HomeForumöffentliche Gebäude und ArbeitsstättenNotruf aus Behinderten-WC zu ständig besetzter Stelle

Notruf aus Behinderten-WC zu ständig besetzter Stelle

Beitrag Notruf aus Behinderten-WC zu ständig besetzter Stelle

Autor: Rainer Hannich Antworten: 2 letzte Antwort: 2013-08-23 20:48:40 von Rainer Hannich

AutorBeitrag
Beitrag
Rainer Hannich
erstellt:
19.08.2013 14:31:41

Notruf aus Behinderten-WC zu ständig besetzter Stelle

Ich habe in einigen Sparkassen-Gebäuden festgestellt, dass dort zwar eine Notruf-Einrichtung neben dem WC vorhanden ist, die bei Betätigung unmittelbar vor/über der Tür zum WC-Raum eine optische Anzeige auslöst (analog zum Krankenhaus kleine rote Lampe). Auch ist ein sehr leises Signal (Dauerton) zu hören.

Ich bin jedoch der Meinung, dass es auch eine akustische Signalisierung zu einer ständig besetzten Stelle (z.B. Empfangs-/Pfortenplatz) geben muss, die den Alarm zuverlässig wahrnimmt und Interventionsmaßnahmen sofort auslöst.

Frage: ist das so und wenn ja, ist dies evtl. in einer Vorschrift geregelt?

Antworten

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
23.08.2013 17:44:27

Mir ist keine Vorschrift bekannt.
Richtig wäre, wenn eine Person, die den Notruf im barrierefreien WC-Raum auslöst, eine Rückmeldung bekommt. Sinnvoll wäre ein Notruf mit Gegensprechanlage.
Es ist bei der Planung zu entscheiden, wohin der Notruf gemeldet werden soll. Öffentliche Einrichtungen, bei denen vor dem WC-Raum, in dem der Notruf erfolgt, nur ein Blinklicht ausgelöst wird, ist nicht zu empfehlen. Ein Notruf sollte immer an Rufempfänger gehen, die Hilfe leisten können. Pförtner, Hausmeister oder andere Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen können als vorläufige Helfer zwar den Notruf empfangen. Sie müssen aber in der Lage sein, den Notruf an Rufempfänger, die gezielt Hilfe leisten können, weiterzuleiten.

Beitrag
Rainer Hannich
erstellt:
23.08.2013 20:48:40

Für mich wäre es ergänzend hilfreich zu erfahren, ob Ihre Angaben üblicher Standard sind oder "nur" wünschenswert.
Da mir offen gesagt die Erfahrungen fehlen:
Wie sehen denn die Gegebenheiten in öffentlichen Behinderten-WC, z.B. in Theatern, Kaufhäusern, Autobahnraststätten konkret aus?
Wer kann aus seiner Erfahrung dazu Auskunft erteilen?

Handlauf und Geländer für Treppen, Rampen, Gehweg und BrüstungenTüröffner PORTEORollstuhl-Rampen und Auffahrhilfen aus AluminiumProfilrampen und Podeste, Teleskoprampen, AuffahrrampenLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnOrientierungshilfen, Leitsysteme, taktile Schilder

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen