Seminar Wohnraumanpassung und Selbsterfahrungstraining FacebookTwitterEmailDrucken

Ziel ist es, bestehende Barrieren in der Wohnung und dem direkten Wohnumfeld zu erkennen und geeignete Maßnahmen zum Abbau der Barrieren einzuleiten. Was ist bei der Auswahl von Handwerkern und während der Ausführung von Anpassungsmaßnahmen zu beachten und welche Hilfsmittel eignen sich für die Pflege im häuslichen Bereich?

Seminar Wohnraumanpassung und Selbsterfahrungstraining

Inhalt: Selbsterfahrungs­training mit Hilfsmitteln und Alterssimulations-Anzug
Zielgruppe: Pflegende Angehörige, Mitarbeiter/-innen in der ambulanten Pflege, Betreuungsassistenten, ehrenamtliche und berufliche Betreuer, Vereine, Wohnberater
Ort:

in Ihren Räumen oder in der Berliner Musterwohnung

Dauer: 3 x 45 Minuten
Preis:

n. V.

(zzgl. MwSt.)
im iABS unterwegs mit dem Blindentaststock

Inhouse-Seminar Wohnraumanpassung

  • Seminarumfang: 3 x 45 Minuten
  • Ort: Seminarraum der HyperJoint GmbH, Rigaer Straße 89, 10247 Berlin (Friedrichshain) oder als Inhouse-Veranstaltung in Ihren Räumen
  • Tag: n.V.
  • Preis: 70,00 EUR zzgl. MwSt. pro Teilnehmer Mindestteilnehmerzahl 7 Personen
  • Inhouse-Veranstaltungen ausserhalb Berlins Fahrtkosten zzgl. gegen Beleg

Lernziele

Die Teilnehmenden erfahren, wie sich Bewegungsabläufe mit unterschiedlichen Hilfsmitteln wie Gehstützen, Armschienen und Beinschienen, Rollator und Rollstuhl sowie dem individuellen Alters- und Bewegungssimulations-Anzug (iABS-Anzug) verändern.

Erweitert wird das Angebot durch Brillen, die verschiedene Sehkraftstärken simulieren sowie Gehörschutz, der eine reduzierte akustische Wahrnehmung erfahrbar macht.

Die Selbsterfahrung der Teilnehmenden im Umgang und der Anwendung der Hilfsmittel steht im Vordergrund. Der Perspektivwechsel vermittelt Erfahrungen und ermöglicht ein Verständnis für den Bedarf und die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen, Erkrankungen oder altersabhängigen Veränderungen.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden in die Planung und Umsetzung von Maßnahmen zum Barriereabbau im direkten Wohnumfeld einbezogen.

Erleben Sie Handicaps mit dem iABS-Anzug

  • Einschränkung der Kopfbeweglichkeit
  • Gelenkversteifung
  • Kraftverlust
  • Einschränkung des Greifvermögens
  • Einschränkung des Koordinationsvermögens
  • Eintrübung der Augenlinse
  • Einengung des Gesichtsfeldes
  • Hochtonschwerhörigkeit

Barrieren in der Wohnung und im Wohnumfeld

  • Welche Barrieren sind vorhanden?
  • Bauliche und gestalterische Barrieren erkennen
  • Selbsthilfe – Erste Maßnahmen zum Barriereabbau
  • Fragen der Teilnehmenden und Erfahrungsaustausch

Wohnraumanpassung

  • Welche Maßnahmen sind notwendig
  • Was ist bei der Planung und Ausführung von Maßnahmen zu beachten
  • Hilfsmittel für die Pflege zu Hause. Was ist sinnvoll für den Einsatz in der Wohnung?
  • Fragen der Teilnehmenden und Erfahrungsaustausch

Perspektivwechsel

  • Selbsterfahrungstraining mit dem individuellen Alters- und Bewegungssimulations-Anzug (iABS-Anzug), Rollstuhl, Rollator, Simulationsbrillen, orthopädischen Schienen und dem Blindenlangstock
  • Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden zum Perspektivwechsel

Schliessen