HomeForumNormen und GesetzeErforderliche Wohnfläche für schwerbehinderte Rollstuhlfahrerin

Erforderliche Wohnfläche für schwerbehinderte ...

Beitrag Erforderliche Wohnfläche für schwerbehinderte Rollstuhlfahrerin

Autor: John Sranaghan Antworten: 1 letzte Antwort: 2012-01-18 12:04:54 von Sonja Hopf

AutorBeitrag
Beitrag
John Sranaghan
erstellt:
18.01.2012 11:49:08

Erforderliche Wohnfläche für schwerbehinderte Rollstuhlfahrerin

Ich pflege eine Freundin von mir seit 2008. Sie sitzt im Rollstühl und hat PNP. Sie bekommt wenig Rente mit etwas Aausgleich vom Amt und von daher HartzIV gleich. Sie hat einen WBS für 65m² und sucht eine Wohnung. Das Amt bewilligt Ihr nur eine Wohnung bis 45m² . Die Kaltmiete darf nicht mehr als 200€ betragen. Wieviel Wohnfläche darf sie als alleinstehende Schwerbehinderte in Anspruch nehmen?

Antworten

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
18.01.2012 12:04:54

Jedes Bundesland, jede Gemeinde legt die zu fördernden Wohnungsgrößen unter Berücksichtigung des Gesetzes über die soziale Wohnraumförderung fest.


Fragen Sie bei der zuständigen Wohngeldstelle nach.

Auf
http://nullbarriere.de/wohnflaechen.htm

finden Sie unsere Bedarfsermittlung resultierend aus verschiedenen Quellen.

Leitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnHebeplattformen in Treppenanlagentaktile Karten, Drucke, GrafikenBodenleitsystem, taktile Beschilderungen, PläneMobiler Hublift / Hebebühne bis 1 mSenkrechtlift mit automatischer Aufzugsteuerung

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen