Home

nullbarriere.de - barrierefrei planen - bauen - wohnen

Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen

Herzlich willkommen auf nullbarriere.de!

Sie interessieren sich für Informationen rund um das barrierefreie, behindertengerechte Planen, Bauen und Wohnen? Sie suchen Hersteller und Produkte mit Bezug zur Barrierefreiheit, bei denen Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote, Kataloge und Informationen anfordern können?

Foto: VertragsunterzeichnungIhr Produkt auf nullbarriere.de

Sie haben ein barrierefreies Produkt und wollen es dem Fachpublikum und Interessierten präsentieren? Dann werden Sie Partner von nullbarriere.de.

aktuelle Meldungenarchivierte Meldungen

Urlaubszeit - Einbruchschutz wirkt! Schlagen Sie Alarm!

Mit KfW-Förderungenen Einbruch vorbeugen. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention k-einbruch.de

Wohneigentümer und MieterInnen, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen, erhalten für Maßnahmen ab einer Investition von 500 EUR einen Zuschuss von 10% der investierten Mittel. Der Zuschuss beträgt nun mindestens 50 EUR bis zu 1.500 EUR und wird für Material und fachgerechten Einbau durch Fachunternehmen gezahlt. Eigenleistungen sind nicht förderfähig. Der Zuschuss kann nicht mit dem KfW-Kredit 159 - Altersgerechtes Umbauen kombiniert werden, Kombinationen mit anderen Programmen sind jedoch möglich.

Fördermittel Einbruchschutz

Fortbildung Barrierefreie Infrastruktur in München

nullbarriere.de Fortbildung. Bodenindikatoren auf Bahnhofsvorplatz. Foto: Rinn

Zweitägiges, modulares Seminar von der HyperJoint GmbH/ nullbarriere.de zum Thema Barrierefreie öffentliche Infrastruktur mit den Themenschwerpunkten: Barrierefreies Bauen in öffentlichen Gebäuden gemäß DIN 18040-1 (Modul 1) und Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehrsraum gemäß DIN 18040-3 (Modul 2).
Die Module können unabhängig voneinander gebucht werden.

Aktuell informiert: Die DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum (2011) wird gegenwärtig überarbeitet. Modul 2 informiert bereits vorab zu Problemen und angedachten Lösungen.

Barrierefreie öffentliche Infrastruktur 06./07.07.2017 in München

Rampenlänge richtig berechnen

Hinweisschild: Kippgefahr für Rollstühle bei Rampen mit mehr als 6% Neigung

Rampen im öffentlichen Bereich sind immer nach DIN 18040-1 mit max. 6% und ohne Quergefälle auszuführen! Überschreitet die Neigung den Maximalwert, wird die Rampe für Rollstuhlfahrer schnell zur Gefahr. Beim Hinauffahren verlagert sich der Schwerpunkt von Rollstuhl und Fahrer, und beide kippen.

Berechnen Sie deshalb gleich bei der Planung mit unserem Rampenrechner, wie lang Ihre Rampe wirklich sein muss, um eine vorgegebene Höhe zu überwinden. Ist der Platz nicht gegeben, ziehen Sie besser andere technische Lösungen wie etwa eine Hebebühne in Betracht.

Rampenrechner

Kabinenlift mit Panoramablick

Einfamilienhaus mit Hauck Kabinenlift QuattroPorte

Unser Partner Hauck Liftsysteme hat sein Programm mit dem Ascendor "QuattroPorte" erweitert. Die frei schwebende Kabine ohne Schacht benötigt nur minimale Wanddurchbrüche. Türen an allen Seiten ermöglichen maximale Flexibilität. Der Platz unter der Kabine ist voll nutzbar, z.B. als Durchfahrt zur Garage.

Mit einer Förderhöhe bis 12 m und 275 kg Tragkraft ist der elegante Senkrechtlift für die Erschließung von Balkonen und für den direkten Gebäudezugang bestens geeignet. Der Homelift wird in Deutschland und Österreich angeboten.

Kabinenlift ohne Schacht

Barrierefreie Arztpraxen sind dünn gesät

Cartoon von Phil Hubbe

Über 80 Prozent der Arztpraxen sind für Menschen mit Behinderungen nicht oder nur eingeschränkt zugänglich. Art. 9, Absatz 1 der UNO-Behinderten­rechts­konvention legt dar, in welchen Bereichen die Vertragsstaaten in jedem Fall Barrierefreiheit schaffen müssen. Medizinische Einrichtungen gehören dazu. Art. 25 der Konvention fordert zudem den gleichberechtigte Zugang zu Leistungen des Gesundheitswesens.

Die Unionsfraktion zur medizinischen Versorgung von Menschen mit Behinderungen fordert nun für Ärzte neben einem KfW-Programm ein Zuschuss­programm des Bundes für den barrierefreien Auf- oder Umbau der Arztpraxen. Wir dehnen die Forderung nach einem Zuschuss auf alle Selbständigen mit Angeboten in öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten aus. Das betrifft z.B. Architekturbüros, Kanzleien, Läden und alle anderen Gewerbetreibenden mit Besucherverkehr.

Arztpraxis barrierefrei - Checkliste

Zwischen Häuslichkeit und Heim

Cover KDA Quartiershäuser

Knapp 2,9 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Fast drei Viertel (73 % bzw. 2,08 Millionen) der Pflegebedürftigen wurden zu Hause versorgt. 27 % (783 000 Pflegebedürftige) wurden in Pflegeheimen vollstationär betreut Auch ihnen kommen die Neuerungen der Pflegeversicherung zugute.

Im Fachbuch "Die 5. Generation: KDA-Quartiershäuser" werden Wohnnutzungen im Pflegeheim aufgezeigt. Die Unterscheidung zwischen privatem (Appartement), teilöffentlichem (Wohnküche und Wohnzimmer im Quartiershaus) und öffentlichem Raum (im Quartier) ermöglicht es auch Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen, besser wählen zu können, was sie möchten.

KDA-Quartiershäuser

aktueller Newsletter vom 20.06.2017

aktuelle Informationen zu DIN, Gesetzen, Finanzen ...

Begutachtung von Pflegegrad und WohnsituationBegutachtung von Pflegegrad und Wohnsituation

Bei der Begutachtung des Pflegegrades durch den MdK muss die persönliche Wohnsituation erfasst werden. Dies dient der Erfassung wohnumfeldverbessernder Maßnahmen, die von der Pflegekasse mitfinanziert werden.

Hersteller/ Produkte neu auf nullbarriere.de

Sitzbadewannen, SeniorenduschenSitzbadewannen, Seniorenduschen

... mit breitem Einstieg, integriertem Sitz und hohem Rand - für komfortables Baden und Duschen in aufrechter Sitzposition und medizinische Bäder im eigenen Heim. Mit Whirlpool möglich.

Duschliege, Duschstuhl, DuschwagenDuschliege, Duschstuhl, Duschwagen

Komfort und Sicherheit bei der Körperpflege im Pflegebad, Betreutem Wohnen, Heim und Klinik durch den Einsatz von bequemen Duschliegen, Duschstühlen oder Duschwagen, die spezielle Anforderungen und Bedürfnisse erfüllen.

unterfahrbare Waschtische, Haltegriffeunterfahrbare Waschtische, Haltegriffe

Stilvolle Badeinrichtungen: Moderne, elegante und unterfahrbare Waschtische, multi­funktionale Haltegriffe, Stützgriffe, Klappgriffe renommierter italienischer, spanischer und deutscher Hersteller - perfekt für Pflegeeinrichtungen, Kindergärten, Hotels, Restaurants und private Wohnräume mit Anspruch.

Treppenassistent ASSISTEP für eigenständiges TreppensteigenTreppenassistent ASSISTEP für eigenständiges Treppensteigen

ASSISTEP Treppenassistent für eigenständiges Treppensteigen in Einrichtungen und zuhause. Das ideale Trainingsgerät für Therapiezwecke: in Rehaeinrichtungen, Orthopädie, Praxis, Physiotherapie und Krankenhaus.

Hublifte mit 360-Grad Ein- & AusstiegHublifte mit 360-Grad Ein- & Ausstieg

Hublifte von 750 mm bis zu 1.790 mm. Die 360-Grad-Variante erlaubt Ihnen den Einbau mit unterschiedlichen Ein- und Ausstiegsseiten.

neues in der Rubrik Wissenswert

"ÖPNV/SPNV für alle" in Sachsen

Für Menschen mit Behinderung ist der ÖPNV oft die einzige Möglichkeit, größere Entfernungen zu überwinden. Das Projekt "ÖPNV/SPNV für alle" strebt an, für alle Menschen die Nutzung aller Angebote des ÖPNV/SPNV im Freistaat Sachsen zu ermöglichen. Aktualisiert: "Technischen Forderungen" sowie die "Klassifizierung der ÖPNV-Zugangsstellen".

Betriebliches Eingliederungs-Management

Arbeitgeber sind verpflichtet, Arbeitnehmern nach 6 Wochen krankheitsbedingter Ausfallzeit im Jahr betriebliches Eingliederungsmanagement anzubieten.

Wohnberatung und Altenarbeit 2017 in Dortmund

Dortmunder Seminare 2. Halbjahr 2017: Weiterbildung für Beratungskräfte in Wohnberatung und Altenarbeit. Grundwissen in Sozialarbeit, Gerontologie, Psychologie, Medizin, Pflege, Rehabilitation, Architektur und Technik, Öffentlichkeitsarbeit, Juli bis Dezember 2017

Lehrgang Sachverständige/r Barrierefreies Bauen

Vom 21. September 2017 – 21. März 2018 an der Akademie der Hochschule Biberach
Grundlagen der Sachverständigentätigkeit, Gutachtenerstellung, Haftung und Honorierung, Einführung in Bewertungsansätze und Bewertungskriterien

 

Weiterbildung

nullbarriere.de Seminare Seminare Barrierefreiheit

Barrierefreie öffentliche Infrastruktur DIN 18040-3 München 06./07.07.2017

Barrierefreie Wohngebäude DIN 18040-2 München 10./11.11.2017

roll and be happy!

Barrierefreies Bauen

verschiedene Begriffe

auch das noch: