HomePfeil nach rechtsBücherPfeil nach rechtsAußenanlagenPfeil nach rechtsSporthallen und Sportplätze: Paket DIN-Taschenbuch 134/1 und 134/2 …

Hirnleistungsstörungen und Demenzbibliothek/buch_159-803.htm?output=print

Oma isst Zement!: mit einem Nachwort vom KDA

Coverscan Oma isst Zement!: mit einem Nachwort vom KDA

Daniel Kratzke, 2014

Eine humorvolle, einfühlsame Geschichte zum Thema "Demenz". Mit einem Nachwort des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA). Einmal hörte ich, wie Mama zu Papa sagte: "Deine Mutter isst Zement!" Mama meinte Oma!Als wir am Wochenende zu Oma ins Altenheim fuhren, fragte ich Papa: "Hat Oma vom Zement essen graue Haare bekommen?" "Nein", sagte Papa. „Oma isst nicht Zement“, erklärt Papa. „Sie ist dement.“ Das heißt, sie hat eine Krankheit im Kopf, und kann sich manche Dinge immer schlechter merken. „Weißt du noch?“, fragt sie manchmal und erzählt von früher. Daran kann sich Oma gut erinnern. Aber was es heute zum Mittagessen gab, hat sie schon wieder vergessen. „Das haben viele alte Leute“, sagt Papa. Trotzdem ist sie immer noch dieselbe, und die beste Oma, die ich kenne.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Daniel Kratzke, Jahrgang 1975, studierte visuelle Kommunikation in Krefeld und arbeitet seither als Grafiker sowie als Autor und Illustrator von Bilderbüchern.

Daniel Kratzke, Jahrgang 1975, studierte visuelle Kommunikation in Krefeld und arbeitet seither als Grafiker sowie als Autor und Illustrator von Bilderbüchern.

9,62 EUR* / aktualisiert: 11.02.2018

Button: Coverscan Oma isst Zement!: mit einem Nachwort vom KDA

Zurück zu Hirnleistungsstörungen und Demenz