HomeForumNormen und GesetzeWandabstand eines Handlaufs nach DIN 18040

Wandabstand eines Handlaufs nach DIN 18040

Beitrag Wandabstand eines Handlaufs nach DIN 18040

Autor: Jim Honermann Antworten: 2 letzte Antwort: 2011-05-12 12:46:52 von Jim

AutorBeitrag
Beitrag
Jim Honermann
erstellt:
10.05.2011 18:43:03

Wandabstand eines Handlaufs nach DIN 18040

Dort heißt es in einem Abschnitt:

"Sie sind griffsicher, gut umgreifbar, rund oder oval mit einem Durchmesser von 30 bis 45 mm anzufertigen. Der lichte Abstand zur Wand beträgt 50 mm."

Meine Frage wäre:

Mal angenommen der Handlauf hätte in der Draufsicht eine Ausbuchtung zur Wand hin oder weg, dann würde das Maß von 50mm unterschritten oder überschritten werden.
Gibt es für diesen Fall eine Regel oder Ausnahme z.B. durch einen max. oder min. Abstand zur Wand auf einer bestimmten Länge????


Antworten

Beitrag
Helga Baasch
erstellt:
12.05.2011 10:58:49

Expertenseite

Hadläufe sollen griffsicher sein und einen Mindestabstand zur Wand haben, um Verletzungsgefahr an den Fingern zu vermeiden. Das erreicht man am besten mit runden oder ovalen Qurschnitten. Wenn Sie einen anderen Querschnitt planen, müssen Sie die o.g. Forderungen einhalten.

Treppen sind nach der DIN 18065 zu planen.

Beitrag
Jim
erstellt:
12.05.2011 12:46:52

Danke für die Antwort, nur leider ist meine Frage noch nicht ganz beantwortet. Ich möchte den Querschnitt eigentlich nicht verändern und wenn dann so, dass man nicht behindert werden kann.
Aber meine Frage war, wenn ich z.B. mit einem 40er Rundrohr eine Biegung Richtung Wand vornehme und wieder zurückführt in die Gerade, damit jemand hinter diese Wölbung fassen könnte. Als unterstützendes Element beispielsweise.
Dabei würde man unweigerlich zu nah oder zu weit von der Wand wegkommen.
Ist es erlaubt wenn man trotzdem noch sicher, die Treppe rauf und runter kommt?

Raumspartür - BehindertentürStufenmarkierung im öffentlichen RaumLeitsysteme, Türschilder, Handlaufinformationen, TasttafelnHebeplattformen in Treppenanlagentaktile Karten, Drucke, GrafikenBodenleitsystem, taktile Beschilderungen, Pläne

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen