Fluchtwegtüren in Seniorenwohnheimen

Beitrag Fluchtwegtüren in Seniorenwohnheimen

Autor: Anonym Antworten: 1 letzte Antwort: 2010-11-24 16:58:48 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Anonym
erstellt:
24.11.2010 16:52:02

Fluchtwegtüren in Seniorenwohnheimen

Ich bin auf der Suche nach den Angaben, wie breit die lichten Durchgänge für Fluchtwegtüren in einem Seniorenwohnheim sein müssen. In Abhängigkeit von der Zahl der Nutzer der zugehörigen Bereiche? Wo finde ich hierzu die Angaben?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
24.11.2010 16:58:48

Expertenseite

In Brandschutzkonzepten, die in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr für Seniorenheime zu erarbeiten sind, werden die Belange der Senioren mit motorischen und sensorischen Behinderungen berücksichtigt. Dort werden die Bereiche für den sicheren Zwischenaufenthalt von Personen festgelegt, die nicht zur Eigenrettung fähig sind. Dort müssen u.U. auch Festlegungen zur lichten Türbreite von Fluchtwegen getroffen werden, wenn sie von den Planungsforderungen der Normen zum Barrierefreien Bauen abweichen müssen. So ist in der DIN 18040, Teil 1 festgelegt, die im Oktober 2010 erschienen ist, dass alle Türen und Durchgänge eine lichte Breite von mind. 90 cm haben müssen. Diese Türbreite richtet sich nach den Personen, die die größten Bewegungsflächen benötigen. Das sind die Rollstuhlbenutzer im E-Rollstuhl.

... auf nullbarriere.de

DIN 18040-1 Türen

DIN 18040-1 Türen

Barrierefreie TürschwellenTreppenplattformlift für gerade und kurvenläufige TreppenHebebühne mit einer max. Tragkraft von 320 kgHebeplattformen in TreppenanlagenTreppenplattformlift für den RollstuhlMobiler Hublift / Hebebühne bis 3 m

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen