Badumbau

Beitrag Badumbau

Autor: Karin Gohmann Antworten: 1 letzte Antwort: 2012-02-27 18:32:04 von bf-leben

AutorBeitrag
Beitrag
Karin Gohmann
erstellt:
21.02.2012 11:48:37

Badumbau

Ich bekomme die Pflegestufe 1. Nun habe ich bei der Krankenkasse einen Antrag auf Zuschuss für einen Badumbau gestellt. Ich möchte meine Badewanne in eine Dusche umbauen lassen, da ich aufgrund meiner schweren Atemnot nicht mehr in der Badewanne duschen kann. Ich sitze im Rollstuhl, kann mich aber in der Wohnung meistens ohne ihn bewegen.
4 Stufen zu meiner Wohnung kann ich noch mit Hilfe hochlaufen.
Nun meine Fragen:
1) Kann der MDK den Zuschuss ablehnen, da ich noch gehfähig bin und 4 Treppenstufen steigen kann?
2) Kann die Pflegekasse mir statt des Umbaues der Badewanne einen Badewannenlift bezuschussen?

Mein Antrag liegt nun schon 9 Monate zurück, und ich werde immer wieder vertröstet. Wer hat Erfahrungen mit dem MDK in solchen Fällen? Der MDK hat Fotos vom Bad vorliegen. Ist es da noch üblich, einen Termin vor Ort zu machen?

Für die Beantwortung meiner Fragen wäre ich sehr dankbar.

Antworten

Beitrag
bf-leben
erstellt:
27.02.2012 18:32:04

Expertenseite

Nach Ihrer Schilderung ist die Pflegekasse zuständig. Nach §40 SGB XI(4) können bis zu € 2557 je Maßnahme bei einem Eigenanteil von 10% übernommen werden. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn dadurch eine selbständige Lebensführung wiederhergestellt werden kann.

Taktile Orientierungshilfen und LeitsystemeHöhenverstellbare WaschtischeAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemMobiler HausnotrufNotrufsysteme, HausnotrufBarrierefreie Umfeldsteuerung

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Unser Experte

Logo: 2Quadrat

2Quadrat

Herr Dipl.-Ing. Freier Architekt
Werner Paul Kestel

D-73765 Neuhausen

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen