HomePfeil nach rechtsForumPfeil nach rechtsNormen und GesetzePfeil nach rechtsAufzug / Homelift - TÜV-Prüfung

Aufzug / Homelift - TÜV-Prüfung

Beitrag Aufzug / Homelift - TÜV-Prüfung

Autor: Harry Heiner Antworten: 1 letzte Antwort: 2019-06-23 19:43:01 von Harry Heiner

AutorBeitrag
Beitrag
Harry Heiner
erstellt:
06.03.2019, 18:13

Aufzug / Homelift - TÜV-Prüfung

Ich habe einen Homelift / Behindertenaufzug, zu dem nur ich Zutritt habe mit Spindelantrieb, Geschwindigkeit 0,15m / sec nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Förderhöhe grösser 3 m. Es gibt hier unterschiedliche Meinungen, was die Überprüfungstermine durch den TÜV angeht. Der derzeitige Servicebetrieb nennt 2 Jahre mit jährlich erforderlicher Zwischenprüfung, hier auf dieser Seite habe ich etwas von 4 Jahren gelesen, Hiro-Lift ist der Meinung, dass bei Einhaltung der magischen Geschwindigkeitsgrenze von 0,15 m/sec überhaupt keine Prüfung nötig sei.
Was stimmt denn nun?
Kennt sich da jemand aus?

P.S: Diese permanenten Prüfungen gehen nämlich ganz schön ins Geld

... auf nullbarriere.de

Aufzug, Plattformlift, Treppenlift

Antworten

Beitrag
Harry Heiner
erstellt:
23.06.2019, 19:43

Habe zwischenzeitlich eine Antwort durch die DEKRA erhalten. Wird die Geschwindigkeitsgrenze 0,15m/sec nicht überschritten, und ist eine Totmann-Steuerung vorhanden, entfällt die Prüfpflicht. (Totmann-Steuerung: du musst permanent auf dem Betätigungsknopf bleiben - ansonsten bleibt der Lift stehen)

Leitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnHebeplattformen für TreppenanlagenSenkrechtlift mit automatischer AufzugsteuerungFingerschutzsysteme für TürenErste-Hilfe-Schrank, Spuckschutz für Unternehmen, Gewerbe und HandelBidirektionale Videosprechanlage für Hörbehinderte

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvorträge, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen