HomeForumAußenanlagen und VerkehrsanlagenStrassen- Buckel (Bremsschwellen, Bodenschwellen, Fahrbahnschwellen)

Strassen- Buckel (Bremsschwellen, Bodenschwellen ...

Beitrag Strassen- Buckel (Bremsschwellen, Bodenschwellen, Fahrbahnschwellen)

Autor: Andy Gegenwart Antworten: 3 letzte Antwort: 2014-02-14 11:31:00 von Mathias Hopf

AutorBeitrag
Beitrag
Andy Gegenwart
erstellt:
12.02.2014 14:55:05

Strassen- Buckel (Bremsschwellen, Bodenschwellen, Fahrbahnschwellen)

Ich weiß nicht wie man die Strassen- Buckel nennt, um Fahrzeuge auf der Strasse zum Langsamfahrern zu zwingen. Wie auch immer sie heißen: Gibt es ein DIN oder eine anderweitige Norm? Wenn ja, welche Nummer ist das und wo kann man die Spezifikation einsehen? Vielen Dank für Ihre Bemühung.

Antworten

Beitrag
Bernhard Kohaupt
erstellt:
12.02.2014 15:52:23

Expertenseite

Ich bin nicht ganz sicher, was für Buckel Sie meinen. Vor einigen Jahren waren die 'Kölner Teller' üblich, runde Erhebungen aus Metall mit vielleicht 50 cm Durchmesser, im Querschnitt flache Kugelkalotten. Meist wurden sie in 2 Reihen, versetzt zueinander, angeordnet. Vor allem für Fahrradfahrer sind sie höchst problematisch. Heute werden die aber kaum noch angewandt.

Üblich sind dagegen Teilaufpflasterungen der Fahrbahn, die Fahrzeuge müssen also eine leichte Rampe hoch, ein Plateau passieren etwa in Breite der Gehwege und dann wieder runter fahren. Beschrieben sind sie z.B. in den Empfehlungen für Fußgängerverkehrsanlagen EFA 2002 unter 3.3.6.1
Eine Richtlinie oder Norm dazu ist mir nicht bekannt.

Beitrag
Andy Gegenwart
erstellt:
14.02.2014 11:29:30

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremsschwelle

Gemeint sind die Bremsschwellen, Bodenschwellen, Fahrbahnschwellen, Tempo(hemm)schwellen bzw. Geschwindigkeitshügel wie sie in der obigen WIKIPEDIA zu ersehen sind.

Warum ich frage, ob es eine DIN oder TÜV Norm hierfür gibt ist: Ich sehe so viele dieser Schwellen hier in Johannesburg, die alle nach eigenem Belieben oder Dimensionen erstellt wurden, die das Fahren zum grossen Teil unerträglich machen und auch die Radlager oder/und Radaufhängungen beschädigen.
Hier in Südafrika baut jeder nach seinem Belieben; speziell dort, wo noch keine dieser NORM erstellt wurde. Sie helfen?

Beitrag
Mathias Hopf
erstellt:
14.02.2014 11:31:00

Expertenseite

Antwort von Bernhard Kohaupt:

Danke für die Klarstellung. In der Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen RASt 06 sind unter 6.2 geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen beschrieben. Hier sind - neben Fahrgassenversätzen - die Teilaufpflasterung und auch Plateauaufpflasterungen genannt. Teilaufpflasterungen dienen neben der Geschwindigkeitsdämpfung v.a. auch den Fußgängern, sie erleichern die Querung. Bei Plateauaufpflasterungen (dies entspricht im Wikipedia-Beitrag dem Bild der Bremsschwelle) soll immer eine seitliche Fahrgasse für Fahrräder von 80 - 100 cm frei bleiben, und ihre Länge soll 3 - 5 m betragen, ihre Höhe 5 - 8 cm. In der Richtlinie stehen weitere Hinweise zur Rampenausbildung, Oberfläche u.a.
Andere Ausbildungen wie Schwellen quer über die ganze Fahrbahn oder Teller widersprechen aber dieser Konzeption und sind entsprechend auch nicht in der RASt enthalten.

Edelstahl-BlindenleitsystemLeitsysteme - taktil, visuell, akustische OrientierungshilfenBodenindikatoren für den öffentlichen VerkehrsraumBodenleitsysteme nach DIN-NormNachleuchtende BodenindikatorenSchwellenrampen, Rollstuhlrampen aus Stahl und Aluminium

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen