HomeFinanzierungFördermittel

Fördermittel für Umbau und Neubau

Fördermittel für Umbau und Neubau

Folgende Mittel kann man bei entsprechenden Voraussetzungen in Betracht ziehen:

KfW Fördermittel (Kreditinstitut für Wiederaufbau)

Wohneigentumsprogramm 124 - zur Finanzierung von selbstgenutztem Wohneigentum

Für den Bau oder Kauf von selbst genutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen kommt das KfW-Wohneigentumsprogramm in Frage. Die KfW bietet damit eine Finanzierungsvariante zu unter 2 % effektiven Jahreszins an. In der Kreditvariante mit bis zu 20 jähriger Laufzeit, bis zu 3 tilgungsfreien Anlaufjahren und einer Zinsbindung von 5 Jahren kann Wohneigentum in Kredithöhe von bis zu 50.000 EUR je Wohneinheit ab 1,31 % finanziert werden.

Gewährung von zinsgünstigen Darlehen und Zuschüssen zur Förderung von Modernisierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand

Das Kreditprogramm 159 - Altersgerecht Umbauen ist ein zinsgünstiges Darlehen ab 1,00 % effektiver Jahreszins mit einem Kreditbetrag von 50.000 EUR je Wohneinheit. Der Kredit wird für barrierereduzierende Maßnahmen oder den Kauf umgebauten Wohnraums - unabhängig vom Alter des Antragsstellers - zur Verfügung gestellt.

Alternativ zum Kredit 159 können Privatpersonen das Zuschussprogramm 455 - Altersgerecht Umbauen in Anspruch nehmen. Dieser Investitionszuschuss ist für private Eigentümer, die Wohnraum barrierereduziert umbauen oder umgebauten Wohnraum kaufen. Wird nach dem Standard Altersgerechtes Haus umgebaut, können 10 % der förderfähigen Investitionskosten - max. 5.000 Euro pro Wohneinheit - bezuschusst werden. Bei einzelnen Umbaumaßnahmen sind es 8 % der förderfähigen Investitionskosten, also max. 4.000 EUR pro Wohneinheit.

Diese beiden Förderprodukte zum Altersgerechten Umbauen - der Investitionszuschuss 455 und der Kredit 159 - können nicht miteinander kombiniert werden. Eine Kombination mit anderen Fördermitteln, wie z. B. das Produkt Energieeffizient Sanieren als Kredit (151/152) oder Zuschuss (430) ist jedoch möglich.

Landesförderung

Einkommensabhängiges Baudarlehen mit Regionalbonus.
Gefördert werden Neubau und Ersterwerb von Eigenheimen (nur die Hauptwohnung, keine Förderung einer zweiten oder Einliegerwohnung) und Eigentumswohnungen sowie Ausbau und Erweiterung (z. B. von Dachgeschossen). Grundsätzlich ausgeschlossen ist auch meist derjenige, der schon Wohneigentum besitzt oder zuvor gefördert wurde.

Auf der Grundlage des WoFG bestimmt jedes Bundesland selbst, wie viel Geld es für welche Maßnahmen zur Verfügung stellt.
Ermittelt werden i. R. zusätzliche Fördermittel für Schwerbehinderte zu Wohnungsbaufördermaßnahmen unter Berücksichtigung von Behinderungsgrad und/oder Einkommensgrenzen.

Berechtigt sind Haushalte mit mindestens einem Kind oder einem schwerbehinderten Angehörigen, wenn er häuslich pflegebedürftig ist und abhängig vom Grad der Behinderung.


Hinweise:

Zeitpunkt der Antragsstellung
In der Regel erhalten Sie die Förderung nur, wenn Sie bei Antragsstellung Ihren Bau noch nicht begonnen und noch keinen Kaufvertrag unterschrieben haben.

Einkommensgrenzen
Für die Vergabe der Förderung gelten Einkommensgrenzen. Die Höhe variiert in den Bundesländern. In einigen Bundesländern ist unter bestimmten Vorraussetzungen eine Überschreitung dieser Grenze möglich.

Fördermittelantrag
Die Mittel werden nach dem Eingangsdatum oder nach sozialer Dringlichkeit vergeben. Verschieben Sie Ihre Baumaßnahme aufs nächste Jahr. Es gibt keinen Rechtsanspruch.

Eigenbeteiligung
Es ist ein Nachweis von Eigenkapital zu erbringen, variierend nach Bundesland, zwischen 10 bis 25 %. Teilweise werden auch Eigenleistung am Bau anerkannt. Möglich sind auch Mittel aus anderen Zuschussquellen, wie Versicherungen.

monatliche Belastung
Geprüft wird die monatliche Belastung. Diese liegt bei rund 750 - 850 EUR für einen Zweipersonenhaushalt und zusätzlich bei ca. 200 - 300 EUR für jedes weitere Familienmitglied. Auch hier gibt es Unterschiede von Bundesland zu Bundesland.

Wohnungsgröße
Die Größe der zu fördernden Wohnung muss entsprechend ihrer Zweckbestimmung angemessen sein.
Bedarfsermittlung Wohnfläche und Wohnungsgrößen § 10

Es ergibt sich bei einem Einfamilienhaus für einen 4-Personen-Haushalt eine Größe von max. 130 m² Wohnfläche. Orientiert sich die Förderung an der Wohnungsgröße, wird eine noch kleinere Fläche zu Grunde gelegt (bei 4 Personen meist 90 m²). Hier können Sie als Behinderter speziell auf Ihren erhöhten Platzbedarf hinweisen.

Wohn-Riester - Eigenheimrente

Das Eigenheimrentengesetz (sogenannte Wohn-Riester) trat am 1.8.2008 in Kraft. Es beinhaltet die staatliche Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum, das der Altersvorsorge dient.
Seit dem 1. Januar 2014 können auch altengerechte Umbauten in die Förderung einbezogen werden. Ein Treppenlift etwa oder ein barrierefreies Bad lassen sich somit aus dem Topf der "Eigenheimrente" finanzieren. Hier gilt: Mindestens 6.000 Euro können für Umbauten in den ersten drei Jahren nach Bau oder Kauf der selbst genutzten Wohnimmobilie aus einem Geld-Riester-Vertrag entnommen werden, ein Vertrag, bei dem ursprünglich die Zahlung einer Rente vorgesehen war. Liegen Bau oder Kauf länger zurück, sind es mindestens 20.000 Euro.

Wohn-Riester: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Wohnungsbauprämie

Die Prämie nach dem Wohnungsbau-Prämiengesetz (WoPG) beträgt 8,8 Prozent auf jährliche Einzahlungen bis zu maximal 512 EUR bei Ledigen, 1.024 EUR bei Verheirateten. Die Einkommensgrenzen für die Gewährung der WoP liegen bei 25.600 EUR für Ledige und bei 51.200 EUR für Verheiratete. Maßgebend ist das zu versteuernde Jahreseinkommen des Sparjahres.

Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung Ihres individuellen Wohnumfeldes

Die Pflegeversicherung gewährt finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes, beispielsweise für technische Hilfen im Haushalt wie festinstallierte Rampen, Verbreiterung von Türen, Entfernen von Türschwellen, Umbauten in Badezimmern und Küchen, Einbau eines Treppenlifts oder Sitzlifts wenn dadurch im Einzelfall die häusliche Pflege ermöglicht oder erheblich erleichtert oder eine möglichst selbständige Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederhergestellt wird. (§ 40, Abs. 4 SGB XI)

Voraussetzung ist eine Pflegestufe
4.000 Euro pro Maßnahme seit Januar 2015
Seit Einführung des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes (30.10.2012) müssen Versicherte keinen Eigenanteil mehr zu wohnumfeldverbessernde Maßnahmen leisten.
Ändert sich allerdings die Pflegesituation, was eine weitere wohnumfeldverbessernde Maßnahme erforderlich macht, kann nochmals ein Zuschuss von bis zu 4.000 Euro gewährt werden.

Ansprechpartner:
Antrag bei der Pflegekasse durch den Pflegebedürftigen bzw. seine Angehörigen.

Pflegereform - Pflegestärkungsgesetz für Leistungsverbesserungen in der Pflege ab 2015

Behindertengerechter Umbau Ihrer Wohnung

Umbauten zur Erlangung einer Wohnung, die den besonderen Bedürfnissen des Behinderten entspricht.

Abhängig vom Einkommen und Vermögen des Antragstellers. Bei Vorliegen der Voraussetzungen als Zuschuss oder Darlehen möglich.

Ansprechpartner:
Sozialamt

Anpassung von Wohnraum an die Bedürfnisse schwerbehinderter Arbeitnehmer

Anpassung von Wohnraum und seiner Ausstattung an die besonderen behinderungsbedingten Bedürfnisse von schwerbehinderten Arbeitnehmern mit einem Grad der Erwerbsminderung von min. 50 v.H.

Geldleistungen zur Beschaffung, Ausstattung und Erhaltung einer behindertengerechten Wohnung. Diese Leistungen gehen den Leistungen der Pflegeversicherung vor.

Ansprechpartner:
Ämter für Soziales und Versorgung

Buchempfehlung

coverscan Finanzielle Hilfen für Behinderte

Finanzielle Hilfen für Menschen mit Behinderung

Antworten auf häufige Fragen

Dieser Fachratgeber bietet schnelle Orientierung und weist den Weg durch den Antrags- und Adressdschungel. Denn Menschen mit Behinderung wissen oft nicht:

  • Welche Möglichkeiten finanzieller Hilfe gibt es?
  • Wann stehen ihnen diese zu?
  • Wo müssen sie beantragt werden?

Der Ratgeber informiert gezielt über die zahlreichen Vergünstigungen und Erleichterungen, die Menschen mit Behinderung - im täglichen Leben, auf Reisen, Veranstaltungen, im Beruf - offen stehen, und wie man sie bekommt.

Mit praktischen Handlungsempfehlungen sowie einem Glossar zu wichtigen Fachbegriffen.

Ratgeber bestellen

Anfrage zur Baufinanzierung

mehr zu diesem Thema...

Zusatzinfo

Förderungen nach Bundesländern variierend.

Tipps

Einfamilienhaus

EinfamilienhausEin- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise
für Behinderungen nach den spezifischen Planungsanforderungen, sowie individuell geplante und maßgeschneiderte Wohnlösungen.

KfW Fördermittel

KfW FördermittelLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!

Fehlerteufelchen