HomeForumNormen und GesetzeRampe durch Aufzug erstetzen

Rampe durch Aufzug erstetzen

Beitrag Rampe durch Aufzug erstetzen

Autor: Silvia Helbig Antworten: 1 letzte Antwort: 2012-02-29 21:38:32 von Bernhard Kohaupt

AutorBeitrag
Beitrag
Silvia Helbig
erstellt:
27.02.2012 11:06:19

Rampe durch Aufzug erstetzen

In der Rubrik Wissenswert wird die Empfehlung ausgesprochen, die Rampen bei einem Höhenunterschied von >1m durch einen Aufzug zu ersetzten.
Ist dies nur eine Empfehlung von nullbariere oder kann man das in einer der Normen wiederfinden? Wenn ja, in welcher, da ich beim Durchforsten der Normen keine derartige Empfehlung gefunden habe.

In meinem Fall muß ich einen Höhenunterschied von 4m mit einer öffentlich zugänglichen Rampe überwinden und suche Alternativen zu einem enorm großen Rampenbau. Der Fahrstuhl scheint mir hier die einfachste und auch komfortabelste Lösung zu sein.

Antworten

Beitrag
Bernhard Kohaupt
erstellt:
29.02.2012 21:38:32

Expertenseite

Natürlich sind Aufzüge komfortabler als Rampen, aber auch anfälliger. Ich selbst habe deshalb schon mit Rollstuhlfahrern gemeinsam für zusätzliche Rampen gestritten. Die Größe des Problems hängt natürlich auch davon ab, wie zuverlässig und schnell der Betreiber die Aufzüge reparieren lässt.
In Normen und anderen Regelwerken gibt es keine Vorgabe, ab welcher Höhe Aufzüge einzubauen sind. Die Eigentümer/Bauträger einer Anlage entscheiden sich meist lieber für Rampen, weil die Folgekosten niedriger sind. Erst wenn nicht genügend Platz vorhanden ist, werden auch Aufzüge in Betracht gezogen.

Raumspartür - BehindertentürStufenmarkierung im öffentlichen RaumLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnHebeplattformen in Treppenanlagentaktile Karten, Drucke, GrafikenBodenleitsystem, taktile Beschilderungen, Pläne

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Unser Experte

Logo: Herr Dipl.-Ing. Arch. Bernhard  Kohaupt

Herr Dipl.-Ing. Arch.
Bernhard Kohaupt

60489 Frankfurt

Beratung, Planung, Seminare, Vorträge und Schulungen

Schwerpunkt ist die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum: Gehwege, Wegenetze, Querungsstellen, Haltestellen, Bodenindikatoren, Treppen und Rampen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Relevante Regelwerke und DIN 18040-3

Buch bestellen

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen