Bäder barrierefrei optimieren

Wasser Marsch per App

Bäder sollen eine angenehme Atmosphäre haben. Denn jeder Deutsche verbringt durchschnittlich etwa eine halbe Stunde am Tag im Bad. Männer in der Regel ein paar Minuten mehr. Je älter man wird, desto länger hält man sich im Badezimmer auf.

Mit welcher Ausstattung kann ein Bad komfortabel gestaltet werden?

  • große Spiegel
  • unterfahrbarer Waschtisch
  • elektrische Anschlüsse
  • Dusche mit Duschsitz
  • je ein Licht über WC und Waschtisch für optimale Beleuchtung
  • erreichbare Abstellflächen

Spiegel

Da die Nutzer des Spiegels von unterschiedlicher Größe sind, sollte er mindestens 100 cm hoch sein. Einen Kippspiegel, der unmittelbar über dem Waschtisch angebracht wird, kann man sitzend ebenfalls nutzen.

höhenverstellbarer Waschtisch, höhenverstellbares WC

Wenn Waschtisch und WC täglich von unterschiedlichen Menschen genutzt werden, empfiehlt sich eine individuelle Höhenverstellung. So kann die Höhe des Waschtischs flexibel auf die Größe des Benutzers angepasst werden. Ein barrierefreier Waschtisch muss außerdem unterfahrbar sein.

Ein WC-Lifter vereinfacht das Hinsetzen und Aufstehen des Benutzers.

elektrische Anschlüsse

Um Sicherheit zu gewährleisten, müssen elektrische Anschlüsse aus Gründen des Spritzschutzes 60 cm entfernt von Wasserhähnen angebracht werden. Um sie gut erreichen zu können müssen sie 85 cm über dem Boden angebracht sein.

bodengleiche Dusche

Eine Dusche muss bodengleich gestaltet sein.

Um auf die Bedürfnisse der einzlenen Benutzer einzugehen, sollte zusätzlich eine Badewanne geplant werden. Wenn das selbstständige Aufstehen und Hinsetzen nicht mehr möglich ist, empfiehlt sich ein Deckenlift oder Umsetzlifter, der eine Person vom Rollstuhl in die Badewanne setzen kann.

vereinfachte Handhabung der Armaturen

Die berührungslose Handhabung der Armaturen, die bisher eher aus gewerblichen Räumen bekannt war, nimmt in Privatwohnungen immer mehr zu. Bei berührungslosen Varianten handelt es sich um elektronische Armaturen, die Dank Infrarot-Technologie oder Sensoren auf Annäherung reagieren. Bewegt man also beispielsweise die Hand vor dem Sensor, fließt das Wasser.

Möglich wäre auch eine Steuerung per App vom Handy aus. Hat man zum Beispiel in der Küche noch zu tun, kann mit Hilfe des Smartphones schon Wasser in die Badewanne gelassen werden und wenn sie voll ist, stoppt der Wasserfluss automatisch und das Smartphone informiert den Nutzer.

ausreichend Bewegungsfläche

Für die barrierefreie Nutzung des Badezimmers muss eine Bewegungsfläche von 120 cm x 120 cm vorhanden sein, Rollstuhlnutzer benötigen eine Bewegungsflächeläche von 150 cm x 150 cm.

Fazit: Ein Badumbau nutzt jedem Bewohner und natürlich profitieren auch Gäste von einem optimierten Bad.

mehr zu diesem Thema...

Autorinfo

Logo: Redaktion nullbarriere.de Herr Marlin Schröter

Redaktion nullbarriere.de Herr Marlin Schröter

Herr
Marlin Schröter

Tipps

Spiegel

Spiegelgroßflächige Spiegel
100 cm hoch, Oberkante auf 200 cm Höhe

höhenverstellbare Waschtische

höhenverstellbare Waschtischehöhenverstellbare, unterfahrbare Waschtische mit Haltegriffen

höhenverstellbares WC

höhenverstellbares WCDie Höhe kann individuell in belastetem Zustand verstellt werden.

Duschsitz

Duschsitzfür jede Duschtasse, Duschwanne geeignet.

Umsetzlifter

UmsetzlifterStandlifter mit großem Aktionsradius für WC und Badewanne

Umfeldkontrolle

Umfeldkontrolleintelligenter und energieeffizienter Wohnen per Smartphone, Tablett

KfW Fördermittel

KfW FördermittelLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!