Hubtreppe - Hubtreppenlift

Einzigartig: Einfach gehen statt steigen! Die Hubtreppe - Treppe und Lift in einem - für vorhandene Treppen mit automatischen Treppenstufen, die das Treppensteigen übernehmen und den Weg ebnen, für Einfamilienhaus, Mietwohnung und denkmalgeschützte Immobilien.

Die H.C. Hubtreppen GmbH in Bamberg vertreibt innovative, leicht installier- und bedienbare Treppensteighilfen. Das aktuelle Produkt, gleichzeitig Namensgeber des Unternehmens, sind Druckluft betriebene Hubtreppen,

ein in der Kombination von Funktion und Design weltweit einmaliges Assistenzsystem.
Es folgt dem Prinzip des Universellen Designs, indem es sich dezent in das Wohnambiente einfügt und für möglichst jedermann nutzbar ist.

Informationen anfordern

Hubtreppe - Treppe mit automatisch hebenden und senkenden Stufen

Treppensteigen kann eine physische Belastung bedeuten, die mit der Anzahl der zu überwindenden Stufen überproportional steigt. Das Hinaufsteigen über mehrere Etagen kann schon für normale gesunde Menschen anstrengen, wenn noch eine Last zu tragen ist.

Für ältere Menschen oder solche mit einem geschädigten Bewegungsapparat sowie Problemen z.B. mit Kreislauf, Knien und Hüften kann auch die Überwindung einer einzigen Etage schon zum Problem werden, so dass sie schließlich gezwungen sind, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen.

Für besseren Wohnkomfort und mehr Lebensqualität gibt es nun die Hubtreppe als Alterative zu den bekannten Sitzliften.

Die Hubtreppe befördert den Benutzer Stufe für Stufe mit neuer Leichtigkeit auf ebenem Weg treppauf und treppab. Automatische Hubtreppen bewegen die Stufen und funktionieren im Zusammenspiel wie ein Lift. So werden Stufen zu Ebenen.

Hubtreppe

Benutzer wird mit Hubtreppenlift zur nächsten Stufe gehoben Benutzer wird mit Hubtreppenlift zur nächsten Stufe gehoben Hubtreppe kurz vor Erreichen des oberen Treppenpodests Benutzer wird mit Hubtreppenlift zur nächsten Stufe gehoben Prinzipskizze einer Treppe mit 3 Steigungen

Barrierefrei Treppen gehen statt Stufen steigen

Hubtreppen kommen ohne sichtbare Bedien- oder Funktionselemente aus. Ihre Technik verbirgt sich unter den Stufen. Damit erfüllen sie den Wunsch nach einer dezenten, ästhetisch anspruchsvollen Lösung, die sich unauffällig in die Wohnumgebung integriert. Denn die Treppe ist der Lift und damit auch optisch Teil des vertrauten Ambientes. Ohne Zuschaltung der Hubfunktion bleibt sie eine ganz normal begehbare Treppe.

Die Hubtreppe lässt sich ein- und wieder ausbauen, ohne Spuren zu hinterlassen. So eignet sie sich für Mietwohnungen oder auch denkmalgeschützte Immobilien.

Auch schon bei wenigen Stufen ist der Einbau machbar und wirtschaftlich.

Aufbau und Funktionsweise

Alle Treppenstufen der vorhandenen Treppe werden mit je einer Hubplatte versehen. Auf der Hubplatte wird eine Deckplatte montiert, die mit der Stufe der vorhandenen Treppe flächenmäßig deckungsgleich ist. Die Auftrittsplatte kann vertikal bis zur Höhe der nächsten Stufe angeboben werden.

Zur Überwindung der untersten Steigung wird auf dem Podest vor der untersten Stufe eine Hubplatte angebracht. Auf dem oberen Podest ist hingegen keine Hubplatte vorhanden.

Die Hubplatten haben nur eine geringe Dicke von vorzugsweise 30 mm, so dass die Hubplatte vor der untersten Stufe nicht versenkbar gestaltet sein muss. Die Antrittsplatte am unteren Podest kann mit einer Rampe ausgestattet werden.

Die Hubplatten weisen keine seitlichen Antriebe auf.

Die Hubbewegung startet, wenn der Benutzer mit beiden Füßen gleichzeitig auf der ersten Hubplatte steht. Zu diesem Zweck sind zwei nebeneinander liegende Kontaktplatten auf der Trittfläche der Hubplatte eingearbeitet. So schreitet der Benutzer horizontal von Stufe zu Stufe. Die Steigarbeit wird von der Hubplatte übernommen.

Hinaufsteigen kann man ohne Wartezeit, denn die Hubplatten befinden sich in der richtigen Ausgangsstellung.

Vor dem Herabsteigen werden die Hubplatten auf Knopfdruck angehoben. Der Taster befindet sich am oberen Podest. Die Hubplatten werden abgesenkt, indem beide Kontaktplatten auf den Stufen durch die Füße des Benutzers betätigt werden. Am Ende des Herabsteigens befindet sich die Hubtreppe wieder in der Ausgangsposition.

Technische Details

Material:Stahl
Abmessungen Hubplatten:600 x 220 x 30 mm (Breite/ Tiefe/ Dicke) für gerade Treppen
Abmessungen Deckplatte:der Breite und Auftrittstiefe der vorhandenen Treppe angepasst
Belag der Deckplatte:PVC (Vinyl), auf Wunsch kontrastierend
Antrieb:Druckluft, Versorgungsdruck 3 Bar, geräuscharm
Wendeltreppe:auf Anfrage
Fernbedienung:optional

Kontaktformular / Informationen anfragen

Ihre Angaben
Beratungswunsch
Unterlagen sind für
Interesse für
Bemerkungen

Datenschutz-Zusicherung: Die eingetragenen Angaben, insbesondere die E-Mail-Adresse, werden nur zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet.