Treppe, RampeDrucken

Grafik: Treppe, RampeFachwissen zum Thema Treppe, Rampe, beidseitiger Handlauf

Rollstuhlrampen, Rampenlänge, Steigungsverhältnis für privat

Rampen, Rollstuhlrampen im privaten Bereich zur Überwindung von geringen Niveauunterschieden mit mehr als 6%.

Rampenlänge, Steigungsverhältnis im öffentlichen Bereich: Rampenrechner

In den Landesbauordnungen der Bundesländer wird für öffentlich zugängliche Gebäude gefordert: Statt notwendiger Treppen können Rampen mit flacher Neigung gestattet werden.
Rampen im öffentlichen Bereich sind immer nach DIN 18040-1 mit max. 6% und ohne Quergefälle auszuführen!

Treppen sicher und bequem fix rauf und runter

Voll aus der Puste! Wie kann man das Treppen steigen erleichtern, auf was ist bei der Neuplanung zu achten. Schließlich will man zeitlebens im eigenen Haus oder der Wohnung so lange wie möglich fix rauf und runter.

"Treppentote" - weiter ansteigend

Treppen müssen optimal sicher gestaltet werden!
Problem: Handlauf-Enden, Handlauf-Querschnitt, Sichtbarkeit der Stufenkanten

Barrierefreie Handläufe - Kommentar und Planungsempfehlungen

Planungsempfehlungen zu barrierefreien Handläufen nach DIN 18040-1 und DIN 18040-2.

Treppenraupen für Rollstuhlfahrer zum Überwinden von Treppen

Mit einer Treppenraupe kann ein Rollstuhlfahrer die Treppen eines Gebäudes hinauf oder hinunter fahren, dessen Zugang nicht barrierefrei erschlossen ist.

Barrierefreie Treppen

Im Alter häufen sich die schweren Treppenunfälle, deshalb müssen Treppen und Treppenanlagen barrierefrei nutzbar gestaltet werden um die Treppensicherheit zu erhöhen.

Treppensicherheit bei bestehenden baulichen Anlagen

Schadensfall in öffentlich zugänglichen Gebäuden in Praxis- und Kanzleigebäude zu Barrierefreiheit und Treppensicherheit

Stufenvorderkantenmarkierung

Anforderungen an die Markierung von Trittststufen/ Treppenstufenkanten bei barrierefreier Gestaltung von Treppenanlagen.

Sicherheit an Treppen in Bayern

Freistaat Bayern ändert die Bayerische Bauordnung zugunsten der Sicherheit an Treppen

Treppensicherheit - beidseitiger Handlauf

Treppenstürze vermeiden!
Beidseitige Handläufe in öffentlichen Gebäuden und Wohngebäuden in der Gesetzgebung der Bundesländer. Planungsgrundlagen.

Treppensicherheit - Denkmalschutz

Sicherheit geht vor Denkmalschutz - alte Treppen können gefährlich sein

Rampen, Treppen, Aufzüge

Höhenunterschiede sind für gehbehinderte Menschen nur schwer zu überwinden - vor allem, wenn sie auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind. Um Barrierefreiheit zu erreichen, sind deshalb immer besondere bauliche Maßnahmen erforderlich, die meist mit erheblichem baulichen Aufwand verbunden sind.

Vogtlandhalle Greiz mit Gestaltungsobjekt

Rampe ohne Radabweiser, Handläufe und Zwischenpodeste - Benutzung nicht erwünscht!

Schliessen