HomeForumPlanen für Menschen mit MobilitätseinschränkungenRollstuhl gegen eScooter tauschen bei KK - geht das?

Rollstuhl gegen eScooter tauschen bei KK - geht das?

Beitrag Rollstuhl gegen eScooter tauschen bei KK - geht das?

Autor: MonaTo Antworten: 0

AutorBeitrag
Beitrag
MonaTo
erstellt:
05.10.2014 19:34:08

Rollstuhl gegen eScooter tauschen bei KK - geht das?

Ich habe vor ca 8. Monaten einen Rollstuhl mit elektrischen Rädern bekommen (emotion), da ich auch schnell ermüde. Ich bin noch gehfähig, leider aber nur ca 100 m. Ich habe nun meinen Rollstuhl ausprobiert, leider komme ich nicht so gut damit zurecht und ermüde ja immernoch nach einer Weile. Auf der REha care Messe habe ich jetzt die perfekte Lösung für mich gefunden: einen E-scooter auf drei Rädern. Habe ihn ausprobiert und bin total begeistert davon. Ich denke, dass dieser mir enorm weiterhelfen würde im Alltag mit Einkaufen, etc. Zuhause benötige ich keinen Rollstuhl. Nun zur Frage: Habe ich das Recht diesen Rollstuhl zurücktzugeben und einen eScooter zu beantragen? Diese ist soweit ich weiss noch nicht als Hilfmittel "genehmigt". habe ich ein Recht auf wenigstens Teilzahlung??? Bin bei der TK.

Antworten

Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.

Barrierefreie TürschwellenTreppenplattformlift für gerade und kurvenläufige TreppenHebebühne mit einer max. Tragkraft von 320 kgHebeplattformen in TreppenanlagenTreppenplattformlift für den RollstuhlMobiler Hublift / Hebebühne bis 3 m

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen