HomeWissenswertRettungswege

Rettungswege

Rettungswege

Die Anforderungen an Rettungswege beinhalten die Evakuierung aus dem Gefahrenbereich und fordern für stark mobilitätsbehinderte Personen brandgesicherte Bereiche für den Zwischenaufenthalt oder für blinde und sehbehinderte Personen akustische und taktile Informationen zum Rettungsweg.

Brandschutz und Barrierefreiheit Brandschutzkongress 2016

Die Sonderausgabe des Tagungsbandes beinhaltet die Vortrage Barrierefreiheit im Brandschutzkonzept, Brandschutz in Behinderteneinrichtungen, Barrierefreier Brandschutz aus Sicht der Feuerwehr

Praxiswissen Brandschutz - Fachbuch Seniorenwohnen

Das Fachbuch Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen - Praxiswissen Brandschutz erläutert Hintergründe einer sinnvollen brandschutztechnischen Konzeption. So können bereits in der frühen Konzeptphase die wesentlichen Belange des Brandschutzes angemessen berücksichtigt werden.

Barrierefreier Brandschutz - Fachbuch

Das Fachbuch Barrierefreier Brandschutz thematisiert eine Schritt-für-Schritt-Methodik zum barrierefreien Brandschutz.

Barrierefreier Brandschutz Krankenhaus, Pflegeheim, Schule, Kita

Im Brandfall bleibt oft unklar, wie Rollstuhlfahrer und Menschen mit anderen Behinderungen eigenständig wieder aus Gebäude hinauskommen können.

Aufzug als barrierefreier Rettungsweg

Baulich-technische Grundlagen und Lösungen für die Normung von Aufzügen in Sonderbauten als barrierefreier Rettungsweg.

Evakuierungskonzepte für betreutes Wohnen

Gegenüber normalen Wohngebäuden ist in Einrichtungen für das betreute Wohnen im Brandfall ein erhöhter Zeitaufwand bei der Evakuierung der Bewohner einzuplanen.

Baulicher Brandschutz und Fluchtwege

Barrierefreie Bau- und Wohnkonzepte nach DIN 18040 - Praxisbeispiele und Planungshilfen zu gesetzlichen, technischen und medizinischen Anforderungen

Barrierefreie Rettungswege und Selbstrettung

auch in DIN 18040 / § 33 MBO weiterhin ungelöst !

Brandschutzkonzept - akustische Rettungswege

Sprachdurchsagen fördern Selbstrettung im Brandfall
Eines der größten Probleme in Brandfällen ist die verzugsfreie Information und Warnung sowie die schnelle und gezielte Evakuierung der betroffenen Personen.

DIN 18040-1 Brandschutz

Brandschutzkonzepte, sichere Bereiche, Rettungswege, Selbstrettung

Wohnformen für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf

Nach dem derzeitigen Regelungsstand lösen "Besondere Wohnformen" bei den zuständigen Behörden "besondere Ratlosigkeit" aus. Im Vergleich zu durchschnittlichen Wohnungen ergeben sich an das Gebäude andere Ansprüche zur Personenrettung.

Türen und Tore

Feuerschutzabschlüsse und Rauchschutzabschlüsse - barrierefrei!

Tipps

Brandschutzkonzepte

 BrandschutzkonzepteSicheres Evakuieren durch ENS-Systeme

Rettungsstuhl

RettungsstuhlSchutz im Brandfall in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden zur Evakuierung mobilitätseingeschränkter Personen.

Rettungsschlauch

RettungsschlauchSchnelle und sichere Evakuierung für unterschiedliche Personengruppen unabhängig von Körpergröße oder Alter.

Treppenraupe 360°

Treppenraupe 360°mit 360-Grad-Wende auf der Stelle für gerade Treppen mit Zwischenpodesten und Wendepodesten

Treppenraupen

TreppenraupenSelbstfahrer-Treppenraupen und Treppenraupen, die eine Bedienperson erfordern

KfW Fördermittel

KfW FördermittelLassen Sie Sich von Anbietern förderfähiger Baumaßnahmen Infomaterial zusenden.

Im Moment sind die Zinskonditionen besonders günstig. Sie erhalten Ihren KfW-Kredit bereits ab 1,00% eff. p. a.!

Fehlerteufelchen