DIN 33942 Spielplatz - BodenartenDrucken

Spielplatz - Bodenarten

DIN 33942:2016-04 - Barrierefreie Spielplatzgeräte – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren

Bodenbeläge im Freien sollten mit dem Rollstuhl leicht und erschütterungsarm befahrbar, wichtige Verkehrsflächen sollen bei jeder Witterung gefahrlos zu nutzen sein. Beläge von Rampen sind rutschhemmend vorzusehen. Bodenbeläge sollen darüber hinaus eine taktile Führung ermöglichen.

Verschiedene Bodenarten gestatten verschiedene Spielangebote.

Oberflächenbeschaffenheit, wie Befahrbarkeit, Begehbarkeit, Bespielbarkeit, Orientierungshilfe, Pflege und Reparatur, Kosten für Anschaffung, Fallschutz und Fallhöhe, sind bei der Auswahl für das jeweilige Spielangebot zu beachten.

Spielplatz - Bodenarten, Fallschutz, Fallhöhen
Bodenart Oberflächenbeschaffenheit Fallschutz max. Fallhöhe [mm] barrierefrei
Beton/ Stein gemäß AV Geh- und Radwege, bevorzugt ungefaste Steine oder mit Minifase, gut befahrbar, rutschfest, strapazierfähig, witterungsbeständig, gut zu säubern, teuer in Anschaffung nicht geeignet ≤ 600
Betonverbundstein breite Form- und Farbpalette ja
Porenpflasterstein wasser- und luftdurchlässig ja
Platten aus Beton breite Form- und Farbpalette, geringer Fugenanteil ja
Rasengitterstein individuelle Öffnungen, nicht befahrbar, hoher Rollwiderstand, nicht im Bereich von Wegen nein
Pflasterziegel/ Pflasterklinker gemäß AV Geh- und Radwege, scharfkantig oder gefast, Klassifizierung nach Abrieb, Rutschwiderstand und Festigkeit, gut befahrbar, rutschfest, strapazierfähig, witterungsbeständig, breite Form- und Farbpalette ja
Naturstein gemäß AV Geh- und Radwege, gespalten, gesägte Oberfläche, enge Fugen, rutschfest, reiche Farbpalette, qualitätsvoller Belag, wiederverwendbares Material, schlechte Rollqualität, sehr teuer in der Anschaffung nicht geeignet ≤ 600
Mosaikpflaster Format 50 x 50 mm, meist Granit- oder Kalkstein, individuelle Muster, gut befahrbar ja
Kleinpflaster Format 90 x 90 mm, gut befahrbar, ergänzende Befestigung, Strukturierung, Kleinpflaster ist Großpflaster vorzuziehen (geringerer Rollwiderstand) ja
Großpflaster Format 160 x 160 mm (220 x 160 mm) bzw. 120 x 120 mm (180 x 130 mm), empfohlen: gesägte Oberfläche, gut befahrbar ja
Platten leicht befahrbar, geringer Fugenanteil ja
Kopfsteinpflaster unbearbeitet (rund, krumm, uneben), Rollwiderstand hoch, nicht befahrbar, nicht im Bereich von Wegen nein
Bitumengebundene Böden eben, gut zu säubern, als Fallschutz nicht geeignet, Reparatur und Entsorgung teuer nicht geeignet ≤ 600
Wassergebundene Decken gemäß AV Geh- und Radwege Teil B II (8), sehr gute Lauf- und Fahrqualität (auch für Rollstuhlfahrer), kostengünstig, Pflege erforderlich   ≤ 1000
Splitt (feinkörnig) Längsneigung ≤ 6%, andernfalls Erosion der Decke durch Oberflächenwasser, gut befahrbar (beschränkt bei Nässe), gute Griffigkeit, breite Farbpalette, nicht unmittelbar mit taktilen Leitelementen im Boden oder Stufen kombinieren ja
Sand/ Kies/ Schotter lose geschüttet, Rollwiderstand hoch, nicht befahrbar, nicht im Bereich von Wegen und Aufenthalt, Anschaffung günstig, Pflege erforderlich, Dicke 200 mm 300 mm gut ≤ 2000, ≤3000 nein
Offene Decken wasser- und luftdurchlässig, leicht befahrbar, rutschfest, strapazierfähig, witterungsbeständig, Querneigung kann auf 1 % reduziert werden ja
Offenporiger Asphalt TL Asphalt-StB 07, ZTV Asphalt-StB 07, breite Struktur- und Farbpalette ja
Binder-Splitt-Gemisch Epoxidharz-Binder, breite Farbpalette ja
Geschlossene Decken wasserdicht, leicht befahrbar, Querneigung ≤ 1 % bis max. 2 %
Gussasphalt TL Asphalt-StB 07, ZTV Asphalt-StB 07, gute Griffigkeit, breite Struktur- und Farbpalette ja
Walzasphalt Splittmastixasphalt bzw. Aspahltbeton ja
Beton­decken TL Beton-StB 07, ZTV Beton-StB 07, starre, hoch feste Oberfläche, Struk­turen je nach Bearbeitung, eingeschränkte Farbpalette ja
Kunststoffbeläge wasserdurchlässig, wasserdicht - größeres Gefälle erforderlich (max. 2 %), breite Farbpalette
fester und flächenelastischer Belag gut befahrbar ja
punkt­elastischer Belag Rollwiderstand hoch, nicht gut befahrbar nein
Rasen eben, gute Laufqualität, Rollwiderstand hoch, Flächen für seltenes Befahren, Kosten für Anschaffung und Entsorgung günstig, Pflege teuer   ≤ 1500 nein
Holz fugenarme Verlegung, Rillenstruktur, mit Gefälle, gut befahrbar, gute Griffigkeit, bei Nässe und Laub Rutschgefahr!, Teilbereiche (nur in Ergänzung mit anderen Materialien und Überdachung) ja
Holzschnitzel/ Rindenmulch befestigt, Rollwiderstand hoch, nicht gut befahrbar, kostengünstig, Hygiene problematisch, Pflege teuer, Dicke 300 mm, wasserabführender Untergrund gut ≤ 3000
Metall Gitterweite max. 12 x 12 mm (empfohlen 8 mm), breite Stegoberfläche (profiliert), profilierte Oberfläche (nicht scharfkantig), erhöhter Rollwiderstand, gut befahrbar bei feinmaschigen Gitter, gute Griffigkeit, bei Nässe und Laub Rutschgefahr!, Teilbereiche (nur in Ergänzung mit anderen Materialien), großflächige Gitter können Verunsicherung hervorrufen ja
synthetischer
Fallschutz/ Fallschutzplatten
gute Griffigkeit u. Fahrqualität, teuer in Anschaffung und Entsorgung, geringer Pflegeaufwand gut ≤ 3000

mehr zu diesem Thema...

Zusatzinfo

DIN 18034
Spielplätze und Freizeitanlagen


coverscan

Spielplätze und Freizeitanlagen

Tipps

Spielplatz

Spielplatz

ob Holz, Metall, Wasser - Spielplatz für alle!

Integrative Spielgeräte

Integrative Spielgeräte

Spielgeräte und Freizeitgeräte für integrative Spielplätze, Kindergärten, Schulen und Heime.

KfW Fördermittel

Hand mit GeldscheinenLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!