Dortmunder Seminare zu Wohnberatung und AltenarbeitDrucken

Veranstaltungsreihe zum Berufsbild der Wohnberatung: Gerontologie, Unfallgeschehen in der Wohnung, therapeutische Möglichkeiten und Hilfsmittel, Finanzierung

Dortmunder Seminare zu Wohnberatung und Altenarbeit

Inhalt: Fachkenntnisse zu Inhalten und Arbeitsweisen der Wohnberatung
Zielgruppe: Planungskräfte und Beratungskräfte in Altenarbeit und Wohnberatung
Ort: Dortmund, Katholisches Centrum
44137 Dortmund, Propsteihof 10
Dauer: je 1 Tag
Termine:

10.07.19 von 10:00-17:00 Uhr Einführungsveranstaltung für neue Wohnberatungskräfte

04.09.19 von 10:00-17:00 Uhr Flur, Treppe, Rampe, Außenanlagen - Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

25.09.19 von 10:00-17:00 Uhr Möglichkeiten und Grenzen der Wohnungsanpassung

09.10.19 von 10:00-17:00 Uhr Finanzierung von Maßnahmen der Wohnberatung

06.11.19 von 10:00-17:00 Uhr Küche – Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

20.11.19 von 10:00-17:00 Uhr Finanzierung von Wohnungsanpassung anhand von Praxisbeispielen

04.12.19 von 10:00-17:00 Uhr Wohnungsanpassung und andere Hilfen für Menschen mit Demenz

Preis:

pro Tag: 90 EUR

(zzgl. MwSt.)
Dortmunder Seminare - Foto der Referentin

Die Dortmunder Seminare sind eine Veranstaltungsreihe für Planungskräfte und Beratungskräfte in Altenarbeit und Wohnberatung. Deren Aufgaben (Beratung und Begleitung, Pressearbeit und Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung und Vernetzung) erfordern eine breite Qualifikation: Grundwissen in Sozialarbeit, Gerontologie, Psychologie, Medizin, Pflege, Rehabilitation, Architektur und Technik. Da es keine eigenständige Ausbildung zur Wohnberatung gibt, ist eine regelmäßige Qualifizierung für Wohnberatungskräfte notwendig.

In monatlichen Seminaren werden aus der Praxis für die Praxis unterschiedliche Kompetenzen der Wohnberatung vermittelt:

Fachkenntnisse wie Inhalte und Arbeitsweise von Wohnberatung, Grundlagen der sozialen Gerontologie, Kenntnisse über Unfallgeschehen in der Wohnung, therapeutische Möglichkeiten und Hilfsmittel sowie Finanzierungskenntnisse; methodische Kenntnisse und Fähigkeiten wie Konzeptionsentwicklung und Konzeptionsumsetzung, Beratungstechniken (auch für Hausbesuche), Vortragsgestaltung und Präsentationstechniken, Leistungsdokumentation; persönliche Kompetenzen wie Sozialkompetenz, Kooperationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie das Erkennen der eigenen Grenzen.
Außerdem gibt es die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit Kolleginnen und Kollegen aus Kommunen, Kreisen, Wohlfahrtsverbänden sowie freien Trägern aller Bundesländer.

Die Dortmunder Seminare werden in Zusammenarbeit mit dem Kreuzviertel-Verein in Dortmund, einer der ältesten Wohnberatungsstellen in Deutschland, und der Katholischen Bildungsstätte Dortmund durchgeführt.

Rahmenbedingungen und Kosten für die Dortmunder Seminare

Die Veranstaltungen finden in der Katholischen Bildungsstätte im Katholischen Centrum, Propsteihof 10, 44137 Dortmund statt.

Die Teilnahme kostet pro Tag und Teilnehmer/in EUR 107,10 inkl. 19 % MwSt. Alle Teilnehmer/innen, die bereits an einer Veranstaltung der Dortmunder Seminare teilgenommen haben, erhalten 10 % Rabatt. Bei Teilnahme an drei oder mehr Veranstaltungen pro Halbjahr gibt es einen zusätzlichen Rabatt von 20 % für die dritte und jede weitere Veranstaltung.

Für Architekt/innen, die eine Teilnahmebescheinigung mit Anerkennung durch die Architektenkammer NRW wünschen, kostet die Teilnahme 5,00 EUR mehr, da die Anerkennung mit Gebühren verbunden ist.

Die Seminare sind für Teilnehmende aus NRW bildungsscheckfähig. Nähere Informationen unter www.arbeit.nrw.de. Teilnehmende aus allen Bundesländern können die Bildungsprämie erhalten, Informationen unter: www.bildungspraemie.info.

Alle Veranstaltungen - bis auf die zum „Umzugsmanagement“ - sind als Fortbildungen für (Innen-) Architektinnen und Architekten von der Architektenkammer NRW anerkannt“ (je 8 Ust.).

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen gilt als verbindlich, d.h. der Seminarpreis ist voll zu begleichen, wenn bis 10 Tage vor Veranstaltungstermin keine Absage erfolgt. Die Teilnehmenden erhalten nach jeder Veranstaltung Seminarunterlagen sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Bitte melden Sie sich mit dem Formular bis 14 Tage vor der jeweiligen Fortbildungsveranstaltung an. Die Rechnung erhalten Sie am Veranstaltungstag.

Veranstaltungen für den Zeitraum Juli bis Dezember 2019

Einführungsveranstaltung für neue Wohnberatungskräfte

Mittwoch, 10. Juli 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Wohnberatung ist ein wesentlicher Baustein, um dem Wunsch der meisten (älteren) Menschen nach möglichst langem Verbleib in der eigenen Häuslichkeit gerecht zu werden. Bei dieser Einführungsveranstaltung werden anhand zahlreicher Fotos nachfolgende Punkte angesprochen:

  • Was ist Wohnungsanpassung?
  • die Ratsuchenden
  • der Beratungsprozess
  • baukonstruktive Grundlagen
  • Ausstattungsänderungen, Hilfsmittel, Reorganisation der Wohnung und Finanzierung
  • Konkrete technische Hilfen
  • Praxisbeispiele, Tipps und Tricks

Außerdem werden Materialien, Broschüren und Arbeitshilfen vorgestellt und deren Einsatz in der Wohnberatung diskutiert.

Ziel der Qualifizierung

Grundkenntnisse in den Bereichen: Maßnahmen der Wohnungsanpassung, Beratungsprozess und Finanzierung

Flur, Treppe, Rampe, Außenanlagen - Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

Mittwoch, 04. September, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentinnen: Dipl. Ing. Innenarchitektin Ulla Trumann, Susanne Tyll

  • häufige Probleme
  • Vorstellung verschiedener Treppenformen
  • Merkmale altersgerechter Treppen
  • Aufmass einer Treppe (Vorbereitung für den Einbau eines Treppenliftes)
  • Vorstellung verschiedener Rampenformen
  • Merkmale behindertengerechter Rampen
  • Erstellung eines Aufmasses, Errechnen der Steigung, Skizzenerstellung
  • Hauszugangsbereich: Haus- und Wohnungstür, Flur, Gegensprechanlage, Beleuchtung, elektrische Türöffner
  • Balkon- bzw. Terrassenübergang
  • Kosten

Ziel der Qualifizierung

Konkrete Hilfen für die praktische Arbeit bei der Wohnungsanpassung in den genannten Bereichen; Grundlagen für Termine mit Handwerk und technischen Berufen

Möglichkeiten und Grenzen der Wohnberatung

Mittwoch, 25. September 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

"Das lohnt sich nicht mehr", "Das steht schon immer hier", "Das geht schon noch" - solche und ähnliche Sätze kennzeichnen mögliche Schwierigkeiten des Beratungsprozesses in der Wohnberatung. Auf die Vorschläge der Wohnberater*innen können das Festhalten am Gewohnten, die Scheu vor Dreck oder die Sorge vor zu großen Ausgaben oder Überforderung bei den Ratsuchenden und dazu oftmals noch abweichende Interessen der Angehörigen treffen – eine Herausforderung!

Im Wohnberatungsprozess gilt es, mit den Ratsuchenden mögliche Änderungen zu diskutieren, auch Angehörige und Pflegende zu beteiligen und bei der Umsetzung der Maßnahmen so viel wie nötig zu unterstützen. Diskutiert werden Beratungsfälle und Möglichkeiten und Grenzen der Wohnberatung, auch zur Finanzierung, aufgezeigt.

Bitte Beratungsfälle mitbringen!

Ziel der Qualifizierung

Austausch anhand konkreter Beratungsfälle über unterschiedliche Herangehensweisen an Beratungssituationen, Möglichkeiten und Grenzen der Wohnberatung und persönliche Strategien zum Umgang damit

Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung

Mittwoch, 09. Oktober 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Die Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung ist ein komplexes Thema. Gute Beratung setzt die Kenntnis der entsprechenden Grundlagen und Regelungen der folgenden Gesetze und deren Zusammenhänge voraus:

  • SGB V (Krankenversicherung)
  • SGB XI (Pflegeversicherung, PSG II und III)
  • SGB XII mit Eingliederungshilfe, Altenhilfe, Hilfen zur Gesundheit, Hilfe zur Pflege
  • Bundesversorgungsgesetz incl. Kriegsopferfürsorge
  • SGB VII (gesetzliche Unfallversicherung)
  • SGB VI (gesetzliche Rentenversicherung)
  • SGB III (Arbeitsförderung)
  • SGB IX (Gesellschaftliche Teilhabe)
  • KfW-Mittel "Altersgerecht Umbauen"
  • Landesregelungen, insbesondere BestandsInvest NRW
  • steuerliche Vergünstigungen

Ziel der Qualifizierung

Kennenlernen der verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten von Maßnahmen, Austausch mit den Anwesenden über Erfahrungen bei der Finanzierungsberatung

Die Küche - Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

Mittwoch, 06. November 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Referent*in: Gerhard Stratmann/Pro-Ipso und Susanne Tyll

Die Küche erfüllt unterschiedliche Funktionen, die teilweise anderen Räumen zugeordnet werden: Kochen, Essen, Wohnen, sich wohl fühlen, Zeitung lesen, sich treffen und vieles mehr. An diesem Tag werden neben grundsätzlichen Betrachtungen u. a. anhand konkreter Beratungsfälle und praktischer Übungen folgende Fragen angesprochen:

  • Die Küche – ein zentraler Ort in der Wohnung
  • Merkmale einer altengerechten Küche
  • Merkmale einer behindertengerechten Küche
  • verschiedene Geräteausführungen
  • technische Lösungsmöglichkeiten
  • Umbaubeispiele aus der Praxis
  • Lösungsmöglichkeiten bei Miniküchen
  • Anfertigung von Skizzen
  • Kosten

Ziel der Qualifizierung

Konkrete Hilfen für die praktische Arbeit bei der Wohnungsanpassung in der Küche, Grundlagen für Termine mit Handwerk und technischen Berufen

Finanzierung von Wohnungsanpassung anhand von Praxisbeispielen

Mittwoch, 20. November 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

An diesem Fortbildungstag werden als Fortsetzung der Veranstaltung „Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung“ und mit eigenen Erfahrungen konkrete Fallbeispiele aus der Wohnberatung von den Teilnehmenden vorgestellt und gemeinsam Finanzierungsmöglichkeiten und Umsetzungsstrategien erarbeitet.

Welche Erfahrungen gibt es mit den unterschiedlichen Finanzierungsträgern? Wie sind die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft? Welche Erfolge bzw. Probleme gibt es bei der Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen?

Diese und weitere Fragen werden an diesem Fortbildungstag anhand konkreter Beratungsbeispiele aus der Praxis diskutiert und bearbeitet.

Bitte Beratungsbeispiele mitbringen!

Ziel der Qualifizierung

Konkrete Hilfen für die praktische Arbeit bezogen auf Kenntnis und Realisierung der Finanzierung von Wohnungsanpassungsmaßnahmen

Wohnungsanpassung und andere Hilfen für Menschen mit Demenz

Mittwoch, 04. Dezember 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Die zunehmende Zahl von Menschen mit dementiellen Erkrankungen und die häufige Unsicherheit im Umgang mit ihnen machen den Ausbau von Hilfen für diesen Personenkreis und deren Unterstützungspersonen notwendig. Auch in der Wohnungsanpassung bei dementiell veränderten Menschen sind einige Besonderheiten zu beachten, auf die im Rahmen dieser Veranstaltung u.a. anhand konkreter Beratungsbeispiele und zahlreicher Fotos besonders eingegangen werden soll. Beleuchtet werden folgende Aspekte:

  • Was ist Demenz?
  • Umgang mit Demenz
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?
  • Rolle und Situation der Unterstützungspersonen
  • Spezielle Maßnahmen in der Wohnung (Sicherheit, Orientierung etc.)

Ziel der Qualifizierung

Schliessen