HomeForumöffentliche Gebäude und ArbeitsstättenTreppe in Verlängerung einer Rampe

Treppe in Verlängerung einer Rampe

Beitrag Treppe in Verlängerung einer Rampe

Autor: Gunther Brücker Antworten: 1 letzte Antwort: 2015-10-16 09:29:14 von Sonja Hopf

AutorBeitrag
Beitrag
Gunther Brücker
erstellt:
14.10.2015 15:16:33

Treppe in Verlängerung einer Rampe

Gem. DIN 18040-2 ist in Verlängerung einer Rampe keine abwärtsführende Treppe zulässig.
Bei der Planung einer Kita-Sanierung haben wir folgende Situation: Eine Rampe mit 6% Steigung führt entlang des Gebäudes zum Eingang. Am Ende der Rampe besteht eine Bewegungsfläche von 1,50 m x 1,62 m. Gegenüber, in Verlängerung der Rampe, ist derzeit eine abwärtsführende Treppe (3 Stufen 13,7/58 cm) geplant. Der Abstand vom Ende der Rampe bis zur Treppe beträgt 1,62 m. Ist der Abstand, der größer als die vorgeschriebene Bewegungsfläche (1,50 x 1,50) ist, ausreichend, um dann in Verlängerung der Rampe eine Treppe zu planen?
Vor dem Hintergrund, dass es sich bei der Planung um eine Sanierungsmaßnahme handelt, beträgt unser größtmöglichster planbarer Abstand vom Rampenende zur Treppe 2,20 m.
Ab welchem Abstand von Ende der Rampe bis zum Anfang der abwärtsführenden Treppe spricht man nicht mehr von der unzulässigen abwärtsführenden Treppe?

Antworten

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
16.10.2015 09:29:14

Kann ein Rollstuhlfahrer seinen Rollstuhl immer sicher beherrschen? Oder derjenige der schiebt? Der Rollifahrer könnte also die Treppe hinab stürzen.
Die Angabe in der Norm unterscheidet leider nicht ob unten oder oben an der Rampe. Die größte Gefahr ist sicherlich, wenn eine abwärtsführende Treppe auf eine abwärtsführenden Rampe folgt.

Raumspartür - Falt-DrehtürHandlauf und Geländer für Treppen, Rampen, Gehweg und BrüstungenLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, Tasttafeln

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen