HomeForumAußenanlagen und VerkehrsanlagenAnforderungen an Behindertencarports?

Anforderungen an Behindertencarports?

Beitrag Anforderungen an Behindertencarports?

Autor: Anonym Antworten: 1 letzte Antwort: 2011-07-19 15:55:53 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Anonym
erstellt:
19.07.2011 15:13:44

Anforderungen an Behindertencarports?

Gibt es DIN -Regeln für Behindertencarports?
Welche Anforderungen werden an die Stellfläche von Behindertenbussen und sehr großen Rollstühlen gestellt?
Gibt es Vorgaben für einen seitlichen Abstand zum AMF-Kassettenlift?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
19.07.2011 15:55:53

Expertenseite

für Behindertencarports gibt es Planungsgrundlagen in der DIN 18040 "Barrierefreies Bauen". Teil 1 erschien im Oktober 2010 und ersetzt die DIN 18024, Teil 2. Teil 2 ist in der Drucklegung und soll Ende August des Jahres erscheinen. Er ersetzt dann die DIN 18025, Teil 1 und Teil 2. Es gibt 2 Möglichkeiten der Anordnung von Parkplätzen. Die Längs- oder die Queraufstellung. Bei der Längsaufstellung ist eine 150 cm tiefe Bewegungsfläche an der Fahrerseite des PKW erforderlich. Bei der Längsaufstellung ist an der Rück-, die die Einstiegsseite ist, eine 150 cm tiefe Bewegungsfläche erforderlich. Detaillierte Planungsmaße entnehmen Sie bitte den aktuellen Normen.
In der DIN 18040 werden für Stellplätze Bewegungsflächen von mindestens 350 cm breit und 500 cm lang und für Kleinbusse mindestens 350 cm breit, 750 cm lang und 250 cm hoch genannt.

Ein Kassettenlift ist eine Hebevorrichtung für Rollstuhlbenutzer, die unter den Unterboden des Fahrzeugs montiert wird und deshalb platzsparend ist.
Der Kassettenlift wird entweder an einer Seite des Fahrzeugs oder am
Heck montiert.
Für den seitlichen Zugang sollte man die Länge des Kassettenlifts (1,2 m ?) + 1,5m Bewegungsfläche zum drehen, rechnen.

Der AMF-Kassettenlift (K90 Active) benötigt nur 1m, d.h. 3,50 m Stellplatzbreite reichen aus.

... auf nullbarriere.de

DIN 18040-1 Wege, Plätze, Zugang

DIN 18040-2 Wege, Plätze, Zugang

Behindertengerechte Fahrzeugumbauten

Leitsysteme - taktil, visuell, akustische OrientierungshilfenVisuelle, taktile und akustische LeitsystemeTaktile Leitsysteme, OrientierungshilfenBodenindikatoren für den öffentlichen Verkehrsraumtaktile Karten, Drucke, GrafikenSchwellenrampen, Rollstuhlrampen aus Stahl und Aluminium

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen