HomeForumAußenanlagen und VerkehrsanlagenHandlauf mit zusätzlichen Gurt an Rollstuhlrampen

Handlauf mit zusätzlichen Gurt an Rollstuhlrampen

Beitrag Handlauf mit zusätzlichen Gurt an Rollstuhlrampen

Autor: Thies Rose Antworten: 1 letzte Antwort: 2013-02-27 14:39:38 von signe stein

AutorBeitrag
Beitrag
Thies Rose
erstellt:
20.02.2013 10:43:55

Handlauf mit zusätzlichen Gurt an Rollstuhlrampen

Leider finde ich in den DIN-Normen keine Antwort:

Benötigt ein Handlauf an einer Rollstuhlrampe neben dem Anfahrbereich von 10 cm auch einen zusätzlichen Gurt auf halber Höhe des Handlaufs?

Antworten

Beitrag
signe stein
erstellt:
27.02.2013 14:39:38

Aus Ihrer Anfrage geht nicht hervor, welche Funktion der Gurt übernehmen soll und wo sich die Rampe befindet.

Grundsätzlich sind die Anforderungen an eine Rampe in der
DIN 18024 -1 Straßen, Plätze, Wege, öffentliche Verkehrs- und Grünanlagen sowie Spielplätze,
DIN 18040-1 Öffentlich zugängliche Gebäude und
DIN 18040-2 Wohnungen
beschrieben.

... auf nullbarriere.de

DIN 18040-1 Rampen

Edelstahl-BlindenleitsystemVisuelle, taktile und akustische LeitsystemeBodenindikatoren für den öffentlichen VerkehrsraumTaktile Bodenleitsysteme nach ISO und ÖNorm ISOTaktile Pläne, Schilder, BeschriftungenSchwellenrampen, Rollstuhlrampen aus Stahl und Aluminium

Symbole

Beiträge: Beitrag Beitrag Neuer Beitrag Neuer Beitrag Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Wichtiger "Sticky" Beitrag, keine Antworten möglich Beitrag noch nicht moderiert! Beitrag noch nicht moderiert!

Moderator

Logo: Herr Dipl.-Ing. Arch. Bernhard  Kohaupt

Herr Dipl.-Ing. Arch.
Bernhard Kohaupt

60489 Frankfurt

Beratung, Planung, Seminare, Vorträge und Schulungen

Schwerpunkt ist die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum: Gehwege, Wegenetze, Querungsstellen, Haltestellen, Bodenindikatoren, Treppen und Rampen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen

Relevante Regelwerke und DIN 18040-3

Buch bestellen

Expertenseite

Inhouse-Seminar

Weiterbildung Sie möchten Ihre Mitarbeiter, Vertriebspartnern oder Kunden die Möglichkeit geben, sich zum aktuellen Stand von Normen und Gesetzen auf dem Gebiet des barrierefreien Bauens informieren?

Fachvortrag, Inhouse-Seminare, Weiterbildung zum Barrierefreien Bauen

Fehlerteufelchen