HomeForumöffentliche Gebäude und ArbeitsstättenBehinderten-WC in Arbeitsstätten

Behinderten-WC in Arbeitsstätten

Beitrag Behinderten-WC in Arbeitsstätten

Autor: Anonym Antworten: 1 letzte Antwort: 2011-03-05 18:10:11 von Helga Baasch

AutorBeitrag
Beitrag
Anonym
erstellt:
05.03.2011 18:05:43

Behinderten-WC in Arbeitsstätten

Für einen Verwaltungsneubau ist auch eine Behindertentoilette geplant.
Muss für das WC nach DIN 18024, Teil 2 eine Rückenlehne vorgesehen werden?
Wo sollte man den Drücker für die Toilettenspülung anordnen?

Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
05.03.2011 18:10:11

Expertenseite

Anforderungen an Arbeitsstätten sind nicht mehr in der neuen DIN 18040,
Teil 1 enthalten. In Ihrem Fall ist es richtig, wenn Sie die
Planungsanforderungen an Behindertentoiletten der DIN 18040,
Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen- Teil 1 "Öffentlich
zugängliche Gebäude" erfüllen.
Diese Norm wurde im Oktober 2010 veröffentlicht. Sie ersetzt die DIN 18024, Teil 2.
Eine Rückenstütze ist in jedem Fall an einem Behinderten-WC
erforderlich. Sie muss in einem Abstand von 55 cm hinter der Vorderkante
des WCs angeordnet werden.
Für die Anordnung des Drückers für die Toilettenspülung gibt es
verschiedene Möglichkeiten:
-Anordnung über der Rückenstütze an der Wand
- Elektrische Fernauslöser
- Funksender mit Spül- und Funktionstaste
- Berührungslose WC-Infrarotsteuerung

Weitere Informationen zu den Planungsanforderungen an
Behinderten-Toiletten finden Sie auf nullbarriere.de

... auf nullbarriere.de

DIN 18040-1 Sanitärräume, Bewegungsflächen

BIS Vario - höhenverstellbare Waschtische und WCs

Raumspartür - BehindertentürHandlauf und Geländer für Treppen, Rampen, Gehweg und BrüstungenTüröffner PORTEOTürgriffe und TürbeschlägeRollstuhl-Rampen und Auffahrhilfen aus AluminiumLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, Tasttafeln

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen