Fortbildung Gestaltung visueller und taktiler Informationen in GebäudenDrucken

"Nicht Sehen können trennt von den Dingen. Nicht Hören können trennt von den Menschen." (Immanuel Kant)

Fortbildung Gestaltung visueller und taktiler Informationen in Gebäuden
Seminar vtg1

Inhalt:

Visuelle und taktile Gestaltung
Zwei Sinne Prinzip
Leuchtdichtekontraste, Beleuchtung
Taktile Schriften und Beschriftungen
Bodenindikatoren

Zielgruppe: Architekten, Innenarchitekten, Planer, Bauherren, Ingenieure
Ort: Berlin, SHK-Kompetenzzentrum
13359 Berlin, Grüntaler Str. 62
Dauer: 1 Tag
Termin:

20.05.21 von 09:00-17:00 Uhr

Preis:

290 EUR

zzgl. 15 EUR Verpflegung

(zzgl. MwSt.)
Tabelle visuelle Kontraste

Visuelle und taktile Gestaltung öffentlich zugänglicher Gebäude

"Informationen für die Gebäudenutzung, die warnen, der Orientierung dienen oder leiten sollen, müssen auch für Menschen mit sensorischen Einschränkungen geeignet sein. Die Vermittlung von wichtigen Informationen muss für mindestens zwei Sinne erfolgen (Zwei-Sinne-Prinzip)." [DIN 18040-1]

Angesichts der wachsenden Zahl älterer und hoch betagter Nutzer schaffen gezielt eingesetztes Licht, Farbe und Material Mehrwerte in Bezug auf nachlassende Sehleistungen im Alter.

Lernziele:

In dem eintägigen Seminar wird Ihnen die Gestaltung visueller und taktiler Informationen von der Grundstücksgrenze und innerhalb von Gebäuden vermittelt.

Seminarschwerpunkte:

Anhand von architektonisch anspruchsvollen Projekten im Neubau lernen Sie Lösungen im Sinne der Schutzziele der

  • DIN 18040 - Barrierefreies Bauen und weiterführender Regelwerke wie
  • DIN 32975 - Gestaltung visueller Informationen im öffentl. Raum zur barrierefreien Nutzung
  • DIN 32986 - Taktile Schriften und Beschriftungen
  • DIN 32984 - Bodenindikatoren im öffentlichen Raum

zu entwickeln.

Ein Perspektivwechsel gibt den Teilnehmern unter Zuhilfenahme einiger Hilfsmittel (Simulationsbrillen, Taststock) Gelegenheit, die gebaute Umwelt aus der Perspektive von Menschen mit sensorischen Einschränkungen zu erleben.

Seminarablauf

Das Seminar umfasst 4 Blöcke à 1,5 h mit Pausen für Frühstück, Mittagsbüffet und Vesper.

  1. Alterungsprozesse Sehen und Hören, Erkrankungen
  2. Schutzziele nach DIN 18040: muss /sollte / kann nach MBO-LTB
  3. Zwei Sinne Prinzip
  4. Leuchtdichtekontraste – Messung versus Berechnung
  5. Wahrnehmungsorientierte Lichtplanung
  6. Beschriftungen und Schriftgrößenberechnung: Grundlagen DIN 32975 | DIN
  7. Taktile Beschriftungen und Tastpläne
  8. Gestaltung taktiler Informationen in Gebäuden: Grundlagen zur Verwendung von Bodenindikatoren | DIN 32984
  9. Verlegesysteme | Materialkunde | Umsetzungsbeispiele
  10. Perspektivwechsel

Anerkennung des Seminars als Fortbildungsveranstaltung

Unsere Veranstaltungen werden als Fortbildungen für Architekten/innen und Innenarchitekten/innen von den Architektenkammern NRW, Baden-Württemberg und Berlin/Brandenburg anerkannt, weitere Anerkennungen, Fortbildungspunkte auf Anfrage.

Bei Interesse geben Sie bitte bereits bei der Buchung den Namen Ihrer Kammer und Ihre Mitgliedsnummer an. Die Anerkennung ist bei einigen Kammern mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Bei Interesse rufen Sie uns bitte an unter 030/52696250 oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

Schliessen