HomeForumPlanen für Menschen mit MobilitätseinschränkungenAutomatiktür im Feuerwehrgerätehaus erforderlich?

Automatiktür im Feuerwehrgerätehaus erforderlich?

Beitrag Automatiktür im Feuerwehrgerätehaus erforderlich?

Autor: Kai Braunschweig Antworten: 1 letzte Antwort: 2010-11-11 18:13:44 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Kai Braunschweig
erstellt:
04.11.2010 19:52:35

Automatiktür im Feuerwehrgerätehaus erforderlich?

ich habe eine vermutlich eher juristische Fragestellung. Bei der Planung eines Feuerwehrgerätehauses war eine Anforderung, die zusätzliche Schaffung eines Raumes, welcher von einer karitativen Einrichtung mitgenutzt werden soll. Da Toiletten und der große Aufenthaltsraum somit gemeinschaftlich genutzt werden, entstand die gleichzeitige Anforderung "behindertengerecht" zu bauen. Aus der DIN geht hervor, dass der Zugang vorzugsweise über eine Automatiktür geregelt werden soll. Da es sich hauptsächlich ja um ein Feuerwehrgerätehaus handelt, in dem von den Nutzungseinheiten her betrachtet, die "behindertengerechte Nutzung" deutlich untergeordnet nazusehen ist, erscheint mir hier der unablässige Notwendigkeit einer Automatiktür nicht gegeben. Dass der Hauptzugang eine ausreichende Breite und einen leicht zu öffnenden Beschlag erhalten muss, ist logisch. Aber kann mir jemand eine plausible Begründung liefern, warum hier an dieser Stelle unbedingt eine Automatiktür eingeplant werden soll? Meiner Einschätzung nach ist dies sinnvoll bei Gebäuden, an denen die Ankunft eines behinderten Menschen quasi unbeobachtet geschieht und sich somit keine zusätzlichen Behinderungen beim Zutritt ergeben sollen. Hier ist doch aber davon auszugehen, dass eine Person für die geplante Veranstaltung das Gebäude erst aufschliessen muss und somit in unmittelbarer Nähe für den Fall eines eingeschränkten Zuganges jemand zur Hilfestellung unmittelbar in der Nähe wäre.

Ich bin gespannt auf die Reaktionen.

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
11.11.2010 18:13:44

Expertenseite

In Ihrem Fall müssen Türen nicht als Automatiktüren geplant werden.
Türen müssen aber deutlich durch kontrastreiche Gestaltung zu erkennen, leicht zu öffnen und zu schließen und sicher zu passieren sein.
Anforderungen an Türkonstruktionen nach DIN 18040, Teil 1

... auf nullbarriere.de

DIN 18040-1 Türen

Barrierefreie TürschwellenHebebühne mit einer max. Tragkraft von 320 kgMobiler Hublift / Hebebühne bis 1 m

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen