HomeForumWohnbautenMindestgrößen für Schlafräume für Rollstuhlbenutzer?

Mindestgrößen für Schlafräume für Rollstuhlbenutzer?

Beitrag Mindestgrößen für Schlafräume für Rollstuhlbenutzer?

Autor: Helena Willemeit Antworten: 1 letzte Antwort: 2014-04-15 16:51:49 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Helena Willemeit
erstellt:
09.04.2014 14:17:18

Mindestgrößen für Schlafräume für Rollstuhlbenutzer?

Fragen zur DIN 18040-2
Gibt es bei Wohnungen für 1 Person (Rollstuhlgerecht)
- Mindestgrößen für Schlafräume (15m²)?
- muß man in einer Wohnung eine Abstellkammer vorsehen?
- muß ein Bett von 2 Seiten zugänglich sein (1,50m u 1,20m) oder kann es an der Wand stehen?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
15.04.2014 16:51:49

Expertenseite

In der DIN 18040, Teil 2 werden Anforderungen an die Bewegungsflächen von Wohn- und Schlafräumen gestellt. Eine Mindestgröße wird nicht festgelegt. Nach meinen Erfahrungen reichen 15 m² für einen Schlafraum für einen Rollstuhlbenutzer aus.
In der o.g. Norm werden nur Anforderungen an Rollstuhlabstellplätze gestellt. Diese sind vor oder in der Wohnung anzuordnen.
In der Norm werden die erforderlichen Bewegungsflächen an 3 Seiten eines Pflegebettes festgelegt, die bei Pflegebedarf zur Verfügung stehen müssen. Individuell kann ein Bett für einen Rollstuhlbenutzer an einer Wand stehen, wenn dadurch die erforderlichen Hilfeleistungen möglich sind.

Raumspartür - Falt-DrehtürBarrierefreie TürschwellenTürgriffe und TürbeschlägeAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemBlindenleitsysteme in GebäudenSenkrechtlift mit automatischer Aufzugsteuerung

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen