HomeWissenswertKüche,Bad,WCTrends für komfortable Küchen

Komfortküchen

Trends in der Küchengestaltung

Essen hält Leib und Seele zusammen und eine Küche die Familie.

"Zutaten" für die Küche

Durchschnittlich verbringen wir fünfeinhalb Stunden in der Woche beim Kochen. Sechseinhalb Stunden pro Woche steht die Frau am Herd, viereinhalb der Mann. Die Küche ist oft ein Treffpunkt und weiterer Wohnraum.

Farbgestaltung

Jahrzehntelang sind Küchen eher in helleren, weniger auffälligen Farben gehalten worden. Aber da die Küche immer häufiger als Aufenthaltsraum genutzt wird, geht der aktuelle Trend in die Richtung, dass die Küche möglichst farbenfroh gestaltet wird. Knallige Akzente und leuchtende Farben lassen den Raum größer erscheinen, schaffen Lebendigkeit und sorgen für gute Laune.

Welche Trends sind abgesehen von der Farbe noch aktuell?

Person greift in Spülmaschine, die in Augenhöhe angebracht ist geschirrspüler für kleinwüchsige Senioren

Aktuelle Trends

  • großes Angebot an Einrichtungsmöglichkeiten
  • wohnliche Elemente: Eine Küche entwickelt sich immer mehr zu einem Raum, in dem man wohnt und lebt, also passt man die Einrichtung an.
  • "intelligente Küchen": Küchen, deren Geräte sich auch aus der Entfernung bedienen lassen
  • farbliche Abhebung von Kanten, Griffen und Innenseiten von Schränken
  • riesige Materialvielfalt (bspw. Arbeitsflächen aus Beton oder Granit)
  • Lacklaminat: Lacklaminat ist eine Folie, mit der die Küchenelemente beklebt werden. Damit erhalten sie eine Optik, als wären sie lackiert.
  • Grifflosigkeit

Komfortküche - für alle

Der demografische Wandel findet zurzeit weltweit statt. Deutschland ist neben Japan am stärksten betroffen.

Um eine Küche möglichst komfortabel einzurichten, muss man darauf achten, dass sich Bedürfnisse im Leben ändern. Auf die Nutzbarkeit für alle, dem Konzept "Design for all", sollte hier geachtet werden. So ist zu bedenken, dass Arbeitsflächen auch im Sitzen genutzt werden könnten, um den Rücken zu entlasten. Senioren benötigen einen Platz, an dem man den Rollator abstellen kann. Auch genug Bewegungsfläche muss vorhanden sein.
Viel Platz kommt letztendlich allen zugute und beim Zusammensein, Reden und Spielen profitiert die ganze Familie davon. 120 x 120 cm, für Rollstuhlfahrer 150 x 150 cm, werden gebraucht, damit ein problemloses Drehen und Wenden möglich ist.

Küchenböden sind schmutzanfällig und deshalb oftmals gefliest. Bodenbeläge sollten deshalb rutschfest sein. Um einem Sturz vorzubeugen kann man am Schrank oder auch Tisch zusätzlich Griffleisten anbringen.

Die meisten Küchengerätehersteller bieten mittlerweile große gut sichtbare Displays mit einfacher Bedienung an. Eine Abschaltautomatik kann den Herd eigenständig abschalten.

Elektrische Geräte können z.B. über Smart Home beispielsweise mit einem Übersichtsdisplay an der Haustür verbunden werden. Beim Verlassen der Wohnung lässt sich mit einem Blick feststellen, ob eines der Geräte versehentlich noch in Betrieb ist. Intelligente Hilfe- und Komfortsysteme erkennen ungewöhnliche oder gefährliche Situationen zuhause. Bewegung, Temperatur, Rauchbildung wird erkannt und bei Bedarf können die Angehörigen oder das Pflegepersonal benachrichtigt werden.

Induktionskochfelder reduzieren die Gefahr von Verbrennungen oder Überhitzung beinahe gänzlich, es wird lediglich der Boden des Kochgeschirrs erhitzt.

Eine ausreichend helle und schattenfreie Ausleuchtung sorgt für eine deutlich bessere Raumwahrnehmung und mehr Sicherheit beim Waschen, Schneiden und Brutzeln.

Allgemeinbeleuchtung: an der Decke mit direktem, breit strahlendem Licht
Arbeitsplatzbeleuchtung: einzelne Lampen beleuchten die Arbeitsfläche hell und blendfrei

Die Küche für handicaps

In barrierefreien Küchen bevorzugt man für kurze Wege die Anordnungen des Kochfeldes und der Spüle über Eck. Unterfahrbare Arbeitsplatten ermöglichen einfacheres Vor- und Zurückfahren. Für Rollstuhlfahrer wird der Einbau der Küchengeräte auf 55 Zentimeter Höhe empfohlen. Kaffeevollautomat und Mikrowelle lassen sich in Schubladenauszügen oder in den absenkbaren Oberschränken unterbringen. Eine ausreichende Anzahl von Steckdosen und auch Lichtschalter in einer Blende unterhalb der Arbeitsfläche ist für Rollstuhlfahrer einfach zu erreichen.

Oberschranklifte

Damit jeder an das Innere eines Schranks herankommt, ist es hilfreich, wenn man den Schrank zu sich herunter holen kann. Mit einem Schranklift besteht diese Möglichkeit. Durch einen einfachen Druck auf eine Taste lässt sich die Ablagefläche problemlos herunter holen. Es gibt auch Lifte, die den Schrank sowohl vertikal, als auch horizontal bewegen, sodass er noch besser zu erreichen ist.

Lifte für Arbeitsflächen

Da im Alter langes Stehen oft nicht mehr möglich ist, müssen Arbeitsflächen und Kochfelder so angepasst werden oder so anpassbar sein, dass man sie auch im Sitzen nutzen kann. Sie müssen unterfahrbar und höhenverstellbar sein. Ob manuell, mit einer Kurbel oder elektrisch, die Arbeitsfläche muss niedrig genug eingestellt werden können, damit sie im Sitzen bequem genutzt werden kann.

flache Spüle

Auch Spülen müssen niedrig genug sein, um sie im Sitzen nutzen zu können. Zudem muss aber auch darauf geachtet werden, dass sie flach genug sind, damit sie unterfahrbar bleiben.
Um Verbrühungen vorzubeugen eignet sich ein Brauseschlauch mit Einhebel-Mischbatterie und Temperaturbegrenzer.

Informationsmaterial anfordern

Lassen Sie sich unverbindlich Informationsmaterial und Preisangaben zusenden oder Angebote erstellen. Markieren Sie dazu bitte die gewünschten Produkte, füllen Sie das Kontaktformular aus und drücken Sie auf "Absenden".

für Oberschränke, Arbeitsplatten und Kochinseln

für Oberschränke, Arbeitsplatten und Kochinseln

komplette Küchen, optimierte Arbeitshöhe, Unterfahrbarkeit, ergonomische Backöfen

komplette Küchen, optimierte Arbeitshöhe, Unterfahrbarkeit, ergonomische Backöfen

ideal für Rollifahrer, Kleine und Große

ideal für Rollifahrer, Kleine und Große

Herdabschaltung, Rauchmelder, Bewegungsmelder mit Gefahrenmeldung

Herdabschaltung, Rauchmelder, Bewegungsmelder mit Gefahrenmeldung

abgenutzte Fliesen ohne Rutschhemmung werden wieder rutschsicher

abgenutzte Fliesen ohne Rutschhemmung werden wieder rutschsicher

unempfindlich für Feuchtigkeit in Holz-, Keramik- und Steinoptik

unempfindlich für Feuchtigkeit in Holz-, Keramik- und Steinoptik

weiche, homogene Raumausleuchtung durch Allgemeinlicht direkt/indirekt

weiche, homogene Raumausleuchtung durch Allgemeinlicht direkt/indirekt

Kontaktformular / Informationen anfordern

Ihre Angaben
Beratungswunsch
Unterlagen sind für
Bemerkungen

Ihre Angaben werden an Anbieter entsprechender Baumaßnahmen weitergeleitet, welche Ihnen dann das gewünschte Informationsmaterial zukommen lassen. Gegebenenfalls werden die Anbieter vorab telefonisch Kontakt aufnehmen.

Wählen Sie oben in der Tabelle mittels Mausklick auf die Buttons oder Checkboxen die Maßnahmen aus, für die Sie Förderung beantragen wollen.

Sie haben keine Anbieter ausgewählt.

Datenschutz-Zusicherung: Die eingetragenen Angaben, insbesondere die E-Mail-Adresse, werden nur zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet.

Zusatzinfo

nullbarriere.de "Essen hält Leib und Seele zusammen und eine Küche die Familie. Barrierefreie Küchentrends" {link}

KfW Fördermittel

KfW FördermittelLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!