HomePfeil nach rechtsForumPfeil nach rechtsAußenanlagen und VerkehrsanlagenPfeil nach rechtsElektrorollstuhl und Öffentliche Stadtbusse

Elektrorollstuhl und Öffentliche Stadtbusse

Beitrag Elektrorollstuhl und Öffentliche Stadtbusse

Autor: Devrim Hurma Antworten: 1 letzte Antwort: 2017-09-19 08:42:12 von Bernhard Kohaupt

AutorBeitrag
Beitrag
Devrim Hurma
erstellt:
08.09.2017 16:07:52

Elektrorollstuhl und Öffentliche Stadtbusse

Mein Bruder ist auch auf den elektrischen Rollstuhl angewiesen, hat keine Oberkörperkraft und eine starke Skorliose. Ihm ist es nicht mehr möglich, mit dem Bus zu fahren, da er "sich nicht halten kann". Um keine Kfz-Hilfe zu leisten, verweist ihn unsere Stadt leider auf die Benutzung von öffentlichen Bussen.

Ich versuche der Stadt zu erklären, dass er aufgrund seiner Krankheit nicht mehr busfahren kann. Zug würde noch gehen, da dieser nur gerade strecken fährt, keine Kurven, kein Abbiegen, keine kurzen auch abrupten Bremsvorgänge.


Antworten

Beitrag
Bernhard Kohaupt
erstellt:
19.09.2017 08:42:12

Expertenseite

Rollstühle können in Bussen und Bahnen immer mitgenommen werden (das gilt nicht für die E-Scooter, die sind auf Empfehlung des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen VDV derzeit ausgeschlossen).

Rollstühle sind allerdings richtig aufzustellen, rückwärts zur Fahrrichtung an der vorgesehenen Stelle, mit angezogener Bremse. Man muss sich also nicht unbedingt selbst festhalten.

Für den individuellen Behindertentransport sind die Kommunen der Ansprechpartner.

Tipps für Fahrgäste mit Gehhilfe oder Rollstuhl
https://www.bus-und-bahn.de/32692.cbin

Edelstahl-BlindenleitsystemLeitsysteme - taktil, visuell, akustische OrientierungshilfenVisuelle, taktile und akustische LeitsystemeElektrische Schwellenrampen, RollstuhlrampenTürschwellenrampen, mobile Rollstuhlrampen, AuffahrrampenRollstuhlrampen und Podeste aus Stahl

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Herr Dipl.-Ing. Arch. Bernhard  Kohaupt

60489 Frankfurt

Beratung, Planung, Seminare, Vorträge und Schulungen

Schwerpunkt ist die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum: Gehwege, Wegenetze, Querungsstellen, Haltestellen, Bodenindikatoren, Treppen und Rampen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Relevante Regelwerke und DIN 18040-3

Buch bestellen

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvorträge, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen