HomeForumWohnbautenSchleusenbreite für Rollstuhlbenutzer in Tiefgarage

Schleusenbreite für Rollstuhlbenutzer in Tiefgarage

Beitrag Schleusenbreite für Rollstuhlbenutzer in Tiefgarage

Autor: Thomas Fleischer Antworten: 1 letzte Antwort: 2010-11-16 20:23:21 von Sonja Hopf

AutorBeitrag
Beitrag
Thomas Fleischer
erstellt:
16.11.2010 18:49:53

Schleusenbreite für Rollstuhlbenutzer in Tiefgarage

Wir planen gerade ein Mehrfamilienwohnhaus in Berlin. Ich würde gern min. einen Stellplatz in der Tiefgarge (von insges. 16) rb-gerecht anbieten. Meine Frage: Zwischen dem Treppenraum (mit Aufzug) und der Garage muss gem. Bbauordnung eine Schleuse angeordnet werden. Muss diese zwingend 1,50 m breit sein (Radius Rollstuhlfahrer) oder kann es zugemutet werden, dass ein Rollstuhlnutzer die Schleuse passiert, ohne drehen zu können? Rb-gerechte Personenaufzüge gehen ja z.B. auch davon aus, dass der Fahrer nur herein und wieder hinaus rollt, ohne zu drehen.

Antworten

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
16.11.2010 20:23:21

Die Bewegungsfläche muss ausreichend groß für die geradlinige Fortbewegung, den Begegnungsfall sowie für den Richtungswechsel sein.
In der DIN 18040-1 wird eine Fläche ausreichend groß bezeichnet von
- 180 cm Breite und 180 cm Länge für die Begegnung zweier Rollstuhlnutzer;
- 150 cm Breite und 150 cm Länge für die Begegnung eines Rollstuhlnutzers mit anderen Personen;
- 150 cm Breite und 150 cm Länge für Richtungswechsel und Rangiervorgänge;
- 120 cm Breite und geringer Länge, wenn eine Richtungsänderung und Begegnung mit anderen Personen nicht zu erwarten ist, z. B. für Flurabschnitte und Rampenabschnitte;

Raumspartür - Falt-DrehtürBarrierefreie TürschwellenAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemBlindenleitsysteme in GebäudenSenkrechtlift mit automatischer AufzugsteuerungPersonenaufzug, Homelift

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen