Temperatursensor, Verbrühschutz für SchwesternrufsystemeDrucken

Ist das Wasser zu heiß wird beim VarioBath Temperatursensor die Anzeige rot! Gleichzeitig wird per Funk an einen Alarmempfänger, z. B. die Schwesternrufanlage oder an das Schwesternrufsystem ein Ruf abgegeben.

AAL Homecare by Lehmann Electronic GmbH

Wahner Str. 45
53859 Niederkassel

AAL Homecare, eine Tochter der Lehmann Electronic GmbH vertreibt spezielle Rufauslöser für Personen, die per Knopfdruck Unterstützung oder Hilfe benötigen. Im Angebot sind sowohl übliche Rufauslöser als auch spezielle Lösungen für geriatrisch eingeschränkte oder demente Personen. Darüber hinaus sind WC-Notrufsets für Behindertentoiletten oder Besuchsanzeigen für Wartebereiche im Portfolio.

Informationen anfordern

Schutz vor Verbrühungen mit VarioBath

Temperatursensor liegt auf einer Flächeder Verbrühschutz unter einem WasserhahnTemperaturfühler schwimmt im WaschbeckenVerbrühschutz zur Aufbewahrung in einer WandhalterungAmpelfarben zeigen die Wassertemperatur an

Im Pflegebereich sind Sie als verantwortliche Person nach DIN/EN 806-2 (Technische Regeln für Trinkwasserinstallationen) dazu verpflichtet, dass kein Bewohner oder Patient sich bei der Körperhygiene verbrühen kann. Mit dem VarioBath stellen Sie dies beim Baden sicher. Auch die zu pflegende Person behält auf diese Weise ein Stück Selbstständigkeit.

Mit dem intelligenten Schwimmsensor VarioBath sorgen Sie für einen optimalen Verbrühschutz. Ohne komplizierte Temperaturangaben wird farblich dargestellt, ob die Wassertemperatur angenehm zwischen 36 und 38.9°C eingestellt ist. Die Anzeige im VarioBath leuchtet grün. Eine gelbe Anzeige informiert Sie, wenn das Wasser in der Badewanne zu kalt, sprich unter 35,9°C ist.

Wichtig! Ist das Wasser zu heiß wird die Anzeige rot! Gleichzeitig wird per Funk an einen passenden Empfänger für die Schwesternrufanlage oder im privaten Umfeld z.B. an einen Alarmempfänger ein Ruf abgegeben.

So sind Sie jederzeit sicher, dass sich die Ihnen anvertraute Person keine Verbrühungen durch zu heißes Wasser in der Badewanne zuziehen kann!

Technische Daten
Ausführung:Temperatursensor aus weicher, stoßfester Silikonummantelung
Meldung:Automatischer Alarmruf ab 39°C Wassertemperatur und Weiterleitung per Funk
Besonderheiten:Automatische Einschaltung bei Wasserkontakt, im Trockenen automatisch auf Standby
Frequenz:869 MHz Sozialalarm-Funkfrequenz nach DIN/EN 50134
Kompatibilität:VarioRec Funkempfänger aller gängigen Schwesternrufsysteme, AAL-Homecare Alarmierungssysteme
Stromversorgung:Batterie 3V
Schutzart:IP 67
Durchmesser:71mm
Gewicht:105g
DIN/EN 806-2 - Vermeidung von Verbrühungen

Anlagen von erwärmtem Trinkwasser sind so zu gestalten, dass das Risiko von Verbrühungen gering ist.

An Entnahmestellen mit besonderer Beachtung der Auslauftemperaturen wie in Krankenhäusern, Kindergärten, Altenheime usw. soll zur Verminderung des Risikos von Verbrühungen thermostatische Mischventile oder Mischbatterien mit Begrenzung der oberen Temperatur eingesetzt werden. Empfohlen wird eine höchste Temperatur von max. 43°C.

Bei Badewannen und Duschanlagen in Kindergärten, Pflegeheimen, ..., sollte sichergestellt werden, dass die Temperatur 38°C nicht übersteigen kann.

Schliessen