HomeHersteller/ ProdukteAussenanlagen, VerkehrsanlagenBodenindikatoren, Leitsysteme, Haltestellen

Bodenindikatoren, Leitsysteme, HaltestellenDrucken

Bodenindikatoren aus Faserbeton als Orientierungshilfe. Leitsysteme für Blinde und Sehbehinderte. Sound Stone, Radwegplatten und Querungsborde.
Busborde und Combiborde für optimalen Einstieg und reifenschonende Spurführung am Bordstein. Lösungen für Niederflurfahrzeuge und Hochbahnsteige.

Mobilität ist unabdingbare Voraussetzung zur Wahrnehmung elementarer menschlicher Bedürfnisse. Barrierefreie Verkehrsanlagen verbessern die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen in das gemeinsame öffentliche Leben.

Unter dem Markennamen RAILBETON entstehen seit 80 Jahren qualitativ hochwertige Beton- und Stahlbetonbauteile für den Verkehrswegebau. Wir entwickeln, forschen und produzieren in unserem Werk in Chemnitz (Sachsen) und konnten uns zu einem deutschlandweit agierenden Unternehmen entwickeln.

Enge Zusammenarbeit mit Forschungs- und Entwicklungsinstituten, Universitäten sowie deutschen Eisenbahngesellschaften und Verkehrsbetrieben ist bei uns selbstverständlich. Dank eigener Konstruktionsabteilung, Formenbau und Labor können wir Neuentwicklungen und spezielle Kundenwünsche zeitnah und kostengünstig realisieren. Wir sind behilflich bei der Planung, finden Lösungen und betreuen bei Bedarf auch den Einbau.

Unsere hochwertigen Betonbauteile sind frost-tausalzbeständig und erlauben die barrierefreie Gestaltung aller Bereiche des öffentlichen Verkehrs. Sie erfüllen die Forderungen der DIN 32984 und DIN 18040-3 sowie des Personenbeförderungsgesetzes.

Informationen anfordern

Bodenleitsysteme für den öffentlichen Verkehrsraum

Die hochwertigen Betonbauteile für Bodenindikatoren, Leitsysteme und Haltestellen sind frost-tausalzbeständig und erlauben die barrierefreie Gestaltung aller Bereiche des öffentlichen Verkehrs.

Grundlage für die Planung bilden u.a.

  • DIN 32984: Bodenindikatoren im öffentlichen Raum
  • DIN 18040-3: Barrierefreies Bauen im öffentlichen Verkehrs- und Freiraum
  • H BVA (FGSV Hinweise für barrierefreie Verkehrsanlagen)
  • RASt 06 (FGSV Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen)

Bodenindikatoren

Blindenleitplatten / rillenplatten am Einstiegsfeld einer BushaltestelleHelle Betonplatte mit Noppenstruktur in dunklem UmgebungsbelagHelle strukturierte Blindenleitplatte in dunklem UmgebungsbelagWeiße Radwegplatte trennt rot gepflastereten Radweg und grauen Belag des GehwegsBlindenleitsystem an einer Straßenbahnhaltestelle in Chemnitz

Platten für Leitsysteme

Blinde und sehbehinderte Menschen nutzen für ihre Wegfindung alle Informationen die in ihrem Umfeld visuell, akustisch und taktil zur Verfügung stehen. Da diese Informationen häufig nicht ausreichend sind, werden mit Hilfe von genormten Bodenindikatoren (DIN 32984) Blindenleitsysteme angelegt. Sie warnen, leiten und geben erweiterte Hinweise wie beispielsweise an Haltestellen, Bahnsteigen, Querungsstellen. Sie zeigen Hindernissen und sonstige Gefährdungen durch die entsprechende Gestaltung der Verkehrsfläche an.

Alle Bodenindikatoren von RAILBETON erfüllen die genormten Standards nach DIN 32984: Bodenindikatoren im öffentlichen Raum, sind frost-tausalzbeständig, haben eine Rutschhemmung von ≥R11 und weisen einen Abriebwiderstand der Klasse 4 auf.

Platten - Arten

Blindenleitplatte:• trapezähnliches Rippenprofil
• Rippenachsabstand 42 mm und 50 mm
• Sonderabmessungen möglich
• Verwendung bei Leitstreifen, Richtungsfeld, Auffindestreifen, Einstiegsfeld, Sperrfeld
Noppenplatte:• Ausführung in Kegelstumpf oder Kugelkalotte
• Verwendung bei Abzweigfeldern, Auffindestreifen, Aufmerksamkeitsfeldern
Radwegplatte:• Trennstein mit gewölbten Querprofil zur Trennung von Rad- und Fußgängerverkehr
Aufmerksam­keitsplatte:• zusätzliche Aufmerksamkeitsfelder in der Ausführung Waffelplatte oder Rautenplatte
SoundStone:• für Aufmerksamkeitsfelder mit elastischer und akustischer Signalgebung an sehr stark befahrenen Anlagen des ÖPNV
Begleitplatte:• zur Errichtung von Begleitstreifen zur Erhöhung des visuellen und taktilen Kontrastes
Reliefplatte:• Bodenindikator zur dauerhaften Markierung von Verkehrsräumen
• Rollstuhl, Parken, Logo nach Kundenwunsch

Querungssysteme

Gleisquerung vor StraßenbahnhaltestelleGehweg mit Blindenleitsystem und abgesenktem Bord an QuerungsstelleAbgesenkter Bord mit Leitsystem auf VerkehrsinselSenior mit Rollator überquert Gleisanlage an FußgängerquerungStraßenbahngleise mit Querungsstelle

Querungselemente aus Beton

Querungselemente von RAILBETON dienen zur Errichtung barrierefreier Überquerungsstellen. Prinzipiell wird bei der Gestaltung nach DIN 18040 und DIN 32984-2011 zwischen getrennter und gemeinsamer Querungsstelle unterschieden.

Bei getrennten Querungsstellen wird ein Bereich zum niveaugleichen Überrollen (Nutzung durch Rollatornutzer und Rollstuhlfahrer) und ein Bereich mit 6 cm Bordsteinkante (Nutzung durch Blinde mit Langstock) vorgesehen.

Bei einer gemeinsamen Querungsstelle wird eine 3 cm Bordsteinkante über den gesamten Querungsbereich errichtet.

Querungselemente - Arten

CombiFurt:• 6 cm Kante und Nullabsenkung zur Gestaltung von getrennten Querungsstellen nach DIN 18040-3
Querungsbord:• durchgehende 3 cm Kante zur Gestaltung von gemeinsamen Querungsstellen nach DIN 18040-3

Haltestellenborde

Bord mit Entwässerung im HaltestellenbereichWarteinsel an BusbuchtGehweg mit Bordabsenkung an Querungsstelle, Leitsystem und EinstiegsfeldBushaltestelle mit Blindenleistreifen und HaltestellenbordGehweg und Radwegüberfahrt über Nebenstraße

Haltestellenborde aus Beton

Alle Haltestellenborde von RAILBETON sind für unterschiedlichste Anforderungen und Ausgangssituationen gestaltet, bieten unterschiedliche Einstiegshöhen und helfen, Haltestellen barrierefrei zu gestalten. Restspalte zwischen Zustiegsfläche und Fahrzeug können auf ein Minimum reduziert werden.

Positivnoppen auf der Oberseite erhöhen die Trittsicherheit für den Fahrgast. Durch Verwendung von hochfestem C45/55 XF4 Beton erfüllen die Haltestellenborde höchste Qualitätsansprüche.

Arten

Citybord:• klassischer Querschnitt mit Ausrundung im Fußbereich und Anfahrschräge
• Einstiegshöhen 16, 18, 21 cm
• umfangreiches Zubehör wie Rampen, Radiensteine, Kantensteine und Entwässerungselemente
Combibord light:• mit und ohne Ausrundung im Fußbereich
• Aussparung im Kopfbereich
• verschiedene Querschnitte und Rampen
• Einstiegshöhen 16, 21 und 23 cm
Noppenbord:• einfacher Haltestellenbord mit schmaler Auftrittsfläche und Rampen und Übergangssteine auf DIN Hochbord
• Einstiegshöhen zwischen 16 und 21 cm
Eurobordstein:• einfacher Haltestellenbord mit breiter Auftrittsfläche und Rampen und Übergangssteine auf DIN Hochbord
• Einstiegshöhen zwischen 16 und 21 cm

Combiborde

Borde für kombinierte Anfahrt Tram / Bus

Combiborde werden seit 1996 von RAILBETON entwickelt und eingesetzt. Der Einsatz findet vorzugsweise an Haltestellen mit kombinierter Anfahrt von Straßenbahn und Bus statt. Aufgrund von unterschiedlichen Straßenbahnfahrzeugen gibt es eine Vielzahl von Varianten. Häufig werden Combiborde an die Fahrzeuge des jeweiligen Verkehrsbetriebes angepasst. Der klassische Combibord hat einen anbetonierter Fuß und schließt den Fahrbahnrand zwischen Schiene und Bordstein. Dadurch kann die Verlegung der Schiene im direkten Anschluss erfolgen und Spurrillen werden vermieden.

Positivnoppen auf der Oberseite erhöhen die Trittsicherheit für den Fahrgast. Durch Verwendung von hochfestem Beton C45/55 XF4 erfüllen die Combiborde höchste Qualitätsansprüche.

Kombinierte Borde - Arten

Combibord:• seit 1996 vorrangig für kombinierte Bus- und Straßenbahnhaltestellen eingesetzt
• angeformter Betonfuß zur Verlegung der Schiene im direkten Anschluss und Vermeidung von Spurrillen
• unterschiedliche Profilierung und Anpassung an den Fahrzeugpool möglich
• Bordanschlaghöhe zwischen 18 und 24 cm
Combibord light:• basierend auf Combibord aber ohne anbetonierten Fuß
• mit und ohne Ausrundung im Fußbereich
• Aussparung im Kopfbereich
• verschiedene Querschnitte und Rampen
• Einstiegshöhen 16, 21 und 23 cm

Bahnsteige für Niederflurfahrzeuge

Bord mit verschiedenen Bordhöhen am Einstieg in die StraßenbahnZug hält an Bahnsteig mit HaltestellenüberdachungStraßenbahnhaltestelle in der Innenstadt von Mannheim bei RegenwetterHaltestelle mit hochliegenden Bahnsteig und Grüngleis in Fankfurt am MainNiederflurbahnsteig in Erfurt

Bahnsteiglösungen für Niederflurfahrzeuge

Anders als bei Haltestellen mir reiner Busanfahrung lassen sich Haltestellen für Straßenbahnen im Niederflurbereich besser an die Fahrzeuge anpassen und barrierefrei gestalten.

Restspalten von unter 5 cm sind häufig realistisch. Es müssen Verschleiß, Pendelbewegungen der Bahn sowie ausragende Anbauteile berücksichtigt werden. Je nach Wagenbreite und Einstiegshöhe hat RAILBETON stadtplanerisch optimierte und barrierefreie Bahnsteigkonstruktionen entwickelt. Neben standardisierten Varianten werden regelmäßig Sonderwünsche gefertigt. Eine intensive Beratung vor Ort ist bei der Einführung von neuen Systemen selbstverständlich.

Hochbahnsteige

Tram hält an Hochbahnsteig in DüsseldorfTram Gleisanlage mit Grüngleis und Hochbahnsteig in Frankfurt am MainStraßenbahn hält an überdachtem Hochbahnsteig in StuttgartHochbahnsteig, Stuttgart, mit Fluchttunnel unter dem BahnsteigFluchttunnelstein an der Bahnsteigkante eines Hochbahnsteigs in Bonn

Lösungen für Bahnsteige für Hochbahnsteige

Hochbahnsteige werden da eingebaut wo U-Bahnen oder S-Bahnen zum Einsatz kommen.

Stirnseitig können Rampen und Treppenzugänge angeordnet werden. Die Lieferung umfasst z.B.:

  • Außenbahnsteige und Mittelbahnsteige
  • Bahnsteigkanten
  • Zugangstreppen
  • Rampen
  • Bodenindikatoren

Aufgrund der unterschiedlichen Ansprüche und Fahrzeuge kommen dabei fast immer Systeme zum Tragen die individuell für eine Stadt konzipiert wurden. RAILBETON fertig seit über 20 Jahren Hochbahnsteige für beinah alle deutschen Verkehrsbetriebe.

Kontaktformular / Informationen anfragen

Ihre Angaben
Beratungswunsch
Unterlagen sind für
Interesse für
Bemerkungen

Datenschutz-Zusicherung: Die eingetragenen Angaben, insbesondere die E-Mail-Adresse, werden nur zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet.