Anzahl Stellpätze

Beitrag Anzahl Stellpätze

Autor: Frau Wohlhüter Antworten: 1 letzte Antwort: 2010-08-04 11:37:48 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Frau Wohlhüter
erstellt:
03.08.2010 15:36:19

Anzahl Stellpätze

auf nullbarriere.de finde ich zu den notwendigen barrierefreien PkW_Stellplätzen zwei unterschiedliche Angaben: einmal 1% und einmal 3%. Können sie mir sagen welche Zahl der aktuellen DIN entspricht?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
04.08.2010 11:37:48

Expertenseite

Es gilt noch die DIN 18024, Teil 1 "Barrierefreies Bauen - Straßen, Plätze, Wege, öffentliche Verkehrs- und Grünanlagen sowie Spielplätze". Unter Abschnitt 16 heißt es, 3% der PKW-Stellplätze, mindestens jedoch ein Stellplatz, müssen nach DIN 18025, Teil 1 gestaltet sein. Dort heißt es, die Bewegungsfläche an einer Längsseite des Kraftfahrzeuges muss mindestens 150 cm tief sein. Werden PKW-Sellplätze als Längsparkplätze angeordnet, so muss, gemäß DIN 18024, Teil 1, mindestens 1 Stellplatz 750 cm lang und 250 cm breit sein.
Für barrierefreie Parkplätze an öffentlich zugänglichen Gebäuden und Arbeitsstätten gilt noch die DIN 18024, Teil 2. Dort werden 1% der Parkplätze oder mind. 2 PKW-Parkplätze barrierefrei gefordert.

Normen sind Empfehlungen. Es gelten immer die Forderungen in den Landesbauordnungen oder entsprechende Festlegungen in den Kommunen.

Nachleuchtende BodenindikatorenTaktile Bodenleitsysteme nach ISO und ÖNorm ISOSchwellenrampen, Rollstuhlrampen aus Stahl und Aluminium

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen