HomeForumWohnbautenBewegungsflächen vor Aufzügen in Wohngebäuden

Bewegungsflächen vor Aufzügen in Wohngebäuden

Beitrag Bewegungsflächen vor Aufzügen in Wohngebäuden

Autor: Ralf Hatzmann Antworten: 1 letzte Antwort: 2011-07-28 12:26:07 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Ralf Hatzmann
erstellt:
28.07.2011 12:05:07

Bewegungsflächen vor Aufzügen in Wohngebäuden

Die widersprüchlichen Aussagen zu den Bewegungsflächen vor Aufzügen haben wir auf den Seiten der Nullbarriere.de gefunden. Zum einen auf der Seite unter DIN 18040-1/ Aufzug und zum anderen auf der Seite unter DIN 18040-2/ Flächen, Platzbedarf.

Im Teil 1 darf sich die Bewegungsfläche von 1,50 x 1,50 m mit anderen Verkehrswegen und Bewegungsflächen überlagern, im Teil 2 darf man diese Fläche als Einzige nicht überlagern.
Wir planen 6 Wohn- und Geschäftshäuser mit 4 Ebenen (inkl. EG). Die Wohnungen in den Obergeschossen sollen auf Bauherrenwunsch barrierefrei, bzw. rollstuhlgerecht geplant werden.

Wir sind nicht mehr ganz sicher, welche Anforderungen wir berücksichtigen müssen.


Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
28.07.2011 12:26:07

Expertenseite

Anforderungen an Bewegungsflächen vor Aufzügen:

DIN 18040, Teil 1, 4.3.5 Aufzugsanlagen:

Vor den Aufzugstüren ist eine Bewegungs- und Wartefläche von mindestens 150 cm x 150 cm zu berücksichtigen. Sie darf sich mit Verkehrswegen und anderen Bewegungsflächen nicht überlagern.

E DIN 18040, Teil 2, 4.3.5 (wird nach Auskunft des Beuth-Verlages zum
30.08.11 erscheinen):

Vor den Aufzugstüren ist eine Bewegungs- und Wartefläche von mindestens 150 cm x 150 cm zu berücksichtigen.

Es liegt folgender Sachverhalt der unterschiedlichen Anforderungen an Bewegungsflächen vor Aufzügen in der DIN 18040, Teil 1 und Teil 2 dahinter: In öffentlichen Gebäuden sollen Rollstuhlnutzer, die vor Aufzügen warten, nicht durch die Frequenz der anderen vorbei gehenden Menschen beeinträchtigt werden. Im Wohnungsbau geht man nicht von einer erhöhten Frequenz aus, so dass sich hier diese Problematik nicht ergibt.

Die Aussage auf nullbarriere.de zum Teil 2 ist korrigiert worden.

Auf nullbarriere.de kann ich keinen Widerspruch zur DIN 18040, Teil 1 entdecken, weil gesagt wird, dass eine Verkehrsfläche von 90 cm Tiefe zusätzlich zur Bewegungsfläche von 150 cm x 150 cm vor Aufzugstüren erforderlich ist (also keine Überlagerung, sondern ein praktischer Hinweis, wie man mit den Bewegungs- und Verkehrsflächen vor Aufzügen als Planer umgehen kann).

Barrierefreie TürschwellenTüröffner PORTEOTürgriffe und TürbeschlägeAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemBlindenleitsysteme in GebäudenSenkrechtlift mit automatischer Aufzugsteuerung

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen