Umfrage zur barrierefreien TürschwelleFacebookTwitterEmailDrucken

Es werden verschiedene Arten von "Schwellen" an Hauseingängen, Türen zur Auswahl gestellt. Welches Überfahren beherrschen Sie, welche bevorzugen Sie und was hätten sie gern?

Barrierefreie Zugänge eines Gebäudes

Bobbycar an TerrassentürTürdichtung bei RegenRollator an Balkonschwelle

Ziel ist zu erkunden, wie der Zugang zum Gebäude, Hauseingang, Türdurchgang für uns alle mit motorischen Einschränkungen und insbesonders diejenigen, die Mobilitätshilfen und Rollstühle benutzen barrierefrei überrollt werden kann.

Zur Zeit gilt für Planer, Architekten, Bauausführende

DIN 18040 - Barrierefreies Bauen

4.3.3 Türen

  • Türen müssen deutlich wahrnehmbar, leicht zu öffnen und schließen und sicher zu passieren sein.
  • Untere Türanschläge und -schwellen sind nicht zulässig. Sind sie technisch unabdingbar, dürfen sie nicht höher als 2 cm sein.

In den Landesbauordnungen gibt es Paragrafen zum barrierefreien Bauen. Die Einführung bezieht sich auf die baulichen Anlagen oder die Teile baulicher Anlagen, die nach § 50 Abs. 2 Musterbauordnung barrierefrei sein müssen.

Ausnahme bildet z.Z. Berlin (Barrierefreies Wohnen Verordnung Berlin)

Im Bereich der Hauseingangstür sind Schwellen bis zu einer Höhe von 0,02 Meter zulässig.

Es werden verschiedene Arten der Schwellenausbildung - zur Auswahl gestellt. Dabei wird die Frage gestellt, welches Überfahren der Rollstuhlbenutzer, Rollatornutzer oder auch Eltern mit Buggy beherrschen, was als unproblematisch barrierefrei ist.

Erläuterungen zu den Schwellenausbildung

Schwelle mit 2cm Kante / Hauseingang

Detailskizze Schwelle 2cm

allgemeine Anforderung nach DIN 18040

Sind Schwellen technisch unabdingbar, dürfen sie bis 2 cm hoch sein.

Innentürschwelle/Balkonschwelle

Detailskizze Innentürschwelle/Balkonschwelle

Berliner Schwellenlosigkeit

Diese zulässige Schwellenhöhe (bis 2 cm) wird aus konstruktiven Gründen akzeptiert ...

Mittels Abrundung soll die Schwelle leichter passierbar sein.

Schwelle mit Abschrägung E DIN 17210

Datailskizze Schwelle mit Abschrägung

Schwelle nach DIN 17210 Entwurf

Beispiel für eine abgeschrägte Schwelle mit nach innen öffnender Tür

kurze, leicht geneigte Rampe oder eine abgeschrägte Kante

Nullschwelle / schwellenloser Durchgang

Detailskizze Nullschwelle

Schwellenlos nach DIN 18040

Untere Türanschläge und -schwellen sind nicht zulässig.

Am Seitenanfang finden Sie Beispielbilder

Die Rückmeldungen sollen Architekten und Planern eine Erkenntnis für konkrete Planungen geben. Bauherren soll die Wichtigkeit der Einhaltung der Mindeststandards der DIN-Norm verdeutlicht werden. Vertreter aus Politik und Verbänden erhalten belegbare Zahlen als Argumentationshilfe.

Bitte beteiligen Sie sich.

Schliessen