HomePfeil nach rechtsBücherPfeil nach rechtsLiteraturPfeil nach rechtsTina ist verliebt: Erzählung für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer …

Literatur zum Thema BehinderungDrucken

Tina ist verliebt: Erzählung für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer geistigen Behinderung

Zu Amazon

Steffi Geihs, 2012

Für Teenager mit geistiger Behinderung ist die erste Liebe ziemlich kompliziert. Die Müchnerin Steffi Geihs klärt die Jugendlichen auf. Denn schon vor dem ersten Date gibt es viele Hürden. (...)»Tina ist verliebt« erinnert an ein Kinderbuch mit bunten Bildern, großer Schrift und einfacher Sprache, das Thema allerdings richtet sich an Jugendliche. Es geht darum, wie es sich anfühlt, wenn man Schmetterlinge im Bauch hat, wenn man eifersüchtig ist, wenn man zum ersten Mal jemanden küsst. Das Besondere daran: Die Geschichte wird aus der Perspektive der Jugendlichen, aus Tinas Perspektive, erzählt. (...) (Anna Fischhaber, Süddeutsche.de 23.5.2012)

(...) »Tina ist verliebt« heißt das witzige und warmherzige Werk. Es erzählt von Problemen, wie sie normal sind im Alltag von Jugendlichen. Tina, 17 Jahre alt, verliebt sich in ihren Klassenkameraden Paul, der wie sie eine geistige Behinderung hat. Sie durchlebt all die Irrungen und Wirrungen, die damit einhergehen - bis zum Happy End. Doch Geihs erzählt die Geschichte in einer Sprache, die auch geistig behinderte junge Erwachsene verstehen können. (...) (Titus Fischer, Münchner Merkur 10.4.2012)

(...) Geihs will mit ihrem Liebesroman nicht nur unterhalten, sondern den Jugendlichen auch Tipps geben, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen sollen. Dabei ist die sprachliche Barriere bei geistig Behinderten ein wichtiges Thema (...) Das Buch ist klar strukturiert, die Sprache einfach. Außerdem zieren 13 peppige Illustrationen die 60 Seiten in Großdruck. (...) Der Liebesroman eignet sich sowohl für Mädchen als auch für Jungen. (...) (charivari 18.4.2012)

Kurzbeschreibung

Tina, ein siebzehnjähriges Mädchen, verliebt sich in ihren Klassenkameraden Paul, der wie sie eine geistige Behinderung hat. Sie durchlebt all die Irrungen und Wirrungen, die damit einhergehen bis zum Happy End. Das Besondere an der witzigen und warmherzigen Geschichte: Sie ist in punkto Stil, Aufbau und Darstellung speziell für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer geistigen Behinderung geschrieben eine Personengruppe, für die es ansonsten kaum Literatur gibt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Steffi Geihs, 1980 in Garmisch-Partenkirchen geboren, studierte Soziale Arbeit in Benediktbeuern. Seit 2004 ist sie in einer Heilpädagogischen Tagesstätte in München beschäftigt. Zusätzlich absolvierte sie eine Ausbildung zur Fachjournalistin und lernte dabei u.a. in den Redaktionen von »P.?M. Magazin« und »Süddeutsche Zeitung Magazin«. Heute arbeitet sie nebenberuflich als freie Journalistin mit den Spezialgebieten »Soziales« und »Pädagogik«.

9,90 EUR* / aktualisiert: 10.11.2017

Button: Zu Amazon

Zurück zu Literatur zum Thema Behinderung