HomeForumWohnbautenTüröffnungen - Maß der lichten Breite?

Türöffnungen - Maß der lichten Breite?

Beitrag Türöffnungen - Maß der lichten Breite?

Autor: Tobias Lo Antworten: 1 letzte Antwort: 2016-08-15 16:24:22 von Sonja Hopf

AutorBeitrag
Beitrag
Tobias Lo
erstellt:
10.08.2016 19:10:16

Türöffnungen - Maß der lichten Breite?

Was ist genau mit der Forderung von 90cm lichter Breite für Wohnungszugangstüren gemeint ?
In sämtlichen Darstellungen sind die Türblätter lediglich als Strich dargestellt, welcher um einen Drehpunkt genau an der Ecke dreht. Dies esntspricht aber nicht der Realität: Wenn man eine normale Tür um 90° öffnet, hängt das Türblatt im Bereich der Zarge, man schaut also auf die Stirnseite des Türblatts.

Bemisst sich nun die geforderte lichte Breite nach dem lichten Zargenmaß oder nach der zwischen Türblattfläche und Zarge verbleibenden Öffnung (welches eigentlich das sog. "Durchgangsmaß" ist)?
Welchen Einfluss hat der Türdrücker (der Klinke) auf die lichte Breite der Tür, der ja sozusagen ebenfalls in die Durchgangsbreite hinein ragt?

Antworten

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
15.08.2016 16:24:22

Die lichte Breite zwischen der Zarge wird in der DIN 18040 nicht erwähnt.

Es wird die freie Durchgang=lichte Breite, z.B. mind. 90cm, gefordert. Türblatt und Türdrücker, Türstangen können diese Breite einengen. Allerdings schreibt die DIN 18040 keine Begrenzung des Öffnungswinkels auf 90° vor. In anderen Ländern, z.B. Österreich, ist der Öffnungswinkel in der ÖNorm 1600 definiert.

Raumspartür - BehindertentürBarrierefreie TürschwellenTüröffner PORTEOAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemPersonenaufzug, Fahrstuhl mit umweltfreundlichem AntriebBlindenleitsysteme in Gebäuden

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen