HomeForumNormen und Gesetzezulässige Grundfläche EFH

zulässige Grundfläche EFH

Beitrag zulässige Grundfläche EFH

Autor: Achim Dresser Antworten: 4 letzte Antwort: 2013-06-21 14:04:05 von Sara Dueck

AutorBeitrag
Beitrag
Achim Dresser
erstellt:
03.03.2013 18:40:39

zulässige Grundfläche EFH

Im Bebauungsplan wird eine Grundflächenzahl von 0,2 vorgegeben. Wir möchten einen barrierefreien Bungalow bauen, der eine etwas größere Fläche als die zulässige hat. In einem Fernsehbeitrag habe ich gehört, dass bei behindertengerechtem Bauen die Fläche um 10% überschritten werden darf. Das betraf aber Bayern. Gibt es diese Bestimmung überhaupt und wo ist sie festgeschrieben ?

Antworten

Beitrag
Jaromir Remes
erstellt:
04.03.2013 18:24:27

Den Beitrag habe ich auch gesehen, eine solche Regelung kenne ich aber nicht. Damit Ihr Bauvorhaben umgesetzt werden kann, sprechen Sie (oder Ihr Architekt) doch einfach mal mit der Genehmigungsbehörde. Wenn Ihr Vorhaben städtebaulich vertretbar ist und mit den nachbarlichen und öffentlichen Interessen vereinbar ist, sollte eine Abweichung / Befreiung möglich sein.
Die Genehmigungsbehörde hat einen Ermessensspielraum.
Ansonsten kann auch der Gemeinderat bzw. Stadtrat den von ihm aufgestellten Bebauungsplan ändern. Fragen Sie Ihren Abgeordneten.

Beitrag
Achim Dresser
erstellt:
05.03.2013 15:14:28

vielen Dank für die schnelle Antwort. Bisher habe ich im Internet dazu auch nichts gefunden. Ihre Hinweise werden mir aber hoffentlich trotzdem weiterhelfen.

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
07.03.2013 09:33:49

In Vorbereitung auf Ihre Beratung bei Ihrer Genehmigungsbehörde informieren Sie sich in der Baunutzungsverordnung:

http://dejure.org/gesetze/BauNVO/19.html Baunutzungsverordnung

Nachfolgend einige Ausschnitte, die sich auf die zulässige Grundfläche beziehen:
2. Abschnitt - Maß der baulichen Nutzung (§§ 16 - 21a)
§ 19
Grundflächenzahl, zulässige Grundfläche.

(1) Die Grundflächenzahl gibt an, wie viel Quadratmeter Grundfläche je Quadratmeter Grundstücksfläche im Sinne des Absatzes 3 zulässig sind.

(2) Zulässige Grundfläche ist der nach Absatz 1 errechnete Anteil des Baugrundstücks, der von baulichen Anlagen überdeckt werden darf.

(3) Für die Ermittlung der zulässigen Grundfläche ist die Fläche des Baugrundstücks maßgebend, die im Bauland und hinter der im Bebauungsplan festgesetzten Straßenbegrenzungslinie liegt. Ist eine Straßenbegrenzungslinie nicht festgesetzt, so ist die Fläche des Baugrundstücks maßgebend, die hinter der tatsächlichen Straßengrenze liegt oder die im Bebauungsplan als maßgebend für die Ermittlung der zulässigen Grundfläche festgesetzt ist.

(4) Bei der Ermittlung der Grundfläche sind die Grundflächen von

1.
Garagen und Stellplätzen mit ihren Zufahrten,

2.
Nebenanlagen im Sinne des § 14,

3.
baulichen Anlagen unterhalb der Geländeoberfläche, durch die das Baugrundstück lediglich unterbaut wird, mitzurechnen. Die zulässige Grundfläche darf durch die Grundflächen der in Satz 1 bezeichneten Anlagen bis zu 50 vom Hundert überschritten werden, höchstens jedoch bis zu einer Grundflächenzahl von 0,8; weitere Überschreitungen in geringfügigem Ausmaß können zugelassen werden. Im Bebauungsplan können von Satz 2 abweichende Bestimmungen getroffen werden. Soweit der Bebauungsplan nichts anderes festsetzt, kann im Einzelfall von der Einhaltung der sich aus Satz 2 ergebenden Grenzen abgesehen werden
1.
bei Überschreitungen mit geringfügigen Auswirkungen auf die natürlichen Funktionen des Bodens oder
2.
wenn die Einhaltung der Grenzen zu einer wesentlichen Erschwerung der zweckentsprechenden Grundstücksnutzung führen würde.

Beitrag
Sara Dueck
erstellt:
21.06.2013 14:04:05

Mit der Bungalowwahl hast du eine gute Wahl getroffen. Dürfte ich fragen ob es einen Bungalowplan im Netz gibt, den Sie bauen lassen wollen? Mein Freund wohnt ebenfalls in einem Bungalow und da es im hohen Alter nur von nutzen ist so ein Bungalow zu haben (man beachte, dass man keine Treppen steigen muss etc.) frage ich mich wieviel man durchschnittlich dafür ausgibt.
Klar habe ich im Internet schon nach Bungalows geschaut, die Kosten aber meist um die 100.000€ - 150.000€. Sind das die Richtpreise, oder muss ich noch mehr einplanen?

Leitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnHebeplattformen in Treppenanlagentaktile Karten, Drucke, GrafikenBodenleitsystem, taktile Beschilderungen, PläneMobiler Hublift / Hebebühne bis 3 mSenkrechtlift mit automatischer Aufzugsteuerung

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen