Behindertenparkplatz

Beitrag Behindertenparkplatz

Autor: uwe bär Antworten: 1 letzte Antwort: 2017-05-05 18:14:33 von Bernhard Kohaupt

AutorBeitrag
Beitrag
uwe bär
erstellt:
05.05.2017 13:31:51

Behindertenparkplatz

Welche räumlichen Voraussetzungen müssen gegeben sein, um einen Behindertenparkplatz zu errichten?
Grund
Angeblich müssten hinter einem Behindertenparkplatz 6 Meter Rangiermöglichkeit sein.

Antworten

Beitrag
Bernhard Kohaupt
erstellt:
05.05.2017 18:14:33

Expertenseite

Besondere Anforderungen zum Rangieren gibt es nicht. Es gibt Behindertenparkplätze für den Seitenausstieg, auch für Rollstuhlnutzer, die noch selbst fahren können. Für den Seitenausstieg wird seitlich Fläche benötigt für Rollstuhl oder Rollator, der Parkplatz muss dann mindestens 3,50 m breit sein. Da solche Breiten als Längsparkplatz neben der Fahrbahn nur schwer zu realisieren sind, werden sie meistens quer angeordnet. Dann erübrigt sich ein Rangierabstand ohnehin.
Außerdem gibt es auch Behindertenparkplätze für den Heckausstieg. Bei Behindertentransporten werden z.B. Menschen im Rollstuhl sitzend mitgenommen. Zusätzlich zur normalen Parkplatzlänge werden nach DIN 18040-3 dann hinten 2,50 m zusätzlich freizuhaltene Fläche gefordert, das ergibt dann eine Parkplatzlänge von 7,50 m. In der Praxis ist das allergings etwas knapp, weil diese Länge schon fast für die Klapprampe benötigt wird, und dann keine Rangierfläche bleibt. Aber diese zusätzliche Fläche muss nicht unbedingt als Parkplatz markiert werden, es reicht auch aus, wenn sie z.B. als Einfahrt frei zu halten ist.

Befahrbare EntwässerungsrinneLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnTaktile Schilder, Treppenmarkierung, LeitsystemeElektrische Schwellenrampen, RollstuhlrampenTürschwellenrampen, mobile Rollstuhlrampen, AuffahrrampenRollstuhlrampen und Podeste aus Stahl

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Herr Dipl.-Ing. Arch. Bernhard  Kohaupt

60489 Frankfurt

Beratung, Planung, Seminare, Vorträge und Schulungen

Schwerpunkt ist die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum: Gehwege, Wegenetze, Querungsstellen, Haltestellen, Bodenindikatoren, Treppen und Rampen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Relevante Regelwerke und DIN 18040-3

Buch bestellen

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvorträge, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen