HomeForumöffentliche Gebäude und ArbeitsstättenBehinderten-WC in Arbeitsstätten

Behinderten-WC in Arbeitsstätten

Beitrag Behinderten-WC in Arbeitsstätten

Autor: Anonym Antworten: 1 letzte Antwort: 2011-03-05 18:10:11 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Anonym
erstellt:
05.03.2011 18:05:43

Behinderten-WC in Arbeitsstätten

Für einen Verwaltungsneubau ist auch eine Behindertentoilette geplant.
Muss für das WC nach DIN 18024, Teil 2 eine Rückenlehne vorgesehen werden?
Wo sollte man den Drücker für die Toilettenspülung anordnen?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
05.03.2011 18:10:11

Expertenseite

Anforderungen an Arbeitsstätten sind nicht mehr in der neuen DIN 18040,
Teil 1 enthalten. In Ihrem Fall ist es richtig, wenn Sie die
Planungsanforderungen an Behindertentoiletten der DIN 18040,
Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen- Teil 1 "Öffentlich
zugängliche Gebäude" erfüllen.
Diese Norm wurde im Oktober 2010 veröffentlicht. Sie ersetzt die DIN 18024, Teil 2.
Eine Rückenstütze ist in jedem Fall an einem Behinderten-WC
erforderlich. Sie muss in einem Abstand von 55 cm hinter der Vorderkante
des WCs angeordnet werden.
Für die Anordnung des Drückers für die Toilettenspülung gibt es
verschiedene Möglichkeiten:
-Anordnung über der Rückenstütze an der Wand
- Elektrische Fernauslöser
- Funksender mit Spül- und Funktionstaste
- Berührungslose WC-Infrarotsteuerung

Weitere Informationen zu den Planungsanforderungen an
Behinderten-Toiletten finden Sie auf nullbarriere.de

... auf nullbarriere.de

DIN 18040-1 Sanitärräume, Bewegungsflächen

BIS Vario - höhenverstellbare Waschtische und WCs

Raumspartür - Falt-DrehtürHandlauf und Geländer für Treppe, Rampe und BalkonModulare RollstuhlrampenProfilrampen und Podeste, Teleskoprampen, AuffahrrampenLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnOrientierungshilfen, Leitsysteme, taktile Schilder

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen