HomeForumöffentliche Gebäude und ArbeitsstättenRettungsweg/Aufzug bei öffentlich genutzen Räumen

Rettungsweg/Aufzug bei öffentlich genutzen Räumen

Beitrag Rettungsweg/Aufzug bei öffentlich genutzen Räumen

Autor: André Kulawik Antworten: 2 letzte Antwort: 2014-09-02 18:35:26 von André Kulawik

AutorBeitrag
Beitrag
André Kulawik
erstellt:
02.08.2014 16:57:29

Rettungsweg/Aufzug bei öffentlich genutzen Räumen

Wir planen derzeit den Umbau einer Freikirche zu einem Theater. Der Veranstaltungsraum liegt im 1. Stock, es gibt bisher keinen Notausgang. Der Raum fällt mit seinen 160m² auch zukünftig nicht unter die VStättVO.

Es wird ein Notausgang geschaffen, welcher mit einem Aufzug und einer Treppe ausgestattet wird. Dieser Notausgang wird als Anbau realisiert, es wird also eine bauliche Trennung vom VA-Raum geben. Dieser Aufzug dient auch als Zugang für Rollstuhlfahrer.

Meine Frage: Das Planungsbüro versichert mir, dass diese Lösung zum Fluchten von Rollstuhlfahrern ausreicht. Ist das korrekt? Muss der Aufzug nicht mind. hinter einem Brandabschnitt liegen? Müssen die Türen zu dem Vorraum/Treppenhaus nicht mind. rauchdicht sein? Mit dem Landesbaurecht(BW) bin ich als VA-Techniker leider nicht vertraut genug.

Antworten

Beitrag
Peter Frieß
erstellt:
01.09.2014 11:55:09

Bitte spezifizieren Sie Notfall (Brand im Gebäude, Massenpanik oder sonstige Ereignisse).

Wenn Sie jedoch einen Brand meinen, dann ist zu sagen "Aufzug im Brandfall nicht benutzen"; steht auf jedem Außentableau der Aufzüge.

Beitrag
André Kulawik
erstellt:
02.09.2014 18:35:26

Mir geht es um die Rettungswege im Allgemeinen. Auch im Brandfall. Nicht um Schilder an Aufzügen. Reicht die Treppe als Fluchtweg oder muss der Aufzug mit separater Stromversorgung u.a. ausgestattet werden? Ich werde aus dem Baurecht alleine nicht ganz schlau.

Raumspartür - BehindertentürHandlauf und Geländer für Treppen, Rampen, Gehweg und BrüstungenTüröffner PORTEORollstuhl-Rampen und Auffahrhilfen aus AluminiumLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnOrientierungshilfen, Leitsysteme, taktile Schilder

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen