HomePfeil nach rechtsHersteller/ ProduktePfeil nach rechtsTüren und FensterPfeil nach rechtsRaumspartür - Dreh-Falttür

Raumspartür - Dreh-FalttürDrucken

Dreh-Falttüren bringen enorme Raumersparnis durch Teilung des Türblatts, erfordern extrem kleine Bewegungsflächen und reduzieren Fluchtwegbreiten. Die Notöffnungsfunktion ermöglicht schnelle Hilfe für in Not geratene Menschen.

Küffner Aluzargen GmbH & Co.OHG

Kutschenweg 12
76287 Rheinstetten

Gestaltungselement Tür: Hochwertiger Innenausbau schließt Türen und Zargen ein. Beanspruchbarkeit und Design finden sich in der Ästhetik von Aluminiumzargen mit endbehandelten eloxierten oder pulverbeschichteten Oberflächen, in Verbindung mit Holz- und Glastüren, sowie barrierefreien Türen wieder.

Küffner entwickelt seit über zwei Jahrzehnten barrierefreie Türen für Krankenhäuser und Seniorenheime, Schulen und Kindergärten, öffentliche Bereiche und private Wohngebäude. Küffner blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück und wurde als Schreinerei für den Innenausbau gegründet. Im Jahr 1970 wurde die erste Türzarge aus Aluminium für Türen aus Holz, Kunststoff, Glas, insbesondere für den Einsatz in Nassbereichen, Sanitärräumen und Bädern entwickelt.

Die Raumspartür wurde als erste "barrierefreie Tür" zertifiziert, mit dem Universal Design Award 2015 ausgezeichnet und nominiert für den German Design Award 2017.

Für die Entwicklung der Fingerschutztür wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem reddot design award 2012, ICONIC Award product winner 2013, German design award 2014 und dem Universal Design Award 2014.

Informationen anfordern

Raumspartür, barrierefreie Dreh-Falttür

Draufsicht eines Bades mit Raumspartür an der langen Seite Draufsicht eines Bades mit Raumspartür an der Schmalseite Raumspartür geschlossen und beim Öffnen Raumspartür, Badansicht, geschlossen und beim Öffnen Eine Frau mit Rollator schickt sich an, die Raumspartür zu passieren Die Raumspartür bedienen - Draufsicht Raumspartür mit Rollator passieren - Draufsicht

Eine barrierefreie Tür mit Zarge für den Einbau in trockenen Räumen, Feuchträumen, Nassräumen im Innenbereich

Durch die Funktion der Raumspartür lassen sich bei rechtzeitiger Planung erhebliche Baukosten einsparen. Die Platzersparnis beträgt mehr als 50%, der Raumgewinn durch ein größeres Bad und schmaleren Flur bis zu 30%.

Der besondere Öffnungsverlauf der barrierefreien Raumspartür erlaubt auch die platzsparende Gestaltung von Fluren, denn die Raumspartür benötigt für den geringen Schwenkbereich lediglich 1/3 der Türblattbreite.
Die barrierefreie Dreh-Falttür kann deshalb mit Rollstuhl und Rollator ohne unfallträchtiges Rangieren genutzt werden. Durch die raffinierte Konstruktion bleibt die Türklinke für den Rollstuhlfahrer immer erreichbar und ist von beiden Seiten des Durchgangs bedienbar.

Das besondere System des Faltmechanismus einer 1/3 - 2/3 geteilten Tür ermöglicht den Einsatz in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, im betreuten Wohnen sowie in privaten Wohnungen. Die barrierefreie Raumspartür wird als Feucht- oder Nassraumtür häufig in Schwimm- und Hallenbädern, Sportstätten und Schulen, sowie für Behindertentoiletten in öffentlichen Gebäuden eingesetzt.

Über die patentierten Edelstahldreirollenbänder zwischen den Türflügeln besteht eine Notöffnungsmöglichkeit bei blockierter Tür. Eine Fingerschutzdichtung verhindert Verletzungen im Spalt zwischen den Türflügeln.

Die Raumspartür öffnet einseitig und benötigt lediglich 1/3 der Türbreite für den Schwenkbereich in den Flur. Die platzsparende Konstruktion lässt sich mit jeder Standard-Türzarge – auch nachträglich – kombinieren, auf Wunsch auch mit Oberblende oder feststehendem Kämpfer und Oberlicht. Der lichte Zargendurchgang bei geöffnetem Türflügel verringert sich um ca. 85mm.

Technische Details:

Türblatt:Vollspan (ca. 35kg/m²), Röhrenspan (ca. 25kg/m²), Kunststoffwabe (ca. 15kg/m²) (Türdicke ca. 40mm)
Türkante:verdeckter Vollkunststoff-Anleimer 5mm in Farbe weiß, grau, schwarz, beige oder elfenbein, verdeckter Massivholz-Anleimer (nicht für Nassraumeinsatz) in Holzart Buche, Eiche, Ahorn, andere Holzarten auf Anfrage.
Oberfläche:HPL 0,8mm Schichtstoffplatte aus Resopal-Türenkollektion oder auf Anfrage, Holz furniert und klarlackiert (nicht für Feucht- oder Nassraumeinsatz) in Holzart Buche, Eiche, Ahorn, andere Holzarten auf Anfrage.
Dichtung:Fingerschutzdichtung aus TPE (schwarz, grau oder weiß)
Schloß:Behördeneinsteckschloss, Klasse 3 in Flüsterqualität, PZ oder WC, Dornmass 65mm
Türklinke:Edelstahl-Türdrücker mit Rosettenbeschlag, für PZ oder WC-Schloss, in U-Form oder L-Form, weitere Modelle auf Anfrage.
Türzarge:Aluminiumzarge Modell EUROK (kantig) oder EUROR (mit 8mm Radius) mit Maulweitenverstellung, Stahlzarge 2-schalig ohne Maulweitenverstellung, Holzzarge, ohne Zarge – bauseits vorhanden (Bodenlager und Führungsschiene werden für bauseitige Montage bereit gestellt)
Sicherheit:kein rangieren erforderlich, wodurch die meisten Unfälle mit dem Rollator vermieden werden können
Notöffnung:patentierte Edelstahldreirollenbänder, mit Notöffnungsmöglichkeit
Dauerfunktion:Dauerfunktionsprüfung über 500.000 Öffnungszyklen
Zertifizierung:DIN-CERTCO "barrierefrei", EURECERT "barrierefrei"

Planungsbeispiele

Durch den Einbau einer Dreh-Falttür gewonnenen Raum können 2 Rollatoren aneinander vorbei fahren bei geöffneter Raumspartür bleibt im Gegensatz zur herkömmlichen Drehtür genug Bewegungsfläche über Eck angeordnete Drehtür und Raumspartür stoßen nicht aneinander Über Eck angeordnete Raumspartüren lassen genug Rangierflächen Durch die Drehfalttür ist genug Rangierfläche für einen Rollstuhl grafische Darstellung wieviel Raum durch eine Drehfalttür gewonnen wird Öffnungswinkel einer Drehtür im Vergleich zu einer Raumspartür Grafik Bedienung der Dreh-Falttür mit Rollator und Rollstuhl

Der Bewegungsablauf zum Öffnen und Schließen der Tür ist identisch mit dem einer herkömmlichen Drehflügeltür. Dies erleichtert auch Menschen mit geistiger Einschränkung das Bedienen der Raumspartür, im Vergleich zur ungewohnten Anwendung einer Schiebetür.

Die Raumspartür kann ohne unnötiges Manövrieren bedient werden und ermöglicht damit Menschen mit körperlichen Einschränkungen den einfachen und selbständigen Zugang etwa zu Duschen oder Toiletten.

Weitere Informationen:

Wählen Sie Ihre Einbauart und Türzarge aus, drucken Sie die entsprechende pdf-Datei (Acrobat Reader) aus oder fordern Sie kostenlos die CAD-Datei im DWG / DXF- Format an.


Zeichnungen im Detail: als PDF-Datei

Einbau in

Aluzarge

Holzzarge

Stahlzarge

vorhandene Stahlzarge

Die Türblätter sind in allen Abmessungen und Ausführungen für Trocken-, Feucht- und Nassräume lieferbar.

Kontaktformular / Informationen/Angebot/Preise anfragen

Ihre Angaben
Beratungswunsch
Unterlagen sind für
Interesse für
Bemerkungen

Datenschutzerklärung: Mit der Nutzung des Kontaktformulars geben Sie Ihre Einwilligung im Sinne der DSGVO, dass Ihre Daten gespeichert, verarbeitet und weitergeleitet werden. Wir verarbeiten Ihre Daten entsprechend der DSGVO und sorgen für deren Sicherheit. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Nach dem Absenden erhalten Sie eine Kopie Ihrer Daten mit Angabe des Empfängers.

Mehr vom Anbieter

Icon Fingerschutztüren, Fingerklemmschutz

Fingerschutztüren, Fingerklemmschutz

Fingerklemmschutz zur Vermeidung von Scherstellen an Nebenschließkanten von Türen für Kindergarten und Schule, Pflegeheim, Seniorenheim, Betreutes Wohnen und Krankenhaus.