Home

nullbarriere.de - barrierefrei behindertengerecht planen - bauen - wohnen

Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen

Sie interessieren sich für Informationen rund um das barrierefreie, behindertengerechte Planen, Bauen und Wohnen.

Herzlich willkommen!

nullbarriere.de veröffentlicht das Wesentliche zu DIN-Normen, Gesetzen und Richtlinien des barrierefreien Bauens und damit verbundene Anbieter und Produktpräsentationen. Angefangen beim A wie Alltagshilfen bis zum Z wie Zugänglichkeit.

Besonders Wissenswert: Architekten, Planer und Betroffene berichten von ihren Erfahrungen.

Sammeln Sie einfach Informationen aus erster Hand in unserem Netzwerk. Oder steigen Sie gleich direkt in das Forum Barrierefrei Bauen und Planen ein, um mit Nutzern und Experten, Erfahrungen auszutauschen.

nullbariere.de bringt Wissen und Menschen zusammen. Einfach, direkt und immer top-aktuell!

Testen Sie uns. Wir sind so (Barriere)frei.

aktuelle Meldungenarchivierte Meldungen

Demografiekongress in Berlin - Wohnen als zentrales Thema

Demografiekongress 2014

Am 04./05.09.2014 treffen sich Entscheider aus der Wohnungs-, Sozial- und Gesundheitswirtschaft, um Lösungen im demografischen Wandel und aussichtsreiche Geschäftsmodelle vorzustellen. Sie diskutieren mit hochrangigen Vertretern der Kommunal- und Bundespolitik sowie mit den Akteuren der Zivilgesellschaft, welche Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Gestaltung des demografischen Wandels notwendig sind. Zentrale Themen sind u.a. Wohnen, Pflege und Arbeitswelt.

Der Demografiekongress 2014 - Infos zum Programm und zur Anmeldung

Barrierearme Stadt: Fördermöglichkeiten

Wegen des demografischen und sozialen Wandels soll der öffentliche Raum in Deutschland den Bedürfnissen der heute und vor allem künftig älteren Bevölkerung angepasst werden.
Gleichzeitig geht es darum, ein kinder- und familienfreundliches Umfeld zu schaffen.

Barrierearme Stadt: Fördermöglichkeiten

Altersgerecht Umbauen Kredit KfW 159 - Kredite ab 1,00 %

Mit dem Programm finanziert die KfW Maßnahmen in sieben Bereichen - einzeln oder in Kombination. Damit die Modernisierung nachhaltig ist, fordert sie lediglich die Einhaltung technischer Mindestanforderungen. Auf die förderfähigen Maßnahmen bezogene anteilige Kosten für Architektenleistungen, Beratung und Planungsarbeiten können im Rahmen des Förderhöchstbetrages zu 100 % mitfinanziert werden.

Altersgerecht Umbauen Kredit KfW 159

Wissen auf dem neuesten Stand: Seminar zur DIN 18040-3 in Berlin

Kurz nach Inkrafttreten der neuen Norm können sich Anwender topaktuell zum Thema Barrierefreiheit im öffentlichen Raum weiterbilden. Der renommierte Experte Dipl.-Ing. Arch. Bernhard Kohaupt erläutert ausführlich alle Aspekte der DIN 18040-3 und weitere Regelwerke zur Barrierefreiheit.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Fortbildung Barrierefreie öffentliche Infrastruktur am 13./14.11.2014 in Berlin statt.

Fortbildung Barrierefreie öffentliche Infrastruktur DIN 18040-1 und 18040-3 in Berlin

Fortbildung Barriereabbau/ Barrierefreiheit in Wohngebäuden

Welche Handlungsanforderungen ergeben sich aus dem KfW-Programm 159 und den Anforderungen der DIN 18040-2? Zielgruppe: Architekten, Planer, Ingenieure, Bauherren, Eigentümer, Nutzer, Investoren, Betreiber und Verwalter von öffentlich zugänglichen Gebäuden, Wohnungswirtschaft.
Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit Beschreibung der Kursinhalte.
Seminar 05./06.12.2014 in Berlin (Friedrichshain)

Seminar Fachmann/Fachfrau für Barrierefreies Planen und Bauen in Berlin (seminare)

aktuelle Informationen zu DIN, Gesetzen, Finanzen ...

Umbaumaßnahmen und Hilfsmittel

Ein Ratgeber für Wohnungsnutzer, Eigentümer und Wohnberater.
Wer ist zuständig für die Finanzierung von Umbaumaßnahmen und Hifsmitteln?
Listenübersicht Umbaumaßnahmen, Hilfsmittel und mögliche Kostenträger bei der Wohnungsanpassung

DIN 18040-3 Pflaster und Plattenbeläge

DIN 18040-3 Oberflächengestaltung von Pflaster- und Plattenbelägen, wassergebundenen Decken. Geeignete und ungeeignete Bodenbeläge

DIN 18040-3 Leitsysteme

DIN 18040-3 Warnen/ Orientieren/ Informieren/ Leiten

Hilfsmittelversorgung nach § 33 Abs. 1 SGB V

Hilfsmittel ermöglichen Alltagsaktivitäten, Kommunikation, Mobilität, Hygiene oder soziale Interaktionen und sind daher für viele Menschen Grundlage für eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und am Arbeitsleben.

Hersteller/ Produkte neu auf nullbarriere.de

Badewannenlift mit Sitzband und HaltegriffBadewannenlift mit Sitzband und Haltegriff

Wartungsfreier Badewannenlift mit einer wasserdichten Fernbedienung und einem integrierten Haltegriff.

Leitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, Tasttafeln

Integrative Informationsschilder und Orientierungspläne mit Pyramidenschrift und Brailleschrift zur Orientierung in öffentlich zugänglichen Gebäuden und auf öffentlichen Wegen und Plätzen.

Badewannenumbau - alte Wanne zur neuen DuscheBadewannenumbau - alte Wanne zur neuen Dusche

Schnell und preiswert die Badewanne umbauen zur Dusche mit einer individuell eingepassten Duschtasse mit niedriger Einstiegshöhe und einer Duschkabine.

Badewannentüren, Badewanneneinstieg und Umbau der Badewanne als DuscheBadewannentüren, Badewanneneinstieg und Umbau der Badewanne als Dusche

Mit geringem baulichen und finanziellen Aufwand die Badewanne nachträglich begehbar machen.

Badewannenumbau zur Dusche an einem TagBadewannenumbau zur Dusche an einem Tag

Individuell geplanter und auf die örtlichen Gegebenheiten angepasster Badewannenumbau innerhalb eines Tages - für ein neues Duschvergnügen.

neues in der Rubrik Wissenswert

Schwerbehinderte Menschen in DeutschlandSchwerbehinderte Menschen in Deutschland

Im Jahr 2013 lebten in Deutschland 7,5 Millionen Menschen mit einer amtlich anerkannten Behinderung. 2011 waren somit 9,4 % der ge­samten Bevölkerung in Deutschland schwerbehindert.

Fachplanerlehrgang Barrierefreies Bauen in Biberach

Vom 06. November 2014 – 06. Februar 2015 an der Akademie der Hochschule Biberach

Kommunale Sportanlagen und Freizeitanlagen für Alle

Anforderungen an die Barrierefreiheit von kommunalen Sportanlagen und Freizeitanlagen nach DIN 18040-1.

Neu auf nullbarriere

Fehlerteufelchen

Barrierefreies Bauen

verschiedene Begriffe

auch das noch: