Treppenlift

Beitrag Treppenlift

Autor: Helga Mandla Antworten: 8 letzte Antwort: 2014-08-31 13:59:39 von Max Piechotta

AutorBeitrag
Beitrag
Helga Mandla
erstellt:
15.08.2010 19:36:00

Treppenlift

Treppenlifte sind kostspielige Anschaffungen. Sie bringen jedoch eine große Freiheit im eigenen Haus.
In einem Fernsehbeitrag haben wir gesehen, daß Treppenlifte in Großbritannien zu einem Bruchteil des deutschen Preises gefertigt werden. In Deutschland wird ca. der 4-fache Preis verlangt!
Wie kommt es zu diesem massiven Preisunterschied?

Antworten

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
06.10.2010 12:47:15

Sind diese Lifte in Deutschland geprüft? eventuell beinhaltet der Kaufvertrag keine Wartung.
Hier ist es besser einen in Deutschland gefertigten Lift zu kaufen. Eine Alternative sind gebrauchte Treppensitzlifte.

Beitrag
Anonym
erstellt:
17.11.2010 13:21:26

Es ist eine Tatsache, dass in Deutschland weit über einhundert Anbieter auf diesem Markt aktiv sind. Die Qualitätsunterschiede sind extrem hoch. Und noch eins ist wichtig: Der Preis hat in unserem Wirtschaftsystem oftmals nichts mit der Qualität zu tun. Dagegen kann man davon ausgehen, dass die Sicherheitsstandards bei allen Treppenliften weitgehend gleich sind bzw. mindestens die geltenden Vorschriften erfüllen. Die Unterschiede liegen mehr in der Dauerhaftigkeit der Produkte, in der Zuverlässigkeit und im Service des "Inverkehrbringers".

Mir ist kein solches Produkt bekann, das in Deutschland gefertigt wird. Es handelt sich fast ausschließlich um Maschinen, die in Europa und im ferneren Ausland produziert werden.

Den Käufern bleibt nichts übrig als sich mehrere Angebote einzuholen und möglichst mit schon erfahrenen Betreibern dieser einzelnen Typen in Kontakt zu treten um ergänzende Informationen zu erhalten. Letztlich ist jede Kaufentscheidung eine Risikoentscheidung, die einem nicht abgenommen wird. Der Preis sollte dabei jedoch wirklich nicht das einzige Kriterium sein.

Beitrag
Peter Frieß
erstellt:
09.12.2010 17:42:32

Leider kenne ich die Vorschriften in Großbritanien nicht und dank Internet kann man sich ja ein solches Gerät in GB bestellen und Einbauen lassen.

Die Hersteller in unserem Land haben sämtliche Kosten in Ihrem Angebot enthalten, ausländische Hersteller geben Ihnen ein Produkt. Um Zulassung, die Kosten der Zulassung, Erstellung von Prüfbuch usw. eventuell sogar Einzelabnahmen haben Sie sich zu kümmern und gehen zu Ihren Lasten.

Die deutsche Gesetzgebung hat gerade im Bereich der Personenbeförderung höchste Sicherheitsanforderungen gestellt und diese kosten nun mal auch Geld.

Sollten sie wirklich über einen Kauf aus dem Ausland nachdenken, so möchte ich Sie auch auf Folgekosten hinweisen:

Nehmen wir mal an, der Treppenlift bleibt auf halber Treppe stehen der/die Person mit Behinderung kommt weder rauf noch runter, sie benötigen schnellstens einen Kundendienst, der per Flugzeug nach ca. 5-6 Stunden dann bei Ihnen ist.
Flugkosten, Arbeitszeit, Reisezeit usw. summiert sich da schnell auf drei bis viertausend Euro und dies nur für eine Störung!
Bei drei Störungen haben Sie die Kosten für ein deutsches und zugelassenes Produkt wieder heraus.

Anders herum kann die Person auf dem Treppenlift von Helfern heruntergehoben werden, ein Kundendienst erfolgt im Zuge der nächsten Wartungsrunde in drei bis sechs Wochen. Solange ist die Treppe für jegliche Personen durch die Plattform versperrt.

Ich würde Ihnen vorschlagen, dass sie mit dem Experten, hier z. B. Herrn Ing. Unser aus Schweinfurt, Kontakt aufnehmen und sich über Fördermöglichkeiten bzw. Bezuschussmöglichkeiten aufklären lassen.

Falls sie nun meinen, dass ich bei einer Herstellerfirma von Treppenliften arbeite, muss ich Ihnen mitteilen, dass ich neutraler Fachberater für Aufzüge bin und schon mehrmals solche Fälle mit ausländischen Produkten hatte. Vor allem während der Gewährleistungszeit haben sich die Hersteller geweigert, schnellstens einen Monteur zu der Anlage zu senden, es sei denn, die Reise- und Flugkosten wurden vom Betreiber übernommen.

Beitrag
Jan Rein
erstellt:
28.03.2011 16:09:55

@Peter Frieß

Ich glaube das war nicht das Interesse der Thread-Stellerin. Sondern ich glaube die Aussage dass Treppenlifte im Ausland ein vielfaches billiger sein können das war worauf sie hinaus wollte. und natürlich gibt es die Möglichkeit sich gebrauchte Treppenlifte zu kaufen oder zu mieten.


daran sieht man mal wieder, dass Konkurrenz keineswegs dem Kunden zugute kommt bzw. das Geschäft belebt. Denn Deutschland ist ein hart umkämpfter Treppenlift-Markt und die Preise sind heirzulands sehr weit oben.

Beitrag
Sonja Hopf
erstellt:
29.03.2011 10:28:20

Sehr geehrte Besucher,

Treppenlifte sind sehr individuelle Produkte, in Abhängigkeit von Ihren Nutzungsansprüchen (z.B. Grad der Behinderunge des Benutzers) und den örtlichen Gegebenheiten (z.B. Lage, Steigung, Form der Treppenläufe) gehen die Preise weit auseinander.

Lassen Sie sich von unseren Partnern Angebote zusenden und vergleichen Sie die Preise.

Auch gebrauchte Treppenlifte können eine Alternative sein.

... auf nullbarriere.de

Schrägaufzug, Treppenplattformlift

Beitrag
franjo90
erstellt:
06.07.2012 15:31:57

Es gibt bei Treppenliften verschiedene Sorten, die auf unterschiedliche Weise jemanden nach oben befördern. So gibt es Sitzlifte, Plattformlifte, Hublifte usw. Außerdem spielt auch die Länge eine Rolle. Je länger der Lift sein muss, um so teurer wird er. Auch Kurven kosten mehr.

Beitrag
sieselbst
erstellt:
07.05.2014 10:19:27

Ich kann dir als Tipp nur mitgeben, dass du bei einem Treppenlift nicht primär auf den Kaufpreis schauen solltest. Schließlich steht die Sicherheit hier ganz oben und da würde ich den deutschen Herstellern vertrauen, die TÜV geprüft sind. Außerdem muss der Treppenlift auch 1x im Jahr gewartet werden, dies ist einfacher, wenn du ein gängiges Modell aus Deutschland hast. Sonst kennt sich der Techniker nicht aus bzw. braucht länger. Dies hat mehr Kosten auf die nächsten Jahre zur Folge ...

... auf nullbarriere.de

Treppensitzlift, Deckenlift, Treppenplattformlift, Treppenanlagen: Kosten und Preise

Beitrag
Max Piechotta
erstellt:
31.08.2014 13:59:39

Es ist noch immer so, dass im Ausland billiger hergestellt wird.
Wenn man die Angebote in D vergleicht, stellt man fest, dass der Preisunterschied nicht so groß ist, wie es die Anzahl der Anbieter vermuten lassen. Dann kommt noch dazu, das einige Anbieter aus dem Ausland gar nicht in D liefern wollen-können-dürfen.
Ein Schelm, der jetzt denkt, dass Preisabsprache und Gebietsschutz dahinter stecken. Preisabsprache ist doch eh verboten und Gebietsschutz? welcher ausl. Hersteller will schon nach D liefern? Also ist die Rollstuhlrampe ( nur vom Schlosser um die Ecke gemacht - 6000 Euro Differenz geg. Internetangebot) und eine Whg. im EG die bessere Alternative.

Pflegebett/Aufstehbett mit drehbarer LiegeflächeAAL-System, intelligentes HausnotrufsystemMobiler Patientenlifter für die IntimpflegeAufrichtlifter und StehtrainerDeckenlift, Schienenlift, UmsetzlifterHausnotruf für ein sicheres Zuhause

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Alles barrierefrei bauen

Alles barrierefrei bauen

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch

16761 Hennigsdorf OT Stolpe-Süd

Frau Dipl.-Ing. Helga Baasch ist Architektin und Spezialistin für Barrierefreies Bauen. Sie berät Bauherren, Planer und Betroffene.

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen