HomeForumAusstattung und HilfsmittelReparaturkosten von Hilfsmitteln - wer finanziert?

Reparaturkosten von Hilfsmitteln - wer finanziert?

Beitrag Reparaturkosten von Hilfsmitteln - wer finanziert?

Autor: Anonym Antworten: 2 letzte Antwort: 2012-08-01 11:50:08 von Gerd Stowczynski

AutorBeitrag
Beitrag
Anonym
erstellt:
15.03.2011 10:37:36

Reparaturkosten von Hilfsmitteln - wer finanziert?

Ich berate beim DRK behinderte Menschen.
Meine Anfrage:
Für ein nach einem Unfall behindertes Mädchen wurde vor Jahren über eine wohnraumverbessernde Maßnahme ein Hebelift von der Pflegekasse bezuschusst. Jetzt war eine größere Reparatur notwendig. Die PK lehnt eine Beteiligung an den Reparaturkosten ab. Ist das richtig?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
15.03.2011 10:41:34

Expertenseite

Die Pflegekasse ist nicht verpflichtet, die Kosten für die Reparatur des Hebeliftes zu bezahlen, weil der Hebelift Eigentum des Mädchens mit der Behinderung geworden ist. Die Pflegekasse hat einen Zuschuss zur Anschaffung gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss.
Bei Pflegehilfsmitteln, wie Rollstuhl, Wannenlift u.a., werden auch die Reparaturen von der Krankenkasse bezahlt, weil diese Hilfsmittel Eigentum der Krankenkasse bleiben und zurückgegeben werden müssen, wenn sie nicht mehr von dem Pflegebedürftigen benötigt werden.

Beitrag
Gerd Stowczynski
erstellt:
01.08.2012 11:50:08

Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass die Kassen sich freiwillig an den Kosten beteiligen könnten.
Mit der Ablehnung kann man dann Stiftungen um Unterstützung bitten. Die helfen oft, wenn Sie es als notwendig ansehen.
Vorrangig ist aber die Unfallkasse zuständig.

Mobile Hebehilfen und TransferhilfenAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemMobiler Patientenlifter für die IntimpflegeHausnotruf für ein sicheres ZuhauseHaltegriffe, Badzubehör und Befestigung ohne bohrenunterfahrbare Waschtische, Haltegriffe

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen