Dortmunder Seminare zu Wohnberatung und AltenarbeitDrucken

Veranstaltungsreihe zum Berufsbild der Wohnberatung: Wohnungsanpassung - Badezimmer, Finanzierung, Barrierefreiheit und Inklusives Design, Inklusive Wohnumfeld- und Quartiersanpassung, Hilfsmittel, Wohnberatung bei Krankheit

Dortmunder Seminare zu Wohnberatung und Altenarbeit

Inhalt: Fachkenntnisse zu Inhalten und Arbeitsweisen der Wohnberatung
Zielgruppe: Planungskräfte und Beratungskräfte in Altenarbeit und Wohnberatung
Ort: Dortmund, Katholisches Centrum
44137 Dortmund, Propsteihof 10
Dauer: je 1 Tag
Termine:

22.01.20 von 10:00-17:00 Uhr Einführungsveranstaltung für neue Wohnberatungskräfte

19.02.20 von 10:00-17:00 Uhr Badezimmer - Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

18.03.20 von 10:00-17:00 Uhr Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung

22.04.20 von 10:00-17:00 Uhr Von der Barrierefreiheit zum Inklusiven Design

06.05.20 von 10:00-17:00 Uhr Im Quartier bleiben – Altersgerechte/ inklusive Wohnumfeld- und Quartiersanpassung

27.05.20 von 10:00-17:00 Uhr Hilfsmittel und Nützliches für den Alltag

17.06.20 von 10:00-17:00 Uhr Wohnberatung bei Menschen mit Schlaganfall oder Parkinson-Krankheit

Preis:

pro Tag: 107,10 EUR

(zzgl. MwSt.)
Dortmunder Seminare - Foto der Referentin

Die Dortmunder Seminare sind eine Veranstaltungsreihe für Planungskräfte und Beratungskräfte in Altenarbeit und Wohnberatung. Deren Aufgaben (Beratung und Begleitung, Pressearbeit und Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung und Vernetzung) erfordern eine breite Qualifikation: Grundwissen in Sozialarbeit, Gerontologie, Psychologie, Medizin, Pflege, Rehabilitation, Architektur und Technik. Da es keine eigenständige Ausbildung zur Wohnberatung gibt, ist eine regelmäßige Qualifizierung für Wohnberatungskräfte notwendig.

In monatlichen Seminaren werden aus der Praxis für die Praxis unterschiedliche Kompetenzen der Wohnberatung vermittelt:

Fachkenntnisse wie Inhalte und Arbeitsweise von Wohnberatung, Grundlagen der sozialen Gerontologie, Kenntnisse über Unfallgeschehen in der Wohnung, therapeutische Möglichkeiten und Hilfsmittel sowie Finanzierungskenntnisse; methodische Kenntnisse und Fähigkeiten wie Konzeptionsentwicklung und Konzeptionsumsetzung, Beratungstechniken (auch für Hausbesuche), Vortragsgestaltung und Präsentationstechniken, Leistungsdokumentation; persönliche Kompetenzen wie Sozialkompetenz, Kooperationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie das Erkennen der eigenen Grenzen.
Außerdem gibt es die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit Kolleginnen und Kollegen aus Kommunen, Kreisen, Wohlfahrtsverbänden sowie freien Trägern aller Bundesländer.

Die Dortmunder Seminare werden in Zusammenarbeit mit dem Kreuzviertel-Verein in Dortmund, einer der ältesten Wohnberatungsstellen in Deutschland, und der Katholischen Bildungsstätte Dortmund durchgeführt.

Rahmenbedingungen und Kosten für die Dortmunder Seminare

Die Veranstaltungen finden in der Katholischen Bildungsstätte im Katholischen Centrum, Propsteihof 10, 44137 Dortmund statt.

Die Teilnahme kostet pro Tag und Teilnehmer/in EUR 107,10 inkl. 19 % MwSt. Alle Teilnehmer/innen, die bereits an einer Veranstaltung der Dortmunder Seminare teilgenommen haben, erhalten 10 % Rabatt. Bei Teilnahme an drei oder mehr Veranstaltungen pro Halbjahr gibt es einen zusätzlichen Rabatt von 20 % für die dritte und jede weitere Veranstaltung.

Für Architekt/innen, die eine Teilnahmebescheinigung mit Anerkennung durch die Architektenkammer NRW wünschen, kostet die Teilnahme 10,00 EUR mehr, da die Anerkennung mit Gebühren verbunden ist.

Die Seminare sind für Teilnehmende aus NRW bildungsscheckfähig. Nähere Informationen unter www.arbeit.nrw.de. Teilnehmende aus allen Bundesländern können die Bildungsprämie erhalten, Informationen unter: www.bildungspraemie.info.

Alle Veranstaltungen - bis auf die zum "Umzugsmanagement" - sind als Fortbildungen für (Innen-) Architektinnen und Architekten von der Architektenkammer NRW anerkannt (je 8 Ust.).

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen gilt als verbindlich, d.h. der Seminarpreis ist voll zu begleichen, wenn bis 10 Tage vor Veranstaltungstermin keine Absage erfolgt. Die Teilnehmenden erhalten nach jeder Veranstaltung Seminarunterlagen sowie eine Teilnahmebescheinigung.

Bitte melden Sie sich mit dem Formular bis 14 Tage vor der jeweiligen Fortbildungsveranstaltung an. Die Rechnung erhalten Sie am Veranstaltungstag.

Veranstaltungen für den Zeitraum Januar bis Juni 2020

Einführungsveranstaltung für neue Wohnberatungskräfte

Mittwoch, 22. Januar 2020, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Wohnberatung ist ein wesentlicher Baustein, um dem Wunsch der meisten (älteren) Menschen nach möglichst langem Verbleib in der eigenen Häuslichkeit gerecht zu werden. Bei dieser Einführungsveranstaltung werden anhand zahlreicher Fotos nachfolgende Punkte angesprochen:

  • Was ist Wohnungsanpassung?
  • die Ratsuchenden
  • der Beratungsprozess
  • baukonstruktive Grundlagen
  • Ausstattungsänderungen, Hilfsmittel, Reorganisation der Wohnung und Finanzierung
  • Konkrete technische Hilfen
  • Praxisbeispiele, Tipps und Tricks

Außerdem werden Materialien, Broschüren und Arbeitshilfen vorgestellt und deren Einsatz in der Wohnberatung diskutiert.

Ziel der Qualifizierung

Grundkenntnisse in den Bereichen: Maßnahmen der Wohnungsanpassung, Beratungsprozess und Finanzierung

Badezimmer - Technische Möglichkeiten der Wohnungsanpassung

Mittwoch, 19. Februar 2020, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentinnen: Dipl. Ing. Innenarchitektin Ulla Trumann, Susanne Tyll

An diesem Tag wird eines der am häufigsten betroffenen Arbeitsgebiete der Wohnungsanpassung - der Sanitärbereich - anhand praktischer Fallbeispiele genau unter die Lupe genommen.

Dabei werden folgende Aspekte bearbeitet:

  • Merkmale eines altengerechten Badezimmers
  • Merkmale eines behindertengerechten Badezimmers
  • Umbaubeispiele aus der Praxis
  • Einbau bodengleicher Duschen
  • Lösungsmöglichkeiten bei Minibädern
  • Erstellen eines Aufmasses als praktische Übung
  • Anfertigung von Skizzen
  • Kosten

Ziel der Qualifizierung

Konkrete Hilfen für die praktische Arbeit bei der Wohnungsanpassung im Sanitärbereich, Grundlagen für die Zusammenarbeit mit Handwerk und technischen Berufen

Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung

Mittwoch, 18. März 2020, 10.00 - 17.00 Uhr
fällt aus

Referentin: Susanne Tyll

Die Finanzierung von Maßnahmen der Wohnungsanpassung ist ein komplexes Thema. Gute Beratung setzt die Kenntnis der entsprechenden Grundlagen und Regelungen der folgenden Gesetze und deren Zusammenhänge voraus:

  • SGB V (Krankenversicherung)
  • SGB XI (Pflegeversicherung, PSG II und III)
  • SGB XII mit Eingliederungshilfe, Altenhilfe, Hilfen zur Gesundheit, Hilfe zur Pflege
  • Bundesversorgungsgesetz incl. Kriegsopferfürsorge
  • SGB VII (gesetzliche Unfallversicherung)
  • SGB VI (gesetzliche Rentenversicherung)
  • SGB III (Arbeitsförderung)
  • SGB IX (Gesellschaftliche Teilhabe)
  • KfW-Mittel "Altersgerecht Umbauen"
  • Landesregelungen, insbesondere Modernisierungsförderung NRW
  • steuerliche Vergünstigungen

Ziel der Qualifizierung

Kennenlernen der verschiedenen aktuellen Finanzierungsmöglichkeiten von Maßnahmen, Austausch mit den Anwesenden über Erfahrungen bei der Finanzierungsberatung

Von der Barrierefreiheit zum Inklusiven Design

Mittwoch, 22. April 2020, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Nach Erläuterung der 10 Gebote der Barrierefreiheit, der Erklärung von Barcelona zum Thema "Die Stadt und die Behinderten" werden der gesetzliche Rahmen in Deutschland zur Gleich-stellung von Menschen mit Behinderungen dargestellt, insbesondere die aktuellen Entwicklungen durch die Umsetzung der UN-Behindertenkonvention.

Mögliche Mobilitätshemmnisse von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und unterstützende Maßnahmen für die verschiedenen Personengruppen und die Prinzipien für Inklusives Design und barrierefreie Produkte werden diskutiert:

  • breite Nutzbarkeit
  • Flexibilität der Nutzung
  • einfache und intuitive Bedienung
  • sensorisch wahrnehmbare Informationen
  • niedriger körperlicher Aufwand
  • Größe und Platz für Benutzer*innen

Ziel der Qualifizierung

Kennenlernen Inklusiven Designs, verschiedener Behinderungsformen, Barrierearten, möglicher Mobilitätseinschränkungen und unterstützender Maßnahmen, gesetzlicher Rahmenbedingungen, sowie Kooperationsmöglichkeiten vor Ort.

Im Quartier bleiben – Altersgerechte/ inklusive Wohnumfeld- und Quartiersanpassung

Mittwoch, 06. Mai 2020, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Die meisten Menschen wollen so lange wie möglich im vertrauten Umfeld wohnen bleiben und viele müssen das auch. Welche Maßnahmen im Quartier/Viertel/Sozialraum - auch im ländlichen Umfeld - sind notwendig und möglich? Wie können diese herausgefunden und realisiert werden? Was können Wohnberatungsstellen dazu beitragen?

Zur bedarfs- und bedürfnisgerechten Wohnumfeldanpassung werden u.a. die Ergebnisse von Bewohner/innen-Befragungen in Quartieren vorgestellt und diskutiert und konkrete Maßnahmen der Quartiersgestaltung bzw. –anpassung und zur Stärkung der Nachbarschaften präsentiert. Diese sind nur partizipativ, also mit aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wirkungsvoll. Es geht um das Schaffen sogenannter "Dritter Orte" und Anpassung von städtischen und ländlichen Quartieren an die Bedürfnisse der jeweiligen Menschen und nicht umgekehrt.

Ziel der Qualifizierung

Kennenlernen auch neuer Hilfsmittel aus den unterschiedlichen Produktgruppen des Hilfsmittelverzeichnisses, deren Finanzierung und Diskussion über Erfahrungen mit dem Umgang

Hilfsmittel und Nützliches für den Alltag

Mittwoch, 27. Mai 2020, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Der Gebrauch von Hilfsmitteln bietet Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eine Möglichkeit, sich den Alltag zu erleichtern.

Im Verlauf der Fortbildung werden anhand unterschiedlicher Produktgruppen des Hilfsmittelverzeichnisses folgende Fragen behandelt:

  • Welche Hilfsmittel haben sich besonders bewährt, wo sind sie erhältlich und wie sind sie einsetzbar?
  • Finanzierung
  • Welche Neuigkeiten gibt es?
  • Welche Schwierigkeiten gibt es, Hilfsmittel zu nutzen und wie sind diese zu überwinden?
  • Außerdem werden einige Hilfsmittel situationsbezogen erprobt. Darüber hinaus werden Möglichkeiten vorgestellt, wie z.B. Kleidung, Verpackungen, Elektrogeräte einfacher und bequemer zu nutzen sind.

Ziel der Qualifizierung

Kennenlernen auch neuer Hilfsmittel aus den unterschiedlichen Produktgruppen des Hilfsmittelverzeichnisses, deren Finanzierung und Diskussion über Erfahrungen mit dem Umgang

Wohnberatung bei Menschen mit Schlaganfall oder Parkinson-Krankheit

Mittwoch, 17. Juni 2020, 10.00 - 17.00 Uhr

Referentin: Susanne Tyll

Erfolgreiche Wohnberatung setzt voraus, Kenntnisse über Verlauf und Therapie spezieller Erkrankungen zu haben: Schlaganfall und Parkinson-Krankheit sind Erkrankungen des Nervensystems. Während ein Schlaganfall meist plötzlich eintritt, ist Parkinson eine eher schleichende Erkrankung

Auf einen Schlaganfall können diverse Symptome verschiedenen Schweregrades folgen: Neben Sprach- und Sprachverständnisstörungen, Sehstörungen, Lähmungen und Taubheitsgefühlen, die typischerweise nur eine Körperhälfte betreffen, können auch ein plötzlich einsetzender starker Schwindel und Gangstörungen auftreten.

In den nächsten 20 Jahren ist mit einer Verdopplung der an Parkinson-Krankheit erkrankten, auf ca. 300.000 Menschen zu rechnen. Deutlich mehr (ältere) Menschen haben einzelne Symptome wie Bewegungsverlangsamung, Gleichgewichtsstörungen, Muskelsteifheit und Tremor.

Ziel der Qualifizierung

Kennenlernen der Ursachen und Therapien sowie Möglichkeiten von Anpassungsmaßnahmen bei Menschen mit Schlaganfall und Morbus Parkinson

Schliessen