die europäische Norm "EN Barrierefreies Bauen"?

Es gibt im Moment (Mai 2008) weder eine EN noch einen prEN Entwurf noch eine CEN-Arbeitsgruppe, die sich mit einer generellen Normung des Barrierefreien Bauens beschäftigt.

Auch im März 2010 enthält der "Snapshot of the current situation", das Verzeichnis aller Arbeitsgruppen des CEN, keinen Eintrag zum Stichwort Accessibility. Wie Herr Dipl.-Ing. (FH) Architekt Detlef Desler vom Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN anläßlich eines Fachgespräches im Mai 2009 ausführte, gibt es jedoch bereits die Arbeitsgruppe CEN/BT/WG 207 "Barrierefreiheit im Hochbau" ("Accessibility - for public procurement in the built environment").

Quelle:

CEN - Construction sector - Snapshot of the current situation

Internationale Standards

Die Bedeutung der Arbeit des ISO TC59 SC16 darf nicht unterschätzt werden. Wenn auf internationaler Ebene im Hinblick auf dieses Dokument ein Konsens erreicht wird (das würde bedeuten, dass die europäischen Länder, die bereits über ihre eigenen Normen verfügen, dieses Dokument genehmigt haben), könnte diese ISO-Norm im Prinzip in eine europäische Norm - und später in nationale Normen - umgewandelt werden. Europäische Länder mit eigenen Standards (z.B. Spanien, Großbritannien, Österreich, Deutschland und die Niederlande) würden dann auch ihre eigenen Normen zurückziehen. Für Länder wie Belgien, die momentan keine Normierung im Hinblick auf die Zugänglichkeit haben, würde das bedeuten, dass endlich ein allgemein akzeptierter Standard zur Verfügung steht.

Die internationale Norm ISO 21542:2011

Die Norm "ISO 21542:2011. Building construction - Accessibility and usability of the built environment" legt eine Reihe von Anforderungen und Empfehlungen fest für viele Elemente der Konstruktion, Bauteile, Komponenten und Armaturen, die die gebaute Umwelt umfassen. Diese Anforderungen beziehen sich auf die baulichen Aspekte des Zugangs zu Gebäuden. Die Norm befasst sich auch mit Aspekten der Barrierefreiheit in Gebäuden.

Ein Beispiel soll zeigen, dass die Norm klare Vorgaben enthalten soll:

Breite von Rampen

  • - Die Gesamtbreite einer Rampe darf nicht weniger als 1200 mm betragen.
  • - Die lichte Weite einer Rampe darf nicht weniger als 1000 mm betragen.

Die ISO hat keine rechtliche oder gesetzgeberische Macht, um die Anwendung durchzusetzen. Trotzdem ist die Arbeit der ISO nicht unwichtig, da diese Standards von der europäischen CEN oder auch von nationalen Normungsinstitutionen, mit oder ohne Änderungen, übernommen werden können und wahrscheinlich auch übernommen werden.

Quellen:

ISO Standards TC59 Building construction SC16 ISO/CD 21542

POLIS International Conference - Universal Design of Buildings


mehr zu diesem Thema...

KfW Fördermittel

KfW FördermittelLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!